Deftige Küche Kartoffel-Sauerkraut-Eintopf: Vegan und vitaminreich

Alle an einem Tisch. Es fehlen nur noch die Torten. Von

Bewerten Sie das Rezept
Der Kartoffel-Sauerkraut-Eintopf sieht nicht nur toll aus, er ist auch sehr gesund und schmeckt richtig lecker.

Foto: M. Liebich

Der Kartoffel-Sauerkraut-Eintopf sieht nicht nur toll aus, er ist auch sehr gesund und schmeckt richtig lecker.

Die gute Hausmannskost ist doch manchmal schlichtweg das beste: Der Kartoffel-Sauerkraut-Eintopf bringt zusammen, was zusammengehört – und das schmeckt man!

Zutaten für 1 Portion:

  • 1 Zwiebel
  • 300 g Kartoffeln
  • 1 TL Olivenöl
  • 250 ml Brühe (Instant)
  • 225 g Frischkost-Sauerkraut
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver

Pro Portion etwa:

  • 300 kcal
  • 6 g Fett
  • 48 g Kohlenhydrate
  • 13 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 25 Minuten

Und so wird’s gemacht

  1. Zwiebel und Kartoffeln schälen und würfeln. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und beides darin andünsten.
  2. Brühe zugeben und zugedeckt ca. 5 Minuten dünsten.
  3. Frischkost-Sauerkraut abtropfen lassen, mit Lorbeerblatt unter die Kartoffeln mischen.
  4. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und zugedeckt weitere ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  5. Eintopf nochmals abschmecken und anrichten.

Dieser Kartoffel-Sauerkraut-Eintopf ist schnell gemacht und bringt trotz recht weniger Zutaten das volle Geschmackserlebnis auf den Teller.

Wenn Sie zu veganer Brühe greifen, lässt es sich sogar komplett ohne tierische Inhaltsstoffe kochen und ist damit für Vegetarier und Veganer geeignet. Natürlich können Sie aber auch Fleisch mit reinschneiden.

Das deftige und wärmende Eintopf-Gericht passt super auf den Speiseplan an kalten Tagen und eignet sich wunderbar als Soulfood, wenn es draußen ungemütlicher wird.

Mehr zum Thema Thema Eintopf mit tollen Rezepten finden Sie hier. Und auch Sauerkraut ist eine fantastische, vielseitige und gesunde Zutat für viele Gerichte. Schauen Sie sich um!

Seite
Alle an einem Tisch. Es fehlen nur noch die Torten. Von

Kommentare