17.09.2014 - 06:00

Lust auf Süßes Rezept für Kaiserschmarrn ohne Rosinen

Von

Kaiserschmarrn geht auch ohne Rosinen und schmeckt mindestens genauso gut.

Foto: iStock/juefraphoto

Kaiserschmarrn geht auch ohne Rosinen und schmeckt mindestens genauso gut.

Lasagne, Geschnetzeltes oder Gemüsepfanne? Nein! Heute gibt's ausnahmsweise mal ein süßes Mittagessen! Kaiserschmarrn, das klassische Rezept aus Österreich, gehört zu den süßen Hauptgerichten und ist bei Groß und Klein beliebt. Hier geht's zu unserem Rezept ohne Rosinen.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 8 Eier
  • 60 g Zucker
  • 800 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • Salz
  • 2 EL Butter
  • Puderzucker, zum Bestreuen

Zubereitungszeit:

  • ca. 30 Minuten

Und so wird’s gemacht:

  1. Im ersten Schritt die Eier trennen. Das Eiklar zusammen mit einer Prise Salz in eine Schüssel geben und zu steifem Eischnee schlagen.
  2. Eigelb wiederum in eine andere Schüssel geben und zusammen mit Zucker, Mehl und Milch zu einer einheitlichen Masse verrühren.
  3. Butter in einer Pfanne zerlassen und den Teig hineingießen. Warten, biss der Teig leicht angebacken ist, dann wenden. Einige Minuten warten und den Teig mit einem Pfannenwender oder einem Kochlöffel zerrupfen bzw. reißen. Mit Puderzucker bestreuen und noch warm servieren.

Kaiserschmarrn: Klassiker der österreichischen Küche

Bei Kaiserschmarrn handelt es sich um das Rezept für Palatschinken bzw. Pfannkuchen, die während des Backens in der Pfanne in kleine Stücke gezupft werden. Serviert wird diese Köstlichkeit mit Puderzucker bestreut und nach Belieben mit Apfelkompott, Vanilleeis oder Pflaumenmus.

Ganz klassisch wird Kaiserschmarrn mit Rosinen zubereitet, doch die sind bei vielen nicht beliebt, daher unser Vorschlag: Kaiserschmarrn ohne Rosinen! Sie wollen nicht auf Rosinen verzichten? Dann fügen Sie dem oben genannten Rezept einfach 150 g Rosinen bei. Einfach kurz vor dem Backen unter den Teig rühren.

Noch mehr Abwechslung gesucht? Geben Sie doch zum Beispiel Mandeln oder Nüsse zum Teig. So entsteht im Handumdrehen ein Nussschmarrn. Oder wie wäre es mit Apfelstücken oder Kirschen zugefügt, sodass der Kaiserschmarrn eine fruchtige Note bekommt?

Tipp: Essen Sie mittags lieber was Herzhaftes, können Sie Kaiserschmarrn auch als Dessert zubereiten. Halbieren Sie dafür einfach die Mengeangaben im Rezept und servieren Sie dazu, wenn Sie mögen, eine Kugel Eis.

Sind Sie ein Fan von Pfannkuchen? Dann werfen Sie doch mal einen Blick in unsere Bildergalerie. Dort gibt es Pfannkuchen-Rezepte aus aller Welt zu entdecken:

Hat Ihnen unser Rezept für Kaiserschmarrn ohne Rosinen gefallen? Entdecken Sie viele weitere Ratgeber und Ideen rund um Pfannkuchen auf unserer Themenseite.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe