Allgäuer Bergkäsepuffer mit Frühlings-Blüten-Salat

Von

Bewerten Sie das Rezept

Zutaten für 4 Personen:

  • Für den Dip:
  • 40 g ganze geschälte Mandeln
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 1/2 Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Brühe
  • 2 EL kalt gepresstes Rapsöl
  • 1 TL grober Senf
  • 150 g Joghurt
  • Für die Puffer:
  • 1 Schalotte
  • 100 ml kalt gepresstes Rapsöl
  • 3 TL Weißwein
  • 3 TL Weißweinessig
  • 1 EL Löwenzahnblüten-Sirup
  • 150 g gemischte Kräutersalate und essbare
  • Frühlingsblüten (z.B. Stiefmütterchen, Löwenzahn, Portulak, Kerbel, Brunnenkresse, Babymangold
  • 120 g Allgäuer Bergkäse
  • 3 Eier
  • Muskat

Zubereitungszeit:

  • 10 Minuten

Und so wird’s gemacht

Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Knoblauch schälen, hacken und zu den Mandeln geben. Einmal umrühren, anschließend sofort aus der Pfanne nehmen. Petersilie zupfen und mit den Mandeln, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Brühe und Öl in einem Blitzhacker fein pürieren. Senf unterrühren, abschmecken. (Noch nicht mit dem Joghurt verrühren.)

Schalotte schälen, fein würfeln und mit 1 TL Öl und einer kräftigen Prise Salz 2 Min. dünsten. Mit Weißwein ablöschen und sirupartig einkochen. Weißweinessig mit Schalotten, Löwenzahnblüten-Sirup und 60 ml Rapsöl verrühren. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salat waschen und trocken schleudern.

Den Bergkäse fein reiben und mit den Eiern verquirlen. Die Masse mit Salz und Muskat abschmecken. Zwei große beschichtete Pfannen mit dem restlichen Öl erhitzen. Mit einem Esslöffel kleine Puffer in die Pfanne setzen und je 2-3 Min. von beiden Seiten goldbraun braten. Auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen. Kräutersalat mit der Schalottensauce marinieren und mit den Bergkäsepuffern anrichten. Den Joghurt cremig rühren, auf jeden Teller oder in separate Schälchen einen Löffel davon setzen. In die Mitte jedes Joghurtkleckses einen Teelöffel Petersiliencrème geben, mit einer Gabel marmorieren.

Tipp muss nicht sein; wir können je nach Platz auch darauf verzichten

Tipp: Löwenzahnsirup können Sie ganz leicht selber machen. So viele Löwenzahnblüten sammeln, dass Sie damit ein 500 ml Gefäß locker füllen können (nicht pressen). Die Blüten waschen, schleudern und sehr grob hacken. Zwei Bio-Zitronen waschen und in Scheiben schneiden, mit den Blüten und 500 ml Wasser aufkochen, 20 Min. bei schwächster Hitze ziehen lassen. Vom Herd nehmen etwas abkühlen lassen (ca. 15 Min.) und durch ein feuchtes Passiertuch abgießen. Den Löwenzahnsud mit 500 g Zucker bei mittlerer Hitze (20-25 Min.) dickflüssig einkochen (auf 500 ml). In heiß gespülte oder sterilisierte Gläser füllen, sofort verschließen und kühl und dunkel lagern. Hält mindestens 1 Jahr.

Bild & Rezept: LVBM

Seite

Von