Grüße aus dem Norden Schwedischer Apfelkuchen

Von

Bewerten Sie das Rezept
Fruchtig und nicht zu schwer ist er, der schwedische Apfelkuchen.

Fruchtig und nicht zu schwer ist er, der schwedische Apfelkuchen.

Eine prall gefüllte Tarte, die am besten mit einem Klecks Vanillesauce serviert wird, lässt uns den schwedischen Sommer herbeiwünschen.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 150 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Magerquark
  • 30 ml Speiseöl
  • 1 Ei
  • 1 1/2 ml natreen Classic flüssig (= ca. 3/4 Teelöffel)
  • 800 g Äpfel (z.B. Boskop)
  • 100 g Saure Sahne
  • Zimt

Pro Portion etwa:

  • 121 kcal
  • 4 g Fett
  • 17 g Kohlenhydrate
  • 3 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 30 Minuten

Koch-/Backzeit:

  • 30 Minuten

Und so wird’s gemacht

  1. Elektro-Backofen auf 200 Grad vorheizen. Mehl, Backpulver, Salz, Quark, Öl, Ei und ca. einen Milliliter flüssigen Süßstoff zu einem geschmeidigen Teig verkneten, zu einer Kugel formen und ausrollen. Eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Durchmesser) damit auslegen und dabei einen leichten Rand hochziehen.
  2. Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Apfelspalten auf dem Quark-Öl-Teig verteilen, Saure Sahne mit Zimt vermischen, mit der restlichen Classic flüssig abschmecken und die Sahne auf den Apfelspalten verteilen. Apfelkuchen ca. 30-35 Minuten backen (Elektro- und Erdgasbackofen: 200 Grad/Stufe 4, Umluft 180 Grad), herausnehmen und servieren.

Bild & Rezept: natreen

Auch in Skandinavien schlemmt man gerne. Ein schwedischer Apfelkuchen nach diesem Rezept ist dabei aber sogar eine leichte Sache. Das Tolle daran ist nämlich: Bei diesem Rezept können Sie sich auch mal zwei oder gar drei Stücke gönnen.

Noch mehr Apfelkuchen-Appetit? Unsere Themenseite verrät Ihnen viele unterschiedliche und leckere Rezepte!

Seite
Von

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen