27.12.2018

Viel zu schade zum Wegwerfen Leckere Resteverwertung für Weihnachtsplätzchen

Von

Sie haben noch Unmengen an Plätzchenresten? Wir verraten Ihnen die besten Rezeptideen für eine clevere Resteverwertung Ihres Weihnachtsgebäcks.

Foto: iStock / NatashaPhoto

Sie haben noch Unmengen an Plätzchenresten? Wir verraten Ihnen die besten Rezeptideen für eine clevere Resteverwertung Ihres Weihnachtsgebäcks.

Weihnachten ist vorbei – doch Ihre Plätzchendosen sind noch gut mit Weihnachtsgebäck gefüllt? Jetzt ist eine kluge Resteverwertung gefragt! Wir verraten Ihnen, was Sie aus ihren Plätzchenresten noch so alles zaubern können.

Vor Weihnachten wurde ein Backblech Plätzchen nach dem anderen gebacken, um eine möglichst große Auswahl für Familie und Freunde zu haben. Eine Sorte wäre ja viel zu langweilig! Doch wie in jedem Jahr war es wieder viel zu viel? Die Feiertage sind vorbei und die Plätzchendosen sind immer noch gut mit Weihnachtsgebäck gefüllt. Nach all den Süßigkeiten der letzten Wochen hat allerdings niemand mehr Lust auf auf Vanillekipferl und Co. Jetzt brauchen Sie ein paar kreative Ideen für eine leckere Resteverwertung Ihres Weihnachtsgebäcks! Denn die guten Kekse wegzuwerfen, ist sicher keine Option.

Resteverwertung Weihnachtsplätzchen: Leckere Schicht-Desserts

Mürbeteigplätzchen wie Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen können Sie wunderbar zerbröseln und daraus tolle Schichtdesserts kreieren. Immer eine Schicht Creme mit einer Schicht Keksbröseln abwechseln. Die Creme kann eine reine Puddingcreme sein, aber auch fruchtige Cremes aus leckerem Joghurt oder Quark. Ebenfalls köstlich: Die Plätzchen statt Löffelbiskuits für ein schnelles Tiramisu verwenden.


Extra-Tipp: Streuen Sie die Keksbrösel über Eis oder frischen Obstsalat.

Kuchen-Kreationen

Plätzchenreste können Sie auch wunderbar für Torten benutzen. Zerkleinern Sie Mürbeteiggebäck, Lebkuchen oder Spekulatius, verrühren Sie die Brösel mit ein wenig geschmolzener Butter und streichen Sie die Masse auf den Boden einer Springform. Füllen Sie darauf eine Joghurt-Sahne-Masse und schon haben Sie eine köstliche Kühlschranktorte.

Keksstücke können Sie jedoch auch gut in den Kuchenteig geben, ähnlich wie Schokostücke oder gehackte Nüsse. Hier schmecken Lebkuchen oder Spekulatius besonders gut.

Pralinen

Aus Plätzchen werden Pralinen! Mischen Sie kleine Keksstücke mit Schokolade und machen Sie Knusperpralinen – so wie Sie sonst aus Cornflakes und Schokolade kleine Leckereien machen.


Mürbeteiggebäck können Sie auch sehr fein bröseln, mit Butter und Schokolade mischen und aus der Masse runde Pralinen formen.

Süße Semmelbrösel

Möchten Sie Vanillekipferl, Ausstecher und Lebkuchen nicht zu süßen Desserts verarbeiten, können Sie sie auch sehr fein hacken bzw. mahlen und als Semmelbrösel zum Ausstreuen von Kuchenformen verwenden.

Knuspermüsli

Machen Sie Ihr Müsli einfach selber und mischen Sie ein paar Keksstücke unter Haferflocken, Nüsse und Früchte.

Lust auf noch mehr clevere Ideen zur Resteverwertung? Diese Gerichte können Sie aus altem Brot zaubern:

Und wenn Sie Ideen für Resteverwertung im Allgemeinen suchen werden Sie hier fündig.

. So müssen Sie Ihre leckeren Keks-Kreationen nach den Festtagen nicht wegwerfen, der Resteverwertung des Weihnachtsgebäcks sei dank.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen