Silvester-Tradition Käsefondue: Klassisches Rezept aus der Schweiz

Bewerten Sie das Rezept
Ein Genuss für alle Sinne: klassisches Käsefondue original aus der Schweiz.

Foto: iStock/ margouillatphotos

Ein Genuss für alle Sinne: klassisches Käsefondue original aus der Schweiz.

Zu festlichen Anlässen gehört auch ein festliches Essen. Wer an Weihnachten und Silvester gesellig mit Familie und Freunden zusammensitzen möchte, der sollte unbedingt echtes Schweizer Käsefondue servieren. Dabei geht es nicht um schnelles Sattwerden, sondern um Genuss und Beisammensein.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 große Knoblauchzehe
  • 350 g Gruyère
  • 250 g Emmentaler
  • 100 g Appenzeller
  • 400 ml Weißwein, trocken
  • 1 EL Speisestärke
  • 4 cl Kirschwasser
  • Muskatnuss
  • weißer Pfeffer
  • Baguette, in Würfel geschnitten

Zubereitungszeit:

  • 20 Minuten

Und so wird’s gemacht:

  1. Knoblauchzehe abziehen und halbieren. Den Fonduetopf mit der Schnittfläche der Zehe einreiben.
  2. Alle drei Käsesorten reiben und in einer Schüssel miteinander vermischen. 200 ml des Weins im Fonduetopf erhitzen und nach und nach geriebenen Käse und restlichen Wein hinzugeben. Permanent rühren, damit der Käse beim Schmelzen nicht anbrennt. Wenn sich der Käse komplett mit dem Wein verbunden hat, können Sie die Konsistenz testen. Ist das Fondue zu zäh, einfach noch einen Schluck Weißwein nachgießen.
  3. Kirschwasser mit Stärke vermengen und dann in die brodelnde Käsemasse rühren. Kurz aufkochen lassen und alles mit frisch gemahlenem weißen Pfeffer sowie Muskatnuss abschmecken.
  4. Topf auf einen Rechaud stellen und dafür sorgen, dass die Masse heiß und flüssig bleibt.
  5. Nun können die Brotwürfel auch schon aufgespießt und in den Käse getunkt werden.

Was passt zu Käsefondue? Das sollten Sie außerdem einkaufen!

Flüssiger Käse hat für sich genommen natürlich schon einen unbestreitbaren Reiz. Doch das Käsefondue einfach pur auszulöffeln, ist ja auch keine wirkliche Option (auch, wenn manchen der Gedanke daran attraktiv erscheinen mag).

Wie bereits im Rezept erwähnt, sind in Würfel geschnittene Baguette- und Weißbrotscheiben der Klassiker für ein Käsefondue, wobei oft auch Pellkartoffeln als Beilage gereicht werden. Doch in Kombination zu Käse ist das Ganze natürlich eine ganz schön üppige, kalorienreiche Angelegenheit. Sie können das ganze aber aucht etwas leichter, figurfreundlicher gestalten, indem Sie das Baguette gegen Gemüse eintauschen. Möhren-Stücke, Radieschen, Champignons und Co sind hervorragend zum Dippen im heißen Käse geeignet.

Wer die Würze des Käses gern mit einem Hauch von Süße verbinden will, kann auch Weintrauben und/ oder Birne und Ananas zum Fondue servieren.

Auf der Suche nach weiteren Ideen für ein Fondue? Im Video präsentieren wir Ihnen Pizza-Fondue im Brot:

Pizza-Fondue im Brot

Pizza-Fondue im Brot

Beschreibung anzeigen

Ein schönes Raclette oder ein klassisches Käsefondue sind einfach die Klassiker für festliche Anlässe – etwa für Silvester. Noch mehr solcher Ideen gibt's in unserer Bildergalerie:

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen