Ganz schön kunterbunt! Einfaches Rezept für Papageienkuchen

Bewerten Sie das Rezept
Do, 25.10.2018, 16.24 Uhr

Papageien-Kuchen

Beschreibung anzeigen

Dieser Papageienkuchen ist nicht nur wirklich lecker, er ist auch optisch ein echtes Highlight, an dem sich vor allem Kinder erfreuen. In unserem Rezept erfahren Sie, wie Sie den Kuchen-Klassiker ganz ohne Backmischung selbst backen können.

Zutaten für 1 Backblech:

  • Für den Teig:
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier, Größe M
  • Salz
  • 350 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g Saure Sahne
  • Lebensmittelfarbe (blau, rot, gelb, grün)
  • Für die Glasur:
  • 200 g Puderzucker
  • 5 - 6 EL Zitronensaft
  • Bunte Zuckerperlen, für die Deko

Zubereitungszeit:

  • 30 Minuten (zzgl. 20 Minuten Backzeit)

Und so wird’s gemacht:

  1. Weiche Butter zusammen mit dem Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer auf höchster Stufe cremig schlagen. Die Eier nach und nach hinzugeben und unterrühren.
  2. Mehl in eine weitere Schüssel geben und mit Natron und Backpulver mischen. Das Ganze abwechselnd mit der sauren Sahne durch ein Sieb zur Butter-Zucker-Masse geben und vermengen, bis ein ebenmäßiger Teig entstanden ist.
  3. Teig gleichmäßig auf vier verschiedene kleinere Schüsseln verteilen. Jede Teig-Portion mit einer anderen Lebensmittelfarbe einfärben.
  4. Eine Backform einfetten und mit etwas Mehl ausstäuben. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  5. Mit einem Löffel Teigkleckse auf das Backblech setzen. Dabei darauf achten, dass die unterschiedlichen Farben schön verteilt sind, bis das ganze Blech bedeckt und der gesamte Teig aufgebraucht ist.
  6. Kuchen circa 20 Minuten backen lassen, dann aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  7. In der Zwischenzeit Zuckerguss vorbereiten. Dazu 200 g Puderzucker in eine Schüssel sieben und zügig mit 5 bis 6 EL Zitronensaft verrühren, bis der Guss keine Klumpen mehr hat. Guss mit einem Backpinsel auf dem Kuchen verteilen, dann mit Zuckerperlen bestreuen. Schon kann serviert werden!

Tipp: Sie wollen nicht nur mit den Farben des Papageienkuchens für Abwechslung sorgen, sondern auch mit dem Geschmack? Kein Problem! Sobald Sie in Schritt 3 die vier Teig-Portionen eingefärbt haben, können Sie auch mit unterschiedlichen Backaromen arbeiten. Vermischen Sie zum Beispiel einige Tropfen Zitronenaroma mit der gelben Teigportion und vermengen den grünen Teig mit einigen Tropfen Bittermandel-Aroma. So ist ihr Kuchen nicht nur kunterbunt, sondern auch in Sachen Geschmack ein echtes Erlebnis.

Sie haben nicht alle Zutaten im Haus? Dann erfahren Sie im Video, wie Sie fehlende Backzutaten ersetzen können:

So ersetzen Sie fehlende Backzutaten

Beschreibung anzeigen

Dieser Papageienkuchen ist der Hit am Kuchen-Buffet – und zwar nicht nur bei Kindern, denn auch Erwachsene erfreuen sich an der Farbenpracht und am Geschmackserlebnis. Viele weitere Rezepte für schnelle Kuchen finden Sie auf unserer umfangreichen Themenseite.

Seite