So einfach geht's Unser Grundrezept für einen besonders knusprigen Flammkuchen

Bewerten Sie das Rezept
Ob auf dem Weihnachtsmarkt, dem Volksfest oder einfach zu Hause: So ein Flammkuchen geht einfach immer. Wir stellen Ihnen ein tolles Grundrezept vor.

Foto: istock/juefraphoto

Ob auf dem Weihnachtsmarkt, dem Volksfest oder einfach zu Hause: So ein Flammkuchen geht einfach immer. Wir stellen Ihnen ein tolles Grundrezept vor.

Wenn alle wüssten, wie einfach und schnell der Teig für Flammkuchen zubereitet ist, dann würde wohl keiner mehr die fertige Variante kaufen! Lesen Sie hier unser Grundrezept.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 375 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1,5 TL Salz
  • 3 EL Öl
  • 250 ml Wasser

Zubereitungszeit:

  • 15 Minuten

Und so wird’s gemacht

  1. Das Mehl in eine Rührschüssel geben und sorgfältig mit der Hefe vermischen. Zucker, Salz, Öl und Wasser hinzufügen. Mit dem Handrührgerät erst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort solange stehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Das dürfte etwa eine Stunde in Anspruch nehmen.
  3. Das Ganze, nach dem anschließenden Belegen, im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad circa 8 Minuten backen. Das war es auch schon!

Mit diesem Grundrezept für Flammkuchen ist die Hälfte bereits geschafft – fehlt nur noch der passende Belag! Wir haben Ihnen ein paar Ideen zusammengestellt:

  • Flammkuchen Elsässer Art: Der absolute Klassiker unter den Flammkuchen! Für den Belag einen Becher Schmand mit einem Becher Crème fraiche vermischen, das Ganze dann auf dem Teig verteilen. Zwei in Ringe geschnittene rote Zwiebeln sowie 250 g gewürfelten Speck auf der Creme verteilen, mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und Flammkuchen backen lassen.
  • Frühlingsflammkuchen: Was gibt es schon Besseres, als Leckereien der Saison? Wenn eine Zutat nur für eine kurze Zeit erhältlich ist, verleiht sie einem Gericht stets einen Hauch von Exklusivität. Probieren Sie unbedingt mal unseren knusprigen Flammkuchen mit grünem Spargel und Räucherlachs.
  • Ziegenkäse-Flammkuchen: Ziegenkäse passt einfach hervorragend zu Flammkuchen! Einfach einen Becher Schmand auf dem Teig verteilen und mit zerbröselten Ziegenkäse bestreuen. Eine klein geschnittene Schalotte und ein paar halbierte Cherry-Tomaten dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann ab in den Ofen! Nach dem Backen noch mit einer Handvoll Rucola garnieren und genießen. Auch lecker: die Kombination aus Ziegenkäse und Feigen.
  • Birnen-Flammkuchen: Ja, das Zusammenspiel aus süß und herzhaft passt bei Flammkuchen ebenfalls perfekt. In diesem Rezept treffen Birnen auf Thymian und Speck – einfach ein Gedicht.
  • Süße Flammkuchen: Naschkatzen dürfen sich ebenfalls freuen, denn Flammkuchen lassen sich ganz einfach als Süßspeise zubereiten. Boden mit einer Mischung aus Schmand und süßer Sahne bestreichen und zum Beispiel mit Apfelscheiben belegen. Das Ganze mit etwas Zimt bestreuen und im Ofen backen lassen. Auch in Spalten geschnittene Nektarinen eignen sich hervorragend als Belag.

Vorsicht: Heiß und knusprig! Neben Flammkuchen kommen aus dem Ofen auch Pizza, Quiche und Co. In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen die besten Rezepte:

Noch auf der Suche nach der perfekten Beilage? Wenn Sie unseren Spargel-Pesto-Salat noch nicht kennen, sollten Sie diesen schleunigst ausprobieren!

Spargel-Pesto-Salat
Spargel-Pesto-Salat

Viele weitere Anregungen und Ideen rund um den Flammkuchen finden Sie auch auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen