Dieser Klassiker geht immer Rouladen mit Rotkohl und Kartoffeln

Von

Bewerten Sie das Rezept
Roulade mit Rotkohl zählt zu den Klassikern der deutschen Küche. Den meisten schmeckt sie besonders gut, wenn dazu noch Kartoffeln serviert werden.

Foto: Getty Images/iStockphoto

Roulade mit Rotkohl zählt zu den Klassikern der deutschen Küche. Den meisten schmeckt sie besonders gut, wenn dazu noch Kartoffeln serviert werden.

Rouladen sind die Klassiker der gebundenen Fleischgerichte. Kombinieren Sie das deftige Fleisch mit Rotkohl, und Ihrem herzhaften Gericht steht nichts mehr im Wege.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Stk. Rinderrouladen
  • 4 Prisen Salz
  • 4 Prisen Pfeffer
  • 4 Stk. Zwiebeln
  • 100 g Gewürzgurken
  • 2 EL Senf
  • 8 Scheiben Bacon (Frühstücksspeck)
  • 2 EL Butterschmalz
  • 2 EL Tomatenmark
  • 200 ml Fleischbrühe
  • 1 kg Rotkohl
  • 250 g Äpfel
  • 2 EL Schweineschmalz
  • 250 ml Rotwein
  • 100 ml Rotweinessig
  • 1 Stange Zimt
  • 3 Stk. Nelken
  • 1 Stk. Lorbeerblatt
  • 1 Prise Zucker
  • 800 g Kartoffeln
  • 1 EL Stärke
  • 1 Bund Petersilie
  • 250 ml Wasser

Pro Portion etwa:

  • 782 kcal
  • 31 g Fett
  • 52 g Kohlenhydrate
  • 51 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 120 Minuten

Und so wird’s gemacht

  1. Das Fleisch waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und flach klopfen. Danach mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Die Zwiebeln abziehen. Die Gewürzgurken abtropfen lassen. Eine Zwiebel mit den Gewürzgurken in Streifen schneiden. Das Fleisch mit Senf bestreichen. Mit den Gewürzgurken, dem Speck und den Zwiebelstreifen belegen. Dann aufrollen und mit Zwirn oder Rouladennadeln feststecken.
  3. Das Schmalz erhitzen. Die Rouladen darin rundherum anbraten. Eine weitere Zwiebel hacken, zugeben und mitbraten lassen. Tomatenmark unterrühren. Mit Brühe ablöschen und zugedeckt 60 Minuten sanft garen.
  4. Den Rotkohl inzwischen putzen, halbieren, waschen und in feine Streifen schneiden. Äpfel waschen, putzen und würfeln. Restliche Zwiebeln hacken.
  5. Wieder Schmalz erhitzen. Übrige Zwiebeln darin anbraten. Rotkohl und Äpfel zugeben und andünsten. Rotwein, Essig und Wasser zugießen. Zimt, Nelken und Lorbeer zufügen. Zugedeckt ca. 30 Minuten garen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Rouladen herausnehmen, warm stellen. Kartoffeln schälen, waschen, in Salzwasser gar kochen. Den Bratenfond aufkochen, mit der angerührten Stärke binden. Rouladen mit Soße, Rotkohl und Kartoffeln anrichten. Petersilie waschen, hacken, darüberstreuen.

Tipp: Nicht jeder mag Rindfleisch – Rouladen schmecken aber auch mit Kalb-, Schweine-, Lamm-, Puten- oder Entenfleisch.

Und: Denken Sie daran, die Rouladen gut zu fixieren. Hierzu dienen Zahnstocher, spezielle Rouladenringe oder Spieße als gute Gegenstände. Wichtig: Vor dem Verzehr sollten diese sorgfältig entfernt werden!

Rouladen mit Rotkohl und Kartoffeln sind in fast jedem Haushalt bekannt. Egal zu welcher Jahreszeit: der Klassiker wird sowohl zur Weihnachtszeit als auch ganzjährig gerne verspeist. Doch auch Variationen des beliebten Klassikers sind köstlich! Versuchen Sie auch unsere Mini-Rouladen mit Balsamico-Soße oder diese Kohlrouladen mit Reis.

Die gut bürgerliche Küche trumpft mit dem ein oder anderen Gaumenschmaus. In unserer Bildergalerie finden Sie die besten Rezepte der Hausmannskost:

Rotkohl ist einfach köstlich und überzeugt uns als leckere Beilage immer wieder. In unserem Video verraten wir Ihnen, wie Sie Ente mit Rotkohl und Klößen zubereiten können:

Ente mit Rotkohl und Klößen

Ente mit Rotkohl und Klößen

Beschreibung anzeigen

In unseren Rezepten der Hausmannskost können Sie viele weitere deftige Gerichte entdecken.

Von

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen