Auf den Punkt Rinderbraten: Rezept für den Sonntagsklassiker

Von

Bewerten Sie das Rezept
Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen: Mit unserem Rinderbraten-Rezept wird Ihr Festmahl zum Schmaus!

Foto: imago/Westend61

Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen: Mit unserem Rinderbraten-Rezept wird Ihr Festmahl zum Schmaus!

Ein leckerer Rinderbraten gehört zum Festessen am Sonn- oder Feiertag einfach dazu. Sie wollen wissen, wie Sie das leckere Fleisch auf den Punkt garen und der Braten richtig schön zart gelingt? Hier gibt's das Rezept.

Zutaten für 8 Portionen:

  • 1,5 kg Rinderbraten aus der Oberschale
  • 4 Prise(n) Salz
  • 4 Prise(n) Pfeffer
  • 4 EL Senf
  • 2 EL Rapsöl
  • 125 ml Rotwein, trocken
  • 3 Zehe(n) Knoblauch
  • 2 Stk. Zwiebeln
  • 250 ml Rinderbrühe

Pro Portion etwa:

  • 235 kcal
  • 6 g Fett
  • 2 g Kohlenhydrate
  • 40 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 30 Minuten

Und so wird’s gemacht

  1. Das Fleisch abspülen, gut trocken tupfen und rundherum mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit Senf einreiben.
  2. Das Öl in einem großen Topf (oder Bräter) erhitzen und das Fleisch hineinlegen. Vorsicht: es kann stark spritzen! Das Fleisch bei starker Hitze von allen Seiten anbraten, damit sich die Poren schnell schließen und der Saft im Fleisch bleibt.
  3. Knoblauch und Zwiebeln abziehen, klein schneiden und zum Fleisch geben, sobald das Fleisch rundherum schön angebräunt ist. Wenn Zwiebeln und Knoblauch leicht gebräunt sind, alles mit Rotwein ablöschen. Aufkochen und 5 Minuten einkochen lassen.
  4. Die Brühe angießen und nochmals aufkochen. Nach Geschmack können Sie auch Rosmarin, Thymian, Lorbeer oder Wacholder zugeben.
  5. Den Topf oder Bräter abdecken und den Braten im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C, Gas: Stufe 3, Umluft: 160 °C) auf der mittleren Schiene ca. zwei Stunden garen lassen.
  6. Nach der Hälfte der Garzeit den Braten wenden und mit Wasser oder Brühe übergießen, damit das Fleisch nicht austrocknet.
  7. Den fertigen Braten herausnehmen und das Fleisch abgedeckt warm stellen. Den Bratenfond durch ein Sieb in einen Topf gießen und nach Wunsch mit Soßenbinder oder Sahne anrühren.

Ein Braten muss zart und saftig zugleich sein. Mit diesem Rezept für Rinderbraten gelingt Ihnen das leckere Fleisch auf den Punkt. So können Sie Ihre Gäste und sich selbst so richtig begeistern. Und wussten Sie, dass ein Rinderbraten sogar diätgeeignet ist? Wenn Sie ein mageres Stück Fleisch beim Metzger kaufen und es mit leckerem Gemüse anrichten, können Sie schlemmen, bis Sie satt sind!

Noch mehr Tipps zum Schmoren, Braten und Pochieren gesucht? Wie Ihr Fleisch schön zart und saftig wird, lesen Sie bei uns.

Mehr Braten-Rezepte finden Sie auf unserer Themenseite. Da kann beim Festtagsmahl nichts mehr schief gehen. Lassen Sie es sich schmecken!

Seite
Von