Fleischfreie Suppenideen Kartoffel-Möhren-Eintopf: Würzig und warm

Von

Bewerten Sie das Rezept
Dieser Kartoffel-Möhren-Eintopf bringt Farbe auf den Tisch und wärmt auch an kalten Tagen.

Foto: iStock/IngridHS

Dieser Kartoffel-Möhren-Eintopf bringt Farbe auf den Tisch und wärmt auch an kalten Tagen.

Ein leckerer Kartoffel-Möhren-Eintopf bringt fröhliche Farbe auf den Teller. Salbei und Muskat machen das leckere Gericht schön würzig und wärmen einmal mehr – das holt auch an kühlen Tagen die Sonne ins Herz.

Zutaten für 1 Portion:

  • 1 Stk. Zwiebel
  • 275 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 Stk. mittelgroße Möhren
  • 1 TL Öl
  • 4 Blatt Salbei
  • 0,5 L Gemüsebrühe (Instant)
  • 1 Prise(n) Muskat
  • 1 TL Schnittlauchröllchen

Pro Portion etwa:

  • 350 kcal
  • 14 g Fett
  • 49 g Kohlenhydrate
  • 7 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 40 Minuten

Und so wird’s gemacht

  1. Zwiebel, Kartoffeln und Möhren schälen und in Würfel schneiden.
  2. Die Gemüsewürfel in Öl andünsten, mit Salz, Pfeffer und dem Salbei würzen.
  3. Gemüsebrühe dazugießen und alles ca. 25 Minuten köcheln lassen.
  4. Den Eintopf mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, mit Schnittlauchröllchen anrichten.

Schneller geht's kaum! Der Kartoffel-Möhren-Eintopf ist blitzschnell vorbereitet. Während alles auf dem Herd köchelt, können Sie sich noch um andere wichtige Dinge kümmern – und anschließend die bunte Vielfalt auf dem Teller genießen.

Die leckere Suppe wärmt angenehm, schmeckt fantastisch und versorgt den Körper auch in kühleren Jahreszeiten mit nötigen Vitaminen. Die fröhliche Farbe hebt die Stimmung gleich noch viel mehr. Übrigens: Wenn Sie auf den Einsatz veganer Gemüsebrühe achten, kommt dieser Eintopf ganz tierfrei auf den Teller. Und die Kartoffel gibt die nötige Energie für den Herbst.

Kennen Sie diese 10 Kartoffel-Fakten eigentlich schon?

Kartoffeln 10 Fakten

10 Fakten über Kartoffeln

Kartoffeln 10 Fakten

Beschreibung anzeigen

Besonders spannend sind die Einsätze von Salbei und Muskat, die dem Gericht das gewisse Etwas verpassen. Denn es muss ja nicht immer der klassische Kartoffeltopf-Geschmack sein. Bringen Sie Abwechslung in Ihre Küche!

Und wenn Sie nun Appetit auf weitere leckere Eintöpfe bekommen haben, schauen Sie doch auf unserer Rezepteseite vorbei.

Seite
Von