16.11.2015

Nährstofflexikon Vitamin A

Von

Vitamine werden vom Körper nicht ausreichend gebildet und müssen deshalb in ausreichender Menge dem Körper zugeführt werden.

Beschreibung:

Vitamine werden vom Körper nicht ausreichend gebildet und müssen deshalb in ausreichender Menge dem Körper zugeführt werden. Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin, das in mehreren Formen auftritt (Retinol, Retinal, Vitamin-A-Aldehyd u.a.)

Enthalten in:

Vitamin A kommt ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vor, insbesondere in Leber, Fisch und Käseprodukten.

Gut für:

Vitamin A ist besonders wichtig für die Augen, speziell für das Sehen in der Dämmerung. Es spielt eine wichtige Rolle bei Wachstum und Zellteilung und hält Haut und Schleimhäute gesund. Nebenbei wird es für die Spermienproduktion benötigt. Ein Mangel an Vitamin A äußert sich in Nachtblindheit, trockener schuppiger Haut und einer höheren Infektionsanfälligkeit. Eine einmalige extreme Mehraufnahme an Vitamin A kann zu kurzfristigem Haarausfall, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Übelkeit führen. Ein langfristiger Überschuss kann Leberschäden und Wachstumsstörungen hervorrufen.

Täglicher Bedarf:

Der Tagesbedarf an Vitamin A beträgt etwa 0,8 mg, bei Schwangeren und Jugendlichen etwas mehr. Das in pflanzlichen Lebensmitteln enthaltene Betakarotin (Provitamin A) wird im Darm zu 15 % in Vitamin A aufgespalten, kann aber nicht in ausreichender Menge zugeführt werden, um den Tagesbedarf zu decken. Daher sollte man sowohl Betakarotin als auch Vitamin A zu sich nehmen.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen