23.03.2017 - 07:26

Lecker Natur So lecker schmeckt Löwenzahn als Salat

Von

Löwenzahnblätter sind köstlich als Salat, auch mit anderen Blattsalaten gemixt.

Foto: iStock/meteo021

Löwenzahnblätter sind köstlich als Salat, auch mit anderen Blattsalaten gemixt.

Prima Geschmack, eine ordentliche Portion Gesundheit und viele Küchentalente - all das bietet Löwenzahn, das aromatische Pflänzchen, zum Nulltarif!

Günstiger kann man nicht genießen, denn Löwenzahn wächst fast überall auf Wiesen, Feldern, in Gärten und an Waldrändern. Pflücken sollten Sie ihn allerdings nur dort, wo nicht gedüngt wird und keine Autos fahren.

Geerntet werden die kleinen und zarten Blätter von März bis Juni, bevor sich Blüten gebildet haben. Das gezackte Grün schmeckt würzig, leicht nussig und zartbitter, ähnlich wie Endivien. Wem das zu herb ist, der legt die Löwenzahnblätter kurz in lauwarmes Wasser. Das mildert den bitteren Geschmack. Übrigens gibt es auch Löwenzahn aus Kulturanbau zu kaufen.

>>

Gesundheit schmeckt bitter

Die Bitterstoffe vom Löwenzahn sind gut für die Leber, reinigen das Blut, steigern den Appetit, sind harntreibend, regen die Galle und damit unsere Verdauung an - ein gutes Bündel an natürlicher Medizin!

Viel Genuss

Löwenzahnblätter sind köstlich als Salat (siehe Rezept unten), auch mit anderen Blattsalaten gemixt oder in Kräuterquark und machen sich gut wie Spinat gedünstet als würzige Gemüsebeilage. Gehackt peppen sie Omeletts sowie Rührei auf und geben grünen Smoothies eine Extraportion Power. Die Blütenknospen kann man wie Kapern einlegen und auch so verwenden.

>>

Steht der Löwenzahn bereits in seiner gelben Pracht, können Sie aus den nach Honig schmeckenden Blüten Gelee und Sirup zubereiten. Außerdem sind sie auf Salate und Suppen gestreut ein toller Blickfang.

Löwenzahnsalat mit pochierten Eiern

Zutaten (für 4 Personen)

  • 100 g junge Löwenzahnblätter
  • 50 g junger Blattspinat
  • 50 g roter Mangoldsalat
  • 150 g geräucherter durchwachsener Speck
  • 6 EL Weißweinessig
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • Salz, Pfeffer, 3 EL Öl, 4 Eier
  1. Löwenzahn, Spinat und Mangold verlesen, putzen, waschen und gut abtropfen lassen.
  2. Speck in Streifen schneiden und in einer Pfanne ohne Fett knusprig auslassen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Speckfett mit 3 EL Essig ablöschen, Senf einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Öl unterrühren. Marinade abkühlen lassen.
  3. Wasser mit 3 EL Essig in einem weiten Topf aufkochen. Eier einzeln in eine Tasse schlagen. Mit einem Schneebesen einen Strudel ins siedende Wasser rühren. Eier einzeln hineingleiten lassen. Eiweiß mithilfe von 2 Esslöffeln um das Ei drücken. Eier 4-5 Minuten im leicht siedenden Wasser gar ziehen lassen. Mit einer Schaum- kelle herausheben.
  4. Salate inzwischen mit der Marinade mischen und auf Tellern anrichten. Pochierte Eier darauf verteilen. Mit Speckstreifen bestreuen und mit grobem Pfeffer übermahlen.

Zubereitung: ca. 30 Min.

Pro Portion: ca. 290 kcal, 25 g F, 2 g KH, 15 g E.

Mehr zum Thema Salat

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen