12.05.2017

Mit Schaum, Salz & Co. So macht das Badezimmer ganz viel Spa(ß)

Von

Ein heißes Bad ist gut zur Entspannung und für die Gesundheit.

Foto: © iStock / stevecoleimages

Ein heißes Bad ist gut zur Entspannung und für die Gesundheit.

Verwandeln Sie Ihr Zuhause in ein Spa. Was Sie dafür brauchen? Außer Kerzenlicht und angenehmer Musik auch duftende Badezusätze. Hier gibt's vier.

Abtauchen und entspannen – was gibt es Schöneres als wohlig-warme Wannenmomente!

Spaß auf Schaumwolken

  • Ganz ohne Tenside gibt es leider kein schaumiges Vergnügen. Aber mit mildem Baby-Shampoo und pflegendem Mandelöl wird auch die Haut es lieben.
  • Zutaten: 1 Tasse mildes, unparfümiertes Baby-Shampoo, 1 EL Mandelöl, 1 Ei, 5 Tropfen Orangenöl
  • Zubereitung: Getrenntes Eiweiß mit Shampoo, Mandelöl und Orangenöl in eine leere Flasche mit Schraubverschluss füllen. Die Flasche gut verschließen und kräftig schütteln bis sich die Zutaten vermischt haben.
  • Tipp: Beim Einlaufen des Bade- wassers Flasche so halten, dass die Schaumbadmischung direkt unter das laufende Wasser fließt. Reicht für ein Vollbad. Auch wenn es schwer fällt: nach 20 Minuten heißt es raus aus der Schaumpracht.

Erkältung ausbaden

  • Vorbeugend oder bei den ersten Schnief- Anzeichen: Die ätherischen Öle stärken das Immunsystem, wirken keimhemmend und schleimlösend.
  • Zutaten: 500 ml Olivenöl, 10 ml Thymianöl, 10 ml Eukalyptusöl, 10 ml Latschenkieferöl, 10 ml Ingweröl
  • Zubereitung: Alle Öle in eine dunkle Glasflasche füllen. Schließen und kräftig schütteln. Kühl (nicht kalt!) und dunkel aufbewahren. Bei Bedarf eine Tasse voll in das eingelaufene Badewasser geben.

>>Neue Studie belegt: Ein heißes Bad hilft beim Abnehmen

Rosiges Vergnügen

  • Essig und Rosen - ein ideales Duo für Duft und Pflege. Der ph-Wert von Essig entspricht dem unserer Haut, reinigt, macht sie zart, schützt die Hautbarriere. Rosenöl schenkt sinnliche Wohfühlmomente.
  • Zutaten: 1/4 l Apfel- oder Weinessig, 1 Tasse frische Rosenblätter
  • Zubereitung: Rosenblätter über Nacht leicht anwelken lassen, dann geben sie mehr Duftstoffe ab. Essig kurz aufkochen. Blätter ins Glas geben, mit Essig auf- gießen und in einem großen verschließbaren Gefäß mit Korken (kein Metall- deckel) zwei Wochen ziehen lassen. Anschließend filtern und in saubere Flaschen abfüllen. Zum Baden etwa 1/4 Liter ins Wasser geben.

Relaxen mit Lavendel

  • Der Klassiker unter den Badezusätzen beruhigt die Nerven, lockert die Muskulatur und hilft beim Einschlafen.
  • Zutaten: 300 g Meersalz, 15-25 Tropfen Lavendelöl, 1 EL Jojoba- oder Mandelöl, Handvoll getrocknete Lavendelblüten.
  • Zubereitung: Salz in eine Schüssel geben. Öle vermischen und unter das Salz rühren. Getrocknete Blütenblätter hinzufügen. Alles miteinander vermischen. Das Lavendel Badesalz in ein luftdicht schließendes Gefäß füllen. Menge reicht für drei Vollbäder.

>> Badezusätze zum Selbermachen Blüten

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen