16.11.2017

Hautpflege mit Hausmitteln Peeling selbst machen: 4 Rezepte für frische Haut

Von

Peeling selber machen? Klar, zum Beispiel mit einem Mix aus grobkörnigem Meersalz und Olivenöl.

Foto: iStock/PaulGrecaud

Peeling selber machen? Klar, zum Beispiel mit einem Mix aus grobkörnigem Meersalz und Olivenöl.

Einfache DIY-Kosmetik: Sparen Sie sich den Weg in die Drogerie, Peelings selbst machen ist kinderleicht, günstig und nicht minder wirkungsvoll.

Fahl, blass, trocken und schuppig? Ein bis zwei Mal die Woche kann unsere Haut eine Rubbelkur vertragen, um alte Hornschüppchen loszuwerden und die Poren von Talg und Schmutz zu reinigen. Peeling selbst machen lautet da die Devise. Denn es muss nicht immer das teure Mittel aus Drogerie oder Apotheke sein. Die Natur sowie die Küche bieten nämlich wirkungsvolle Alternativen! Freuen Sie sich auf rosig-frische, gut durchblutete Haut.

Peeling selbst machen: Werfen Sie einen Blick in den Kühl- und Vorratsschrank

Wer sich selbst ein Peeling herstellen möchte, muss sich zuhause nur einmal umsehen: Es gibt eine Menge, mit dem Sie Ihrer Haut etwas Gutes tun können – und das sogar auf ganz natürliche Weise. Ob Salz und Zucker oder Kaffeesatz und Mohn: Sie sind die auch für die Haut nahrhafteren und zudem ökologischeren Alternativen zu Peelings aus dem Handel mit Microplastik & Co.. Zudem sind sie günstiger und Sie haben sie sicherlich zuhause. Ein nährendes Öl, Honig oder Quark pflegen die gepeelte Haut und geben Ihr wichtige Nährstoffe. Ein paar Rezepte haben wir für Sie vorbereitet:

1. Geschmeidige Pfirsichhaut mit Salz und Öl

Dürrezonen wie Ellenbogen, Knie und Knöchel brauchen hin und wieder eine härtere Abreibung. Abgestorbene Hautschüppchen mixen sich hier mit trockenen Zonen, die wieder mit Feuchtigkeit versorgt werden wollen. Eine Mischung aus grobkörnigem Meersalz und Olivenöl ist da genau das Richtige:

  1. Mischen Sie eine Tasse grobkörniges Meersalz mit zwei EL Olivenöl und verrühren Sie die Mischung.
  2. Tragen Sie das selbstgemachte Peeling am besten unter der Dusche auf die entsprechenden Stellen auf und massieren Sie es leicht ein.
  3. Zusatztipp: Nehmen Sie nur einen TL Olivenöl und geben Sie noch drei EL Buttermilch hinzu. Dieses Peeling sagt der Cellulite auf Oberschenkeln und Po den Kampf an.

Wer diese Rubbelkur verträgt, kann die Mischung auch für andere Körperpartien nehmen. Sogar fürs Gesicht eignet sich das Rezept – allerdings sollten Sie da auf ein feinkörnigeres Meersalz zurückgreifen, um die empfindliche Gesichtshaut nicht zu schädigen. Dieses Peeling hilft sogar gegen Pickel und Mitesser.

Ein wenig sanfter wird es, wenn Sie Meersalz durch Zucker ersetzen oder sich aus 3 EL Mohn und 5 EL Quark ein softes Mohn-Peeling anrühren. Am besten unter der Dusche einmassieren, abspülen, hinterher eincremen, beispielsweise mit Aloe Vera.

Olivenöl ist für die Schönheit ein richtiger Allrounder – und zwar von innen und von außen angewendet. Gönnen Sie sich doch einfach mal einen Wohlfühl-Tag mit Olivenöl und bringen Sie sich wieder zum Strahlen! Die Auszeit tut übrigens auch der Seele gut.

2. Süße Lippen zum Küssen

Zuckersüße Küsse sind gar nicht so fern, wenn Sie auf die pflegende Kraft von Honig setzen. Zusammen mit Zucker ergibt dazu ein vitalisierendes und die Haut erneuerndes Peeling zum selber machen. Mischen Sie einfach beides, bis eine körnige Masse entsteht und massieren Sie diese sanft auf ihre Lippen. Aber nicht zu hart reiben, die Haut an den Lippen kann sehr empfindlich sein.

Wenn Sie fertig sind, können Sie die Mischung auch noch ein paar Minuten einwirken lassen. Der Honig wirkt antibakteriell und versorgt die frisch polierte Haut mit Feuchtigkeit. Danach einfach abwischen oder – noch besser – einfach ablecken.

Wer kleinen Hautfetzchen auf spröder Lippenhaut so richtig den Laufpass geben will, kann im Vorfeld auch vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste über die Lippen fahren. Danach ist aber eine Feuchtigkeitspflege angebracht. Auch hier eignet sich der Honig. Eine beruhigende Lippenpflege tut es auch, aber achten Sie darauf, dass Sie nicht zu einer greifen, die die Lippen auf Dauer austrocknet. Paraffinfreie Pflegestifte eignen sich besser. Gerade im Winter haben viele Menschen mit spröden Lippen zu kämpfen. Die richtige Lippenpflege hilft.

3. Gepflegte Hände mit den Klassikern

Regelmäßig gepeelt (und eingecremt!) bleiben Hände auch in strapaziösen Zeiten weich. Ein einfaches und wirkungsvolles Rezept – auch hier wieder mit Salz, Olivenöl und Honig, sagt trockenen Fingern den Kampf an:

  • 3 EL Salz aus dem Toten Meer
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Olivenöl

Einfach alles gut vermischen und wie beim Cremen über die Hände verteilen. Das Salz aus dem Toten Meer enthält eine erhöhte Konzentration an Mineralien, Olivenöl schützt die Haut vor dem Austrocknen und der Honig glättet und heilt.

Übrigens muss es nicht zwangsläufig Olivenöl sein. Auch Kokosnussöl pflegt die Haut von Kopf bis Fuß. Und Sie können so einiges damit machen – nicht nur Peelings.

4. Samtweiche Sohlen

Unsere Füße müssen tagtäglich so einiges aushalten. Oft reagieren sie darauf mit Hornhaut oder gar unangenehmen Gerüchen. Ein Fußpeeling mit Natron löst nicht nur nervige, unansehliche Hautverdickungen, sondern wirkt zudem desodorierend und entsäuernd.

Geben Sie reichlich Natronpulver zu etwas Wasser und einer sanften Waschlotion zu und vermischen Sie alles. Dann cremen Sie die Füße damit ein und rubbeln sie gründlich ab. Wenn Sie die Paste dann noch ein paar Minuten einwirken lassen, bevor Sie sie gründlich abspülen, werden Sie mit babyweichen Füßen belohnt, die sicherlich erstmal nicht mehr unangenehm riechen.

Bewährt haben sich übrigens auch warme Fußbäder mit Meersalz. Einfach warmes Wasser, wie Sie es auch beim Baden nutzen würden, in eine kleine Wanne füllen, eine gute Handvoll grobes Meersalz dazu und dann die Füße langsam über das am Boden abgesetzte Salz gleiten lassen. Das wärmt zusätzlich schön auf.

Es gibt noch unzählige andere Möglichkeiten, zuhause Peelings selber zu machen.Auf der ganzen Welt schwören Menschen auf Beauty-Tricks, unter anderem mit Reis oder Kaffee. Lassen Sie sich inspirieren!

Hautpflege ist ein wichtiges Thema, das bei der täglichen Routine nicht vernachlässigt werden sollte. Ihre Haut wird es Ihnen danken.

Seite