24.01.2020

So einfach! Einfaches Rezept für selbstgemachte Gemüsebrühe-Paste

Es muss nicht unbedingt die Instant-Gemüsebrühe aus dem Supermarkt sein: Stellen Sie ganz einfach Ihre eigene Gemüsebrühe-Paste her!

Foto: iStock/Madeleine_Steinbach

Es muss nicht unbedingt die Instant-Gemüsebrühe aus dem Supermarkt sein: Stellen Sie ganz einfach Ihre eigene Gemüsebrühe-Paste her!

Wenn Sie Gemüsebrühe häufig zum Kochen verwenden, sollten Sie es einmal mit diesem selbstgemachten Rezept versuchen. Denn Gemüsebrühe lässt sich kinderleicht selbst herstellen!

Gemüsebrühe ist wohl in den meisten Küchen vorhanden, eignet sie sich doch bestens zum Würzen und Verfeinern allerlei Gerichte – von der Soße bis zur Suppe. Allerdings enthält fertige Gemüsebrühe in Pulver- oder Würfelform häufig Zusätze wie Zucker, Palmfett oder auch Aromen. Grund genug, um sich im Selbermachen von Gemüsebrühe-Paste auszuprobieren. Das Schöne daran: Es geht kinderleicht!

Gemüsebrühe Paste selber machen ist ganz einfach

Gemüsebrühe selbst zu machen, hört sich viel zu aufwändig an? Weit gefehlt! Es benötigt gerade einmal Gemüse, frische Kräuter, Salz und ein paar Minuten zum Schneiden und Zerkleinern. Der Vorteil ist dabei nicht nur, dass es einfach geht und Sie wissen, was sich in Ihrer Gemüsebrühe befindet. Sie können Ihre selbstgemachte Gemüsebrühe außerdem ganz nach Geschmack selbst zusammen stellen.

Das Rezept für selbstgemachte Gemüsebrühe-Paste

Für Ihre selbstgemachte Gemüsebrühe-Paste benötigen Sie nicht mehr als Gemüse und Kräuter Ihrer Wahl, Salz sowie eine Küchenmaschine oder einen Mixer. Beachten Sie beim Gemüse, dass wasserhaltiges Gemüse, wie Tomaten oder Gurken, nicht geeignet sind.

Wir haben ein Basisrezept für selbstgemachte Gemüsebrühe-Paste für Sie zusammengestellt:

  • 1 Bund Suppengrün (ca. 400 g), z.B. mit Lauch, Zwiebel, Karotte, Knollensellerie, Petersilie (alternativ Gemüse und Kräuter nach Wahl)
  • 50 g Salz (ein Verhältnis von ca. 12-15 g Salz pro 100 g Gemüse)

Und so geht die Zubereitung: Das Gemüse und die Kräuter waschen, gründlich trocknen, nach Bedarf schälen und möglichst klein schneiden. Das Gemüse gut mit dem Salz vermengen und etwas ziehen lassen. Das Gemüse in eine Küchenmaschine oder einen Mixer geben und zu einer groben Paste verarbeiten. Die selbstgemachte Gemüsebrühe-Paste in kleine Schraubgläser füllen, gut verschließen und im Kühlschrank aufbewahren. Durch das Salz wird das Gemüse konserviert, sodass sich die Paste mehrere Monate hält.

Zum Würzen mit der Paste ca. 2 Teelöffel auf 500 ml Flüssigkeit verwenden oder nach persönlichem Geschmack verwenden.

Fazit: Unbedingt ausprobieren!

Weil selbstgemachte Gemüsebrühe-Paste so einfach zubereitet ist, sollten Sie es unbedingt einmal ausprobieren. Der große Vorteil ist dann, dass Sie genau wissen, was sich in dem Würzmittel befindet – ob Sie damit nun den französichen Eintopf, die Wundersuppe zum Abnehmen oder die klassische Kürbissuppe verfeinern.

Übrigens ist selbstgemachte Gemüsebrühe im Glas auch ein tolles Mitbringsel!

Eine bunte Vielfalt an passenden Suppen-Rezepte finden Sie auf unserer Themenseite. Lassen Sie sich außerdem auf unserer Themenseite Gewürze rund um das Verfeinern und Würzen von Gerichten inspirieren.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen