14.03.2016 - 11:15

Café-Freunde Sugar Girls: Interview zum Buch über den Traum vom eigenen Café

Von Nirmalarajah Asokan

Foto: @ Ulrike Schacht

Sugar Girls: 20 Frauen und ihr Traum vom eigenen Café ist das neue Buch der Autorinnen Jana Henschel und Meike Werkmeister und Fotografin Ulrike Schacht. Wir haben Sie zum Interview getroffen.

Hallo Frau Henschel, hallo Frau Werkmeister, hallo Frau Schacht, danke, dass Sie sich zu einem Interview bereit erklärt haben für BildderFrau.de.

BildderFrau.de: Würden Sie sich bitte kurz unseren Leser/innen vorstellen und uns erzählen, was Sie hauptberuflich machen?

Jana Henschel: Gerne doch! Ich arbeite als Reporterin für BILD der FRAU, Meike Werkmeister ist freie Journalistin und Romanautorin. Ulrike Schacht fotografiert in der Hauptsache Portraits und Reportagen für bundesweite Magazine und Unternehmen.

>> Interviews mit Persönlichkeiten aus dem Food-Bereich

Ihr neues gemeinsames Buch „Sugar Girls“ erzählt von 20 Frauen, die aus verschiedenen Berufen kommen, aber alle ein Traum eint: die Eröffnung eines eigenes Cafés. Wie kamen Sie auf die Idee zu dem Buch?

Meike Werkmeister: Beim Essen! Jana und ich waren bei Freunden eingeladen und sprachen über Geschichten, die wir geschrieben hatten. Dabei schwärmten wir beide von vielen tollen Frauen, die wir getroffen hatten und die ihren Job hingeschmissen hatten, um etwas Neues zu wagen. Zwei liebe Bekannte von uns hatten dabei ein zauberhaftes Café aufgemacht. Das Ergebnis war so hübsch geworden!

Wir fanden beide, da steckte Stoff für ein halbes Buch drin – um ihre Geschichten zu erzählen, ihre Einrichtungsideen zu zeigen, ihre Rezepte zu verraten. Und ganz sicher gab es noch viel mehr solcher Frauen! Wir waren so verliebt in diese Idee, wir konnten kaum schlafen. Am nächsten Tag machten wir uns an die Arbeit.

Die vorgestellten Café-Besitzerinnen stammen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wie haben Sie die porträtierten Frauen gefunden und nach welchen Kriterien ausgesucht?

Jana Henschel: Oh, das war harte Arbeit! Wir haben nächtelang das Internet auf den Kopf gestellt, Suchmaschinen, Städtemagazin-Seiten und Blogs durchwühlt, bei Pinterest oder Instagram gestöbert. Jedes Mal, wenn eine von uns Dreien ein süßes Café gefunden hatte, waren alle happy, wenn die Betreiberin eine tolle Frau war – und auch noch eine Quereinsteigerin.

Die Bilder Ihrer Protagonistinnen, der Café-Interieurs, DIY-Tricks und Rezepte sind sehr schön geworden. Wie bewerten Sie den Online-Trend zu hochgestylten, verfremdeten Food-Bildern auf Instagram & Co.?

Ulrike Schacht: Ich mag als Fotografin am liebsten natürliche Fotos. Aber ich finde auch den Einsatz von Filtern für Handyfotos völlig in Ordnung. Viele Leute posten ja gern ihr Essen - und gerade da sieht ein simpel gepimptes Foto manchmal einfach besser aus.

Handelt Ihr Buch ausschließlich von erfolgreichen Beispielen oder auch von den täglichen Herausforderungen der Unternehmerinnen?

Jana Henschel: Von beidem! Natürlich sind die Frauen aus unserem Buch erfolgreich – sonst wären sie gar nicht mehr da. Aber eines haben wir bei der Recherche gelernt: Ein Café zu haben ist harte Arbeit, durch die man nicht reich wird. Regelmäßiger Urlaub oder eine dicke Altersvorsorge sind nicht drin, unsere Sugar Girls müssen genau kalkulieren, um über die Runden zu kommen. Aber das nehmen sie in Kauf, weil sie so glücklich sind mit dem, was sie tun.

Ulrike Schacht: Unsere Protagonistinnen erzählen alle sehr ehrlich vom täglichen Scheitern, dem Kampf mit den Behörden, ihren 15-Stunden-Tagen.

Welche Ihrer Geschichten hat Sie am meisten beeindruckt oder berührt?

Meike Werkmeister: Jede einzelne auf ihre Weise. Um ein Beispiel zu nennen, das mir sehr nah gegangen ist: Doreen aus dem „Himmelhoch“ in Braunschweig hat so hart für ihren Erfolg gearbeitet – und vor Rührung geweint, als wir nach all dem anriefen und fragten, ob sie Lust auf ein Fotoshooting hat.

Ulrike Schacht: Ich war sehr beeindruckt von Brit vom „Brits Kwinsin“ in Mainz – eine taffe, wahnsinnig authentische Frau, die wie ein Filmstar aus „Mad Men“ aussieht und nach einem 10-Stunden-Tag noch locker ein Catering für 100 Personen stemmt.

Jana Henschel: Ich muss immer noch grinsen beim Gedanken an Steffi vom „café glücklich“ aus Ravensburg, weil sie fünf Mal kündigte und wieder den alten sicheren Job annahm, bevor sie den Mut zur eigenen Courage hatte. Heute kann sie ihren Café-Erfolg selbst kaum glauben.

Haben Sie eine Erklärung dafür, warum Menschen gerne in Cafés ihre Zeit verbringen?

Meike Werkmeister: Weil sich so ein Besuch wie ein Kurzurlaub für die Seele anfühlen kann – dort ist es gemütlich, man kann Leute gucken, bekommt etwas Leckeres zu essen, fühlt sich fast so willkommen wie bei Freunden. Viel einfacher und schneller kann man kaum auftanken und entspannen.

Welche Elemente machen für Sie ein perfektes Café aus?

Ulrike Schacht: Ein schönes Ambiente ist genauso wichtig wie eine nette Bedienung, guter Kaffee, selbstgebackener Kuchen und frische Blumen. Das Café sollte eine persönliche Note haben, das ist ganz wichtig.

Verraten Sie unseren Leserinnen Ihr Lieblings-Café und wo man es finden kann?

Meike Werkmeister: Ohne Quatsch: Momentan sind es wirklich die Cafés unserer Sugar Girls. Wären die alle in Hamburg: Wir würden nur noch bei denen am Tresen stehen, Kuchen ordern und mit jedem Monat zwei Kilo schwerer werden. Wir haben uns echt verliebt in diese mutigen Frauen, ihre kreativen Ideen und ihren genialen Kuchen. Die Adressen verraten wir natürlich alle im Buch.

Wer sollte Ihr Buch unbedingt lesen, an wen richtet es sich?

Jana Henschel: Alle, die gern in Cafés gehen, backen, dekorieren und einrichten. Auch DIY-Fans kommen voll auf ihre Kosten: Wir zeigen 20 Step-by-Step-Ideen zum Nachmachen. Das Buch ist ein hübsches Geschenk für Freundinnen und ein praktischer Ratgeber für alle Frauen, die selbst davon träumen, ein Café aufzumachen. Denn unsere Sugar Girls verraten im Serviceteil jede Menge Know How – wo man das nötige Geld herkriegt, welche Kaffeemaschine die beste ist, wie man gute Mitarbeiter findet... Ach und bevor wir es vergessen: 20 Lieblingsrezepte von Erdnusstarte, Cheesecake oder veganem Avocado-Mohn-Kokoskuchen sind auch drin – alle von uns verkostet, alle unfassbar lecker. Hach, wir kriegen schon wieder Hunger...

Besucht das Autorinnenteam mit seinem Buch auf Facebook: facebook.com/SugarGirlsBuch

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe