23.07.2021 - 14:28

Fehlende Allergenkennzeichnung! Vorsicht: Fertigsalat bei Edeka und Marktkauf zurückgerufen

Von Robin Schmidt

Fertiger Salat ist praktisch und lecker – doch manchmal gibt's kleine Probleme, etwa weil ein Inhaltsstoff nicht richtig deklariert ist. Aus diesem Grund wird jetzt ein Salat von Edeka und Marktkauf zurückgerufen.

Foto: Getty Images/SimpleImages

Fertiger Salat ist praktisch und lecker – doch manchmal gibt's kleine Probleme, etwa weil ein Inhaltsstoff nicht richtig deklariert ist. Aus diesem Grund wird jetzt ein Salat von Edeka und Marktkauf zurückgerufen.

Die Gartenfrisch Jung GmbH hat das Produkt Edeka deli Pulled Pork und Country-Kartoffeln zurückgerufen. Für eine bestimmte Gruppe kann der Fertigsalat zu Problemen führen. Was Sie jetzt wissen sollten!

Ein Salat passt besonders an heißen Tagen hervorragend als leichte Mahlzeit. Wer in der Mittagspause oder am Abend gern auf einen Fertigsalat setzt, sollte in einigen Bundesländern bei einer bestimmten Sorte aufpassen: Die Gartenfrisch Jung GmbH hat das Produkt Edeka deli Pulled Pork und Country-Kartoffeln in der 200-Gramm-Salatschale zurückgerufen. Erfahren Sie hier, welche Bundesländer betroffen sind und für welche Menschen der Fertigsalat gefährlich werden kann.

Lebensmittelrückruf: Fertigsalat bei Edeka und Marktkauf betroffen!

Wie dem Verbraucherportal "produktwarnung.eu" zu entnehmen ist, hat die Gartenfrisch Jung GmbH das Produkt Edeka deli Pulled Pork und Country-Kartoffeln zurückgerufen. Demnach wurde bei eigenen Qualitätskontrollen des Unternehmens festgestellt, dass in den betroffenen Chargen mit den unten genannten Mindesthaltbarkeitsdaten minimale Mengen an Senf in der Fleischmarinade enthalten sein können.

Auf der Verpackung sei Senf jedoch nicht angegeben. Bei Personen, die an einer Senfallergie leiden, könnten daher allergische Reaktionen auftreten. Für Nicht-Senfallergiker stellt der Fertigsalat keine Probleme dar, ist qualitativ einwandfrei und kann bedenkenlos verzehrt werden, heißt es.

Um diesen Artikel handelt es sich explizit:

  • Edeka deli Pulled Pork und Country-Kartoffeln in der 200-Gramm-Salatschale
  • Mindesthaltbarkeitsdaten 23.07.2021, 24.07.2021, 26.07.2021 und 27.07.2021

Der Artikel war bundesweit vorwiegend bei Edeka und Marktkauf erhältlich – außer in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland.
In Baden-Württemberg seien nur Märkte, die an Hessen und Bayern angrenzen, betroffen, heißt es von Seiten der Gartenfrisch Jung GmbH.

Das Unternehmen sowie die betroffenen Handelsunternehmen haben postwendend reagiert und den entsprechenden Fertigsalat sofort aus dem Verkauf genommen. Weitere Mindesthaltbarkeitsdaten seien ebenso wie andere Produkte der Marke "Edeka deli" nicht betroffen, teilt das Unternehmen mit.

Produkt reklamieren? So geht's!

Wer das entsprechende Produkt gekauft hat, kann es der jeweiligen Supermarkt zurückgeben und bekommt den Kaufpreis erstattet. Dies funktioniert auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Außerdem können sich Verbraucher:innen an den Kundenservice der Firma Garten Jung GmbH wenden. Das Unternehmen kann man wie folgt kontaktieren:

  • Via Hotline: 06298/3680-0 (montags bis sonntags von 8 bis 17 Uhr)
  • Per Mail: kundenservice@gartenfrisch.de

Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice der Firma Gartenfrisch Jung GmbH unter der Hotline 06298 / 3680-0 (Montag bis Sonntag von 8 bis 17 Uhr) oder per E-Mail: kundenservice@gartenfrisch.de.

In dieser Woche meldeten zudem bereits andere Unternehmen für manche ihrer Produkte einen Rückruf:

Welche Lebensmittel besonders häufig von Rückrufen betroffen sind, erfahren Sie zudem hier: Lebensmittelrückrufe: Diese Produkte sind am häufigsten betroffen Weitere Meldungen finden Sie auf unserer Themenseite Lebensmittelrückruf. Sollten Sie unter Allergien und Intoleranzen leiden, schauen Sie gerne auch bei uns.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe