Aktualisiert: 22.07.2021 - 20:10

Wenn Maschinen kochen lernen Der Aitme-Kochroboter zaubert leckere Speisen für Kantinen

Von Franziska Peter

Für viele mag das ein ungewöhnlicher Gedanke sein: Ein Roboter, der mir das Essen zubereitet? Genau das verspricht der Kochroboter Aitme, der in Kantinen für kulinarische Genüsse sorgen soll.

Foto: Getty Images/ Westend61

Für viele mag das ein ungewöhnlicher Gedanke sein: Ein Roboter, der mir das Essen zubereitet? Genau das verspricht der Kochroboter Aitme, der in Kantinen für kulinarische Genüsse sorgen soll.

Kantinenessen, das von einem Roboter in nur fünf Minuten gekocht wird? Was nach Zukunftsmusik klingt, ist in Berlin schon Realität.

Es ist ein großer gläserner Kasten, in dem zwei Roboterarme fleißig hin- und herschwingen und in Töpfen rühren: Aitme, der Kochroboter eines Berliner Start-ups, soll zukünftig in Kantinen die Mahlzeiten zaubern. Bestaunen kann man das Ganze in der Auguststraße in Berlin-Mitte, wo die junge Firma ihren Show Room hat.

Aitme: Wie ein Kochroboter die Gastronomie revolutionieren soll

Hinter der Idee stecken zwei Männer Anfang 30, die beide bereits Erfahrungen in der Start-up-Branche rund ums Essen sammeln konnten. Emanuel Pallua gehörte zum Gründungsteam von Foodora, einem Lieferdienst für Restaurants. Sein Co-Founder bei Aitme, Julian Stoß, arbeitete damals fürs Marketing im Team von Pallua. Als Foodora von Delivery Hero aufgekauft wurde und die zwei Kollegen keine Lust mehr auf Konzernstrukturen hatten, machten sie sich mit einer neuen Idee selbstständig: Aitme.

Auf ihrer Website wirbt das noch junge Unternehmen mit zahlreichen Vorteilen, die Aitme verspricht: So ließen sich die Gerichte an Allergien, Vorlieben und Ernährungsformen anpassen und seien in nur fünf Minuten zubereitet. Pro Stunde schaffe die Maschine so bis zu 120 Gerichte. Genutzt werden dafür laut Start-up hochwertige, frische und zum Teil bereits vorgekochte Zutaten.

Vor allem für Unternehmen, die ihre Mitarbeiter:innen weiterhin regelmäßig im Home Office arbeiten lassen, dürfte Aitme interessant sein, denn ein normaler Kantinenbetrieb lohnt sich kaum noch. Aber auch Krankenhäuser und andere Betriebe, in denen die Mitarbeitenden im Schichtdienst arbeiten, könnten vom Kochroboter profitieren: Für Kolleg:innen, die über Nacht arbeiten, ist es dort oft gar nicht so leicht, an ein frisches, nahrhaftes Essen zu kommen, denn Kantinen sind meist nachts nicht besetzt. Wenn ein Roboter wie Aitme die Speisen auf Knopfdruck zubereitet, ist dieses Problem schnell gelöst.

Auch andere Start-ups bauen Kochroboter

Aitme bietet täglich insgesamt zehn unterschiedliche Gerichte an, die Interessierte per Touchscreen ordern können. Sie basieren auf Nudeln, Reis, Quinoa oder Salaten. Die verwendeten Zutaten sind laut Aitme nicht tiefgefroren, stattdessen saisonal und von sorgfältig ausgewählten Produzenten, die zu einem großen Teil aus der Region stammen.

Die Idee eines Kochroberts verfolgen auch andere Unternehmen. In Leipzig etwa ist die Firma Davinci Kitchen angesiedelt. Sie nennt ihre Maschine einen "kochenden Roboter-Kiosk", hat als Kundschaft jedoch eher die Systemgastronomie ins Auge gefasst. Und noch einen Unterschied gibt es zu Aitme: Die Davinci Kitchen zaubert lediglich Pastagerichte.

Gut zu wissen: Die Kantinenküche zu revolutionieren, das versucht auch die Initiative "Kantine Zukunft", die unter anderem auf Regionalität und Großküchenspeisung in Sternequalität setzt.

Was sonst noch so passiert ist in der Welt der Lebensmittel? Die Bundesregierung hat zum Beispiel ihren aktuellen Ernährungsreport 2021 vorgestellt, der zeigt: Die Deutschen essen ziemlich gesund! Außerdem wurde Hamburg gerade erst zur Burger-Hauptstadt Europas gekürt – na, wie wäre es mit einem Trip in die Hansestadt?

Oder wollen Sie doch lieber selbst kreativ werden und den Kochlöffel schwingen? Dann haben wir in unserer Galerie ein paar leckere Rezepte für Sie zusammengestellt, die fast genauso schnell zubereitet sind wie die vom Kochroboter:

_____________________________________________________

Quellen: aitmee.com, handelsblatt.com, businessinsider.de, davincikitchen.de

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe