Aktualisiert: 01.07.2021 - 18:57

Was passt wozu? Dessert und Wein – eine gute Kombi

Von Lea Tefelski

Welcher Wein passt zu welchem Dessert? Wir haben Tipps und Tricks für Sie!

Foto: GettyImages/ arinahabich

Welcher Wein passt zu welchem Dessert? Wir haben Tipps und Tricks für Sie!

Getränke und Essen aufeinander abzustimmen, ist gar nicht so schwer, dabei kennt man das vor allem aus der gehobenen Gastronomie. Mit unseren Tipps können Sie auch zu Hause mit raffinierten Kombinationen aus Dessert und Wein beeindrucken...

Wassermelone und Feta, Tomate und Mozzarella: leckere Zutaten, die zusammen eine Wucht sind! Genau so funktioniert auch das Pairing, wenn Sie Essen und Trinken miteinander kombinieren. Eines der schwierigeren Pairings: Dessert und Wein.

Dessert und Wein: Wie funktioniert das Pairing?

Während sich Wein und Herzhaftes aufgrund der vielen Möglichkeiten recht leicht kombinieren lassen, ist die Frage nach der richtigen Begleitung für süße Speisen schon etwas kniffliger. Denn nicht jeder Dessertwein passt auch zu jedem Dessert, der Griff zu trockeneren (nicht lieblichen) Alternativen ist oft eine gute Idee. Wir haben ein paar Ideen, wie Sie gezielt den richtigen Tropfen aussuchen!

Pairing in der Praxis: Welcher Wein passt zu welchem Dessert?

Jetzt geht's ans Praktische! Denn wer will schon ahnungslos vor einem Weinregal stehen, wenn es so einfach sein kann?

Tiramisu, Crème brûlée oder Mousse au chocolat? Das sind unsere fünf Lieblingsdesserts und dazu passende Dessertweine:

Tiramisu: Wie wäre es mit einer Rosé Spätburgunder Auslese? Aromatisch-würzig, fein-säuerlich und mit roter Frucht – herrlich ausgleichend zum schweren, cremigen Tiramisu mit Kaffeenote.

Crème brûlée: Ein kräftiger Sauternes erweitert das Geschmacksprofil der Crème brûlée, aber übertönt den Geschmack nicht. Zum zuckrig-süßen Karamell der Crème brûlée gesellen sich noch Aromen von Waldhonig und Rosinen, eine verheißungsvolle Kombi, die sich gegenseitig ergänzt und alles aus seinen "Pairing-Partnern" rausholt.

Mousse au Chocolat: Zu einer dunklen, kräftigen Mousse au chocolat empfehlen wir einen dunkelroten Primitivo. Der überzeugt mit seinem typisch würzigen, an Zimt, Nelken, schwarzen Pfeffer und dunkle Waldfrüchte erinnernden Aroma und passt damit hervorragend zur Mousse.

Tipp: Wenn es spät abends mal eine Scheibe geröstetes Weißbrot mit Haselnuss-Creme als Gute-Nacht-Snack sein darf, gönnen Sie sich einen kleinen Schluck Primitivo dazu... Die unkomplizierteste Art, sich an Getränke-Pairing ranzutrauen!

Übrigens: Zu Crème brûlée oder Panna Cotta passt auch ein hochwertiger Sekt. Moderate Säure, eine feine Cremigkeit – ein Chardonnay Sekt ist die passende Begleitung und eignet sich immer gut als Mitbringsel. Für die festlichen Anlässe lohnt es sich, auf einen Blanc de Blancs Champagner zurückzugreifen, ein Champagner, der ausschließlich aus weißen Trauben hergestellt wird.

Kuchen: Kuchen und Torten gibt es in den verschiedensten Variationen, als Dessert eignen sie sich alle! Zu dunkler Schokotorte passt ein Roter (wie auch zur Mousse au Chocolat), zu einem Kuchen jedoch kann man ruhig einen halbtrockenen Jahrgangssekt reichen. Ausgezeichnet sind die mit der Bezeichnung "demi-sec".

Der krönende Abschluss – die Käseplatte: In heimischen Küchen werden vermutlich eher süße Köstlichkeiten zum Dessert serviert als eine Käseplatte. Deswegen unser Tipp: Wenn es doch mal eine Käseplatte geben sollte, auch als Charcuterie-Board, dann empfiehlt sich eine kleine Wein-Variation, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was passen könnte. In diesem Fall eignen sich nämlich auch Dessertweine mit viel Restsüße. Schon mal einen französischen Monbazillac zu einem kräftigen Blauschimmelkäse probiert? So fangen selbst die größten Blauschimmel-Mäkligen an, die Aromatik für sich zu entdecken.

Dessert und Wein: Die Grundregel

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten! Eine Grundregel gibt es jedoch, auf die sich alle einigen können: Der Wein darf nicht süßer sein als das Dessert!

Besonders für Wein-Anfänger oder Gern-Trinkern, die nicht tief in dem Thema drinstecken, bietet es sich an, den Weineinkauf in einen Weinhandel zu verlegen statt in die Supermarktregale. Jedoch nicht, weil es in diesen so viel schlechtere Weine gibt ( je nach Sortiment kann man auch im Supermarkt einen qualitativ hochwertigen Wein kaufen), sondern weil im Fachhandel beraten wird. Keine Scheu vor Weinläden, oft reichen den Beratenden schon ein paar Informationen von Ihnen, um etwas nach Ihrem Geschmack zu empfehlen...

Quellen: fuersie.de, wirwinzer.de, eigene Recherchen

____________________________

Jetzt haben wir bestimmt den Appetit auf Süßes geweckt... Damit Sie die Dessert-Wein-Matches direkt ausprobieren können, finden Sie hier die Rezepte:

Tiramisu ist gar nicht schwer zuzubereiten, verspricht aber großen Genuss.

Für eine Crème Brûlée braucht man doch einen Brenner, oder nicht? Nein, mit diesem Rezept gelingt die Crème Brûlée auch ohne Brenner!

Luftig-locker und herrlich cremig muss eine lockere Mousse au Chocolat sein. Soo lecker!

Wie wäre es, densaftigen Gató de almendra, die mallorquinische Mandeltorte, statt zum Espresso zu einem Glas halbtrockenen Sekt oder Champagner zu genießen?

Noch nicht das richtige Rezept gefunden? Auf der Themenseite finden Sie alle Rezepte, Tipps und Tricks rund um Desserts. In unserer Bildergalerie stellen wir 30 Rezepte aus aller Welt vor, da ist bestimmt auch eines für Sie dabei!

Wissen Sie, dass Sie mit ein paar Handgriffen auch günstigen Wein leicht aufwerten können ?

Kochen & Backen

Kochen & Backen

Die besten Videos rund um die Themen Kochen, Backen und Rezepte.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe