Aktualisiert: 05.07.2021 - 19:21

Good News! Schlau durch Käse und Wein: Studien belegen bessere Hirnleistung

Von Lea Tefelski

Neue Studie bestätigt: Wer Wein und Käse verzehrt, dessen Gehirn funktioniert im Alter besser!

Foto: GettyImages/ Westend61

Neue Studie bestätigt: Wer Wein und Käse verzehrt, dessen Gehirn funktioniert im Alter besser!

Es klingt so gut, dass man es kaum glauben mag: Wer Käse und Wein zu sich nimmt, bleibt fit im Kopf. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen! Oder gibt es vielleicht doch einen Haken? Wir verraten es Ihnen...

Das Gerücht, dass ein Glas Wein am Abend gesund ist, hält sich hartnäckig. Jetzt belegt eine neue Studie, dass die Gehirnleistung besser ist, wenn man bestimmte Lebensmittel zu sich nimmt. Schlau durch Käse und Wein – stimmt das wirklich?

Schlau durch Käse und Wein: Verschiedene Studien kommen zu ähnlichen Ergebnissen

Erstmal sei klargestellt: Übermäßiger Alkoholkonsum kann zu schweren, irreparablen Schädigungen des Körpers führen. Der Komponist Ludwig van Beethoven verstarb an einer Leberzirrhose. Noch auf dem Sterbebett soll er sich Wein haben bringen lassen.

Neue Studien belegen aber, dass ein maßvoller Weinkonsum positive Effekte auf den Körper hat. Der neurowissenschaftler Gordon Shepherd behauptete schon in seinem Buch "Neuroenology: How the Brain Creates The Taste of Wine", dass eine kleine Menge Wein das menschliche Gehirn besser trainierte, als es das Lösen von mathematischen Aufgaben tun würde, allerdings nur unter bestimmten Vorraussetzungen.

Diese These bestätigten Wissenschafts-Kollegen im Fachmagazin "Frontiers in Human Neuroscience". In einer Studie untersuchten sie die Gehirne von Sommeliers, den beruflichen Weintrinkern. Dass diese besonders in Hinblick auf die Sensorik beruflich anders Orientierten weit überlegen waren, davon gingen die Wissenschaftler schon aus. Es bestätigte sich allerdings auch, dass die Gehirne der Sommeliers deutlich resistenter gegenüber neurodegenerativen Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson sind.

Studie aus Iowa bestätigt die These

Nun belegt eine Studie aus Iowa, dass es tatsächlich so ist: Wer bestimmte Lebensmittel zu sich nimmt, tut seinem Gehirn damit etwas Gutes. Schlau durch Käse und Wein – nicht mehr nur ein Mythos, sondern freudige Realität! Das bestätigte das Team um Auriel Willette.

Daten von 1.787 Briten im Alter von 46 bis 77 Jahren wurden dafür aufgenommen und ausgewertet. Im Mittelpunkt der Studie stand die Frage, welche Auswirkungen die Ernährungs- und Trinkgewohnheiten auf die kognitive Leistungsfähigkeit zehn Jahre später haben. Demnach sei Käse das beste Lebensmittel um das Risiko für kognitive Erkrankungen im Alter zu senken. Auch Lammfleisch soll eine ähnliche Wirkung haben.

Studienleiter begeistert vom Ergebnis

Auriel Willette, der das Team in Iowas leitete, sei sehr erfreut über das Ergebnis. Er schrieb in einer Fachzeitschrift, dass der Genuss von Käse und Wein den Menschen offensichtlich dabei helfe, in einer immer schneller rotierenden Welt zurecht zu kommen.

Mit Lammfleisch, Käse und Wein rotiert sie nämlich zumindest ein wenig langsamer...

Wein gehört einfach zum Kochen dazu! Doch es gibt ein paar Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie Wein in der Küche verwenden .

Der Besuch kommt gleich, aber es nur der Koch-Wein im Haus? Wir verraten Ihnen, wie Sie günstigen Wein aufwerten .

Bei den steigenden Temperaturen steht der Sinn weniger nach einem Glas Rotwein und mehr nach einer fruchtigen Erfrischung? Kein Problem, denn der Wassermelonen-Frosé vereint fruchtige Wassermelone mit spritzigem Rosé. Unbedingt ausprobieren!

______________________________

Quelle: businessinsider.de, Studie von Klinedist et al.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe