Aktualisiert: 24.05.2021 - 20:23

Für längeren Genuss Rote Bete einfach haltbar machen: So geht's!

Von Lina Steinbach

Eine Möglichkeit, frische Rote Bete haltbar zu Machen ist das Einlegen in einem Essig-Sud.

Foto: GettyImages/ Westend 61

Eine Möglichkeit, frische Rote Bete haltbar zu Machen ist das Einlegen in einem Essig-Sud.

Ob Sie die Knolle selbst anbauen oder auf Vorrat im Laden kaufen: Wir zeigen Ihnen drei Wege, wie Sie Ihre frische Rote Bete haltbar machen können!

Die charakteristisch rote Farbe bekommt die Rote Bete von einem Stoff namens Betanin. Das Betanin ist auch einer der Gründe, warum die Rote Bete so gesund für Sie ist: Betanin wirkt antioxidativ, sie schützt also unsere Körperzellen vor der Beschädigung durch freie Radikale. Und das sind nur einige der Vorteile der Super-Knolle! Damit sie dieses Power-Food immer zur Zubereitung und Weiterverarbeitung bereit haben, macht es Sinn, Rote Bete haltbar zu machen. Wir erklären Ihnen gerne, wie:

Rote Bete haltbar machen: Drei verschiedene Varianten

1. Einlegen:

Die frische Knolle muss für das Einlegen bereits weich gegart sein. Dafür müssen Sie die ganzen Knollen, samt Haut, in einen Topf legen und diesen mit so viel Wasser befüllen, dass die Rote Bete komplett bedeckt sind. Anschließend das Wasser zum Kochen bringen, den Topf abdecken und die Knollen bei mittlerer Temperatur etwa 30 bis 40 Minuten garen lassen.

Gießen Sie das heiße Wasser ab und schrecken Sie das gegarte Wurzelgemüse mit kaltem Wasser ab. Die Haut sollte nun leicht abzupellen sein. Das Betanin ist zwar sehr gesund, aber auch sehr farbintensiv, tragen Sie also vorsichtshalber ältere Kleider und Handschuhe bei der Arbeit mit der roten Knolle.

Abhängig von der Größe Ihrer Einmachgläser und Knollen, können Sie diese entweder ganz lassen, oder in kleinere Stück schneiden. Die Rote Bete in mit heißem Wasser ausgewaschene Einmach-Gläser geben und weitere rohe Zutaten wie Zwiebeln, Meerrettich, Apfel oder Ingwer in Streifen geschnitten oder auch ganze Gewürze wie Pfefferkörner oder Nelken hinzufügen.

Für die letzte Zutat, den Essig-Sud, 250 ml Essig (zum Beispiel Weißweinessig oder Apfelessig) zusammen mit 500 ml Wasser, 3 TL Zucker und 4 TL Salz aufkochen lassen. Den fertigen Sud im noch heißem Zustand in die Gläser füllen und diese direkt luftdicht verschließen. Die Gläser bei Zimmertemperatur abkühlen lassen und dann für etwa 3 bis 6 Monate haltbar. Sobald Sie ein Glas geöffnet haben, sollte dieses im Kühlschrank aufbewahrt werden und der Inhalt innerhalb von höchstens vier Tagen verbraucht werden.

2. Einfrieren:

Für eine noch längere Haltbarkeit können Sie Rote Bete auch im Gefrierfach aufbewahren. Hier müssen Sie natürlich die Zeit zum Auftauen beachten, die bei der eingelegten Variante wegfällt. Die ersten Schritte des Einfrierprozesses sind jenen des Einlegens gleich: Auch hier müssen Sie die Knollen erst mit Schale vorgaren und dann in geschälter Form in Scheiben oder Stücke schneiden.

Achten Sie darauf, dass das zubereitete Gemüse ganz abgekühlt ist und füllen Sie es dann in geeignete Behälter, luftdicht verschließbare Dosen oder Gefrierbeutel. Im gefrorenen Zustand kann die Rote Beete so sogar bis zu zwölf Monate im Gefrierfach aufbewahrt werden. Ja, auch eingefrorenes Essen ist nicht ewig genießbar! In unserem Artikel zur Haltbarkeit von eingefrorenen Lebensmitteln erfahren Sie mehr zum Thema.

3. Lagern:

Ganz ohne Garen können die frischen Knollen auch lange halten, wenn man sie richtig lagert. Dafür brauchen Sie eine Holzkiste, Plastikfolie, feuchten Sand und einen Lagerraum, dessen Temperatur nicht über sechs Grad steigt. So können Sie die besten Bedingungen für eine lange Haltbarkeit schaffen.

Legen Sie einfach die Kiste mit der Plastikfolie aus und füllen Sie diese bis zur Hälfte mit dem feuchten Sand. Anschließend die Rote Bete Knollen hineinlegen und alles erneut mit Sand bedeckten, bis die komplette Kiste voll ist. Die Kiste gut verschließen und in dem kühlen Raum lagern. So können Sie Ihre frische Rote Beete bis zu fünf Monate lang aufbewahren und immer noch essen!

Rote Bete lecker einsetzten:

Wie Sie sehen, können Sie Ihre Rote Bete auf verschiedene Art und Weise ganz einfach länger haltbar machen, und so das meiste aus dem gesunden Super-Gemüse herausholen!

Noch mehr Möglichkeiten gibt es, die Knollen zu Genießen: Ihrer Kreativität sind bei der Verwendung der Roten Bete keine Grenzen gesetzt, ob bei unserem köstlichen Salat mit Rote-Bete-Gnocchi, dieser phänomenalen pinken Pizza oder der frischen Rote-Bete-Suppe mit Äpfeln und Erdnüssen, die Rote Bete gibt jedem Rezept das besondere Etwas!

Und genau aus diesem Grund, kann man gar nicht genug von der Knolle bekommen! In unserer Galerie finden Sie noch viele weitere Rezept-Ideen mit Roter Bete:

ANZEIGE: Sparen Sie Zeit und Nerven und bestellen Sie Ihre Lebensmittel einfach online – myTime.de hat rund um die Uhr für Sie geöffnet!

Auch wenn Sie hier schon einiges gelernt und entdeckt haben, zum Thema Rote Bete gibt es noch weitaus mehr! Was genau, finden Sie auf unserer Themenseite heraus.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe