Aktualisiert: 13.05.2021 - 09:32

Im Kichererbsen-Himmel 10 schnelle Tipps für cremigen, selbstgemachten Hummus

Von Franziska Peter

Hummus ist ein beliebter Dip und schnell zubereitet. Mit ein paar einfachen Tricks gelingt das Mus aus Kichererbsen garantiert.

Foto: Getty Image/ CRISTIAN CASANELLES

Hummus ist ein beliebter Dip und schnell zubereitet. Mit ein paar einfachen Tricks gelingt das Mus aus Kichererbsen garantiert.

Hummus zubereiten, das ist gar nicht so schwer. Alles, was Sie brauchen, sind Kichererbsen, Sesammus und ein paar wenige weitere Zutaten. Damit selbstgemachter Hummus aber auch richtig schön cremig wird, verraten wir Ihnen zum heutigen internationalen Tag des Hummus zehn wertvolle Tipps.

Haben Sie schon einmal Hummus selbst gemacht, oder bisher immer zum abgepackten Fertigprodukt aus dem Supermarkt gegriffen? Vor allem, wenn's mal schnell gehen muss oder die Motivation fehlt, ist das sicherlich keine schlechte Alternative. Aber Hummus können Sie auch ganz einfach zu Hause zubereiten. Dank unserer zehn Top-Tipps wird's garantiert ein cremiger Hummus-Hochgenuss!

Selbstgemachter Hummus: Das steckt im beliebten Dip

Kaum ein Dip ist so beliebt wie Hummus. Einige Restaurants widmen ihm sogar eine ganze Speisekarte, so vielfältig kann das cremige Kichererbsen-Mus zubereitet und serviert werden. In der arabischen und israelischen Küche gehört Hummus ganz selbstverständlich zu fast jeder Mahlzeit dazu, und auch hierzulande ist der Dip mittlerweile gern gesehen.

Aber den Dip selbst zubereiten, wo er doch so schön verpackt im Supermarkt-Regal steht? Das können Sie ruhig mal versuchen, da sich die Creme aus Kichererbsen, Sesammus und Olivenöl leichter zaubern lässt, als Sie vielleicht denken.

Hummus selbst machen: 10 Tipps für noch mehr Cremigkeit

  1. Wenn möglich, nutzen Sie für selbstgemachten Hummus rohe Kichererbsen statt die gekochten aus der Dose. Auch wenn das ein wenig mehr Aufwand bedeutet, immerhin müssen die Erbsen einige Stunden eingeweicht und dann gekocht werden – geschmacklich lohnt sich diese Zeitinvestition allemal.
  2. Mixen Sie die Kichererbsen vor dem Kochen mit Natron, dadurch wird ihre Haut weicher und der Hummus cremiger.
  3. Die Kichererbsen können Sie gern etwas länger kochen, bis sie richtig schön weich sind. Auch dieser Tipp wirkt wahre Wunder in Sachen Cremigkeit.
  4. Apropos cremig: Je länger die Kichererbsen püriert werden, desto weicher ist später der Hummus.
  5. Sollten Sie sich für Kichererbsen aus der Dose entscheiden, nutzen Sie das Dosenwasser für die Zubereitung des Hummus. Dadurch wird seine Konsistenz direkt etwas dicker.
  6. Übrigens: Gehen Sie zunächst vorsichtig bei der Zugabe von Wasser vor. Es ist immer leicht, Wasser hinzuzugeben und einen zu dickflüssigen Hummus zu verdünnen. Andersherum sieht das schon schwieriger aus.
  7. Hummus wird vor dem Servieren gern mit etwas Olivenöl beträufelt. Ein Spritzer Öl kann aber auch schon in den letzten Sekunden des Pürierens zum Hummus dazugegeben werden. Ebenso verhält es sich mit einem kleinen Schuss Eiswasser, das den Hummus insgesamt lockerer macht.
  8. Es mag vielleicht ungewöhnlich klingen, hebt den Geschmack des selbstgemachten Hummus aber auf ein neues Level: Pürieren Sie ungeschälten Knoblauch mit etwas Salz und Zitronensaft, lassen Sie den Mix kurz ziehen, streichen Sie ihn durch ein feines Sieb und geben Sie ihn anschließend zum Hummus.
  9. Vor dem Genuss sollte selbstgemachter Hummus mindestens 30 Minuten ruhen, damit er seinen vollen Geschmack entfalten kann.
  10. Und wenn doch gekaufter Hummus auf dem Tisch landet, gibt's auch dafür einen einfachen Trick zum Aufpeppen: Vermengen Sie ihn einfach mit zwei bis drei Esslöffeln griechischem Joghurt. Dadurch wird er cremiger und leichter. Jetzt nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken, etwas Olivenöl darüber träufeln, mit einer Prise Paprikapulver bestreuen – und genießen.

Direkt ausprobieren? Ein schnelles Grundrezept für Hummus gibt's hier!

Los geht's! Ein paar speziellere Rezepte haben wir natürlich auch dafür: Wie wäre es mit Rote-Bete-Hummus, würzigem Paprika-Hummus oder schnellem Kürbis-Hummus? Der klassische Hummus eignet sich natürlich genauso gut für unsere Tipps.

Noch mehr leckere Dips und Soßen gibt's in unserer Galerie:

Falls Sie jetzt Lust auf Rezepte mit Hülsenfrüchten oder veganes Kochen bekommen haben, empfehlen wir Ihnen unsere Themenseiten.

Quellen: sueddeutsche.de, food52.com

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe