Aktualisiert: 17.05.2021 - 17:24

Von Diät bis Lebensmotto Paleo, Keto, Veganismus: Die Ernährungsformen im Überblick

Von Vivien Schulze

Hier geben wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Ernährungsformen und ihre Merkmale!

Foto: Getty Images / Maskot

Hier geben wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Ernährungsformen und ihre Merkmale!

Ein jeder Mensch ist unterschiedlich und genauso unterschiedlich sind auch unsere Ernährungsweisen. Von einem Verzicht auf alle tierischen Produkte bis hin zu steinzeitlicher Ernährung ist alles möglich. Hier geben wir Ihnen einen genauen Überblick, welche Ernährungsformen es gibt und worin sie sich unterscheiden.

Einige Ernährungsformen sind schon seit vielen Jahren bekannt, andere tauchen eines Tages im Internet auf und gehen in wenigen Wochen einmal um die gesamte Welt. Bei all der Schnelllebigkeit der sozialen Medien und den aktuellen Trends ist es dabei schwer, den Überblick zu behalten. Und vor allem herauszufinden, welche Ernährungsform denn nun individuell die Richtige ist. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über die bekanntesten Ernährungsformen und ihre Merkmale.

Die bekanntesten Ernährungsformen im Überblick

Zunächst einmal ist zu sagen, dass es sehr unterschiedliche Gründe geben kann, sich für eine bestimmte Ernährungsform zu entscheiden. Diese Gründe können religiöser, ethischer oder gesundheitlicher Natur sein. Dabei ist keine Sicht besser oder schlechter als die andere: Wenn Sie wissen, was Sie wollen und wieso, machen Sie alles richtig.

Die omnivore Ernährung

Die omnivore Ernährung ist die häufigste Ernährungsform, denn sie bezeichnet die Ernährung, bei der ganz einfach alles gegessen werden kann. Fleisch, Fisch und Gemüse – alles ist gestattet. Häufig verwendet wird dieser Begriff in der Tierwelt und bedeutet so viel wie "Allesfresser".

Verallgemeinernd werden alle Menschen, die keiner besonderen Diät folgen oder bestimmte Lebensmittel meiden als Omnivore bezeichnet. Eine Reduzierung von beispielsweise Zucker oder das Vermeiden einzelner Lebensmittel aufgrund von Allergien oder aus Geschmacksgründen spielen dabei keine Rolle.

Die vegetarische Ernährung

Diese Ernährungsform ist wohl eine der bekanntesten Ernährungsformen und jedem schon einmal begegnet. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass gänzlich auf Fleischprodukte verzichtet wird. Steak, Wurst und Speck sind dabei vom Essensplan gestrichen, doch andere tierische Produkte wie Ei und Käse dürfen weiterhin konsumiert werden.

Eine Studie von Veganz aus dem Jahr 2020 hat ergeben, dass sich schätzungsweise 3,6 Millionen Menschen in Deutschland vegetarisch ernähren. Eine vegetarische Ernährung erfreut sich also großer – und immer größer werdender – Beliebtheit.

Gewählt wird diese Ernährungsform zumeist aus moralischen und weniger aus gesundheitlichen Gründen. In den meisten Fällen geht es dabei um das Tierwohl und den Klimaschutz.

Die pescetarische Ernährung

Diese Ernährung ist verwandt mit der vegetarischen Ernährung, jedoch um Einiges unbekannter. Anders als bei der vegetarischen Ernährung wird hier zwar ebenfalls auf Gemüse und vegetarische Produkte gesetzt, doch die Ernährung wird um Fisch und Meeresfrüchte ergänzt. Schwein, Rind und Huhn werden also weiterhin nicht gegessen, doch Lachs oder Shrimps sind gern gesehen!

Einige Pescetarier essen Fisch, weil sie, anders als Vegetarier, nicht darauf verzichten möchten, andere wählen diese Ernährung aus gesundheitlichen Gründen. Denn Meerestiere sind wertvolle Lieferanten für Eiweiß und Omega-3-Fettsäuren.

Die flexitarische Ernährung

Flexitarier setzen ihren Fokus auf eine pflanzliche Ernährung, doch auch Fleisch, Fisch und andere tierische Produkte sind gestattet – sie werden nur deutlich weniger konsumiert als bei einer omnivoren Ernährung.

Diese Ernährung wird, so wie auch die vegetarische Ernährung, häufig aus moralischen Gründen gewählt. So achten viele Flexitarier darauf, tierische Produkte aus biologischer und artgerechter Haltung zu kaufen, ohne ganz darauf verzichten zu müssen.

Mehr Informationen über die Ernährung als Flexitarier finden Sie hier: So funktioniert die Flexitarier Diät!

Die vegane Ernährung

Diese Ernährungsform hat, ähnlich wie die vegetarische Ernährung, in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. So lag die Zahl der Veganer in Deutschland im Jahr 2020 bei ungefähr 1,1 Millionen. Die vegane Ernährung kennzeichnet sich durch einen gänzlichen Verzicht auf alle tierischen Produkte. So werden nicht nur Fisch und Fleisch, sondern auch Ei, Käse und Milch nicht mehr konsumiert.

In den meisten Fällen sind ethische Aspekte die Beweggründe für die Ernährungsumstellung. Der Tier- und Klimaschutz stehen dabei an oberster Stelle. So reduziert ein vegan lebender Mensch seine jährlich produzierten Treibhausgase um durchschnittlich 2 Tonnen (Joseph Poore, Oxford University für den SPIEGEL). Zudem kann eine vegane Ernährung dazu beitragen, dass weniger Wälder gerodet werden, denn noch immer werden die meisten gerodeten Waldflächen dazu genutzt, Soja für die Tierfutterindustrie für Nutztiere anzubauen.

Die Paleo-Ernährung

Bei dieser Ernährung (auch bekannt als Paleo-Diät oder Steinzeit-Ernährung) werden nur Lebensmittel verwendet, die auch unsere Vorfahren in der Steinzeit vermutlich schon gegessen haben. Begründet wird dies häufig damit, dass unser Körper eigentlich nur auf diese Nahrungsmittel ausgelegt sei. Die Gründe für diese Ernährung sind daher meist gesundheitlich.

Ausgeschlossen sind Zucker, Milch, Getreide und Zusatzstoffe, erlaubt sind vor allem Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst. Allgemein ist diese Ernährung sehr fleischlastig, weshalb sie auch häufig in der Kritik steht, industrielle Massentierhaltung zu unterstützen. Besonders populär ist diese Ernährung dadurch geworden, dass es mit ihr angeblich besonders leicht ist, gesund abzunehmen, ohne hungern zu müssen.

Mehr Details zu der Paleo-Ernährung als Diät finden Sie hier: !

Die Keto-Ernährung

Unter einer ketogenen Ernährung versteht man eine sehr kohlenhydratarme, dafür aber sehr fettreiche Ernährung. Brot, Nudeln und Reis werden nicht mehr gegessen, dafür aber viel Fleisch, fetter Fisch und kohlenhydratarmes Gemüse.

Da der menschliche Körper seine Energie normalerweise zu einem Großteil aus unseren aufgenommen Kohlenhydraten zieht, muss sich der Körper bei der ketogenen Ernährung umstellen und vermehrt Fette in Ketonkörper umwandeln, um den Körper weiterhin mit Energie versorgen zu können.

Da bei dieser Ernährung stark auf gezuckerte Lebensmittel verzichtet wird, wird sie häufig aus gesundheitlichen Gründen gewählt – zumeist, um einen möglichst schnellen Gewichtsverlust zu erzielen. Diese Ernährung wird daher häufig auch als Ketogene Diät bezeichnet.

Die frugane Ernährung

Frutarier (oder auch Fruganer) gehen noch einen Schritt weiter als Veganer. Bei dieser Ernährung werden nur Lebensmittel konsumiert, deren Ernte die Pflanze nicht beschädigt. Kartoffeln, Zwiebeln oder Knollen sind bei dieser Ernährungsform nicht gestattet. Obst, Nüsse, Samen und bestimmtes Gemüse sind stattdessen die Hauptbestandteile. Einige Frutarier versuchen sogar, nur das Obst, das von allein vom Baum gefallen ist, zu verzehren.

Diese Ernährung birgt, wie sich schon auf den ersten Blick erkennen lässt, ein großes Risiko der Nährstoffunterversorgung. Gewählt wird diese Ernährungsform zumeist aus ethischen Gründen und häufig ist sie ein Teil einer vollständigen Lebenseinstellung. So achten viele Frutarier auch darauf, Kleidung aus Baumwolle oder Seide zu meiden und keine Möbel zu verwenden, die aus geschlagenem Holz produziert werden.

Mehr Informationen und die Vor- und Nachteile der fruganen Ernährung finden Sie hier: Wie ernähren sich eigentlich Frutarier?

Haben Sie die richtige Ernährung für sich gefunden? Oder haben Sie womöglich nur heraus gefunden, was Sie sich so überhaupt nicht vorstellen könnten? Lassen Sie sich nicht abschrecken, denn die für Sie ideale Ernährung ist sehr individuell. Wenn Sie trotzdem schon einmal einen ersten Schritt in die Richtung der achtsameren Ernährung machen wollen, werfen Sie doch einmal einen Blick in unser Video! Dort zeigen wir Ihnen, wie Sie sich bewusst ernähren können:

Achtsam essen: So ernähren Sie sich bewusst
Achtsam essen: So ernähren Sie sich bewusst

Wenn Sie abnehmen wollen, ohne verzichten zu müssen, dann kommt unsere Galerie gerade richtig! Dort haben wir für Sie leckere Rezepte zusammen gestellt, mit denen Sie ganz einfach abspecken können:

Weitere interessante Artikel und leckere Rezepte finden Sie auf unseren umfangreichen Themenseiten zu Diäten, Veganismus und vegetarischer Ernährung,!

_____________________________________

Quellen: www.alnatura.de , www.utopia.de , www.wikipedia.org , www.eatsmarter.de , www.derspiegel.de , www.statista.de , www.apotheken-umschau.de ,

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe