Aktualisiert: 19.04.2021 - 20:21

Küchenlexikon Was bedeutet eigentlich ... "Melieren"?

Von der Redaktion

Das Melieren von Biskuitteig ist von großer Bedeutung für die Konsistenz.

Foto: GettyImages/Cavan Images

Das Melieren von Biskuitteig ist von großer Bedeutung für die Konsistenz.

Begegnen Ihnen beim Kochen auch ständig Begriffe, die Sie noch nie gehört haben? Wie zum Beispiel das Wort "Melieren"? Wir verraten Ihnen, was es mit diesem Begriff auf sich hat!

Wir haben die Lösung für Sie, wenn Sie in der Küche mal nicht weiter wissen – unser Küchenlexikon! Dort finden Sie alle Begrifflichkeiten rund ums Kochen und Backen. Natürlich wird auch das Wort "Melieren" aufgeklärt!

Melieren: Definition im Küchen-Jargon

Unter "Melieren" versteht sich das Vermengen von zwei unterschiedlichen Konsistenzen, ohne die ursprüngliche Konsistenz komplett zu verändern. Es dient lediglich dazu, eine zu flüssige Masse etwas stabiler zu machen oder eine zu feste Masse etwas luftiger zu bekommen.

Das bedeutet "Melieren" in der Küche:

Das Wort "Melieren" wird Ihnen in der Back-Welt immer wieder auffallen. Es kommt häufig in den Zubereitungsschritten für Teige oder Cremes vor.

Möchten Sie zum Beispiel den Eischnee etwas fester machen, heben Sie behutsam Mehl unter. Soll wiederum der Biskuitteig etwas an Luftigkeit gewinnen, können Sie vorsichtig Eischnee unterheben.

Das Melieren wird in der Regel per Hand durchgeführt. Meist mit einem Back-Spatel oder einem Schneebesen. Mittlerweile gibt es auch Elektro-Geräte, die das übernehmen. Achten Sie nur darauf, das es ganz langsam durchgeführt wird

Beispiel aus der Praxis gefällig? Bei diesem Rezept spielt das "Melieren" eine wichtige Rolle:

______________________

Alle weiteren Begriffe unseres Küchenlexikons finden Sie auf unserer Themenseite!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe