Aktualisiert: 31.03.2021 - 20:11

Küchenlexikon Was bedeutet eigentlich... "Kandieren"?

Von

Kandierte Früchte sind eine besondere Süßigkeit, aber was genau bedeutet eigentlich "Kandieren"?

Foto: Getty Images/iStockphoto

Kandierte Früchte sind eine besondere Süßigkeit, aber was genau bedeutet eigentlich "Kandieren"?

Es gibt Wörter, die man schon oft gehört hat, aber nicht genau sagen kann, was sie bedeuten. Kennen Sie das? Besonders in der Küche kommt das vor: Sie kennen bestimmt "kandierte Früchte", aber was genau bedeutet eigentlich "Kandieren"?

Sind Sie eine Naschkatze und können nicht genug von Zucker bekommen? Dann sind kandierte Früchte genau das Richtige für Sie. Vielleicht haben Sie ja schon mal welche gegessen! Die Süßigkeit wird mit einer besonderen Technik hergestellt: dem "Kandieren". In diesem Eintrag unseres Küchenlexikons erklären wir Ihnen, was "Kandieren" eigentlich bedeutet!

"Kandieren": Das steckt hinter dem Begriff

Das Verb "kandieren" klingt vielleicht etwas ungewöhnlich in unseren Ohren. Der Grund dafür kann seine Herkunft sein: Das Wort "Kandieren" leitet sich aus Wörtern der beiden Sprachen Französisch und Italienisch ab. In beiden Sprachen hat das Wort die gleiche Bedeutung: Das französische candir und das italienische candire können mit dem deutschen Wort einzuckern übersetzt werden. Vielleicht kennen Sie auch Kandis, was den gleichen Wort-Stamm hat und kristallisierten Zucker in Brocken bezeichnet.

"Kandieren": So geht's!

Wortwörtlich bedeutet "kandieren" also so viel wie "einzuckern", und genau das wird bei dieser Technik gemacht:

  • Ein Liter Wasser wird mit einem Kilo Zucker aufgekocht, bis sich die beiden Zutaten vollständig miteinander vermischt haben.
  • Dann werden klein geschnittene Früchte wie Erdbeeren, Äpfel, Birnen, Orangen, aber auch Gewürze wie Ingwer, mit der Zuckerlösung übergossen, sodass sie voll und ganz in der Lösung eingelegt sind.
  • Einen Tag lang sollen die Früchte in der Zuckerlösung ziehen, um dann für kurze Zeit rausgenommen zu werden: In dieser Zeit muss die Zuckerlösung erneut aufgekocht werden und wieder werden die Früchte übergossen und ziehen gelassen.
  • Dieses Aufkochen, Übergießen und einen Tag lang ziehen lassen müssen Sie mindestens vier mal mit den gleichen Früchten und der gleichen Zuckerlösung wiederholen.
  • Nach den Tagen des Einziehens werden die Früchte dann auf ein Küchengitter gelegt, um an der Luft zu trocknen.

Die Früchte werden also in einem langen Prozess eingezuckert, aber warum?

Gründe für das Kandieren von Lebensmitteln:

Durch das aufwendige Kandieren werden Fruchtstücke in leckere Süßigkeiten verwandelt. Aber der Geschmack ist nicht alles, was das Kandieren bringt: Kandieren ist auch eine Methode des Konservierens. In dem Prozess des Kandierens wird den Früchten Wasser entzogen und ihr Zuckergehalt erhöht. So sind sie länger haltbar als mit ihrem natürlichen Wasser- und Zuckergehalt. Wenn Sie die kandierten Früchte luftdicht verpacken, können sie bis zu einem Jahr halten!

Bei dem vielen Gerede über Zucker läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen! Wollen Sie auch am liebsten gleich etwas Süßes naschen? Wenn Sie nicht so lange warten können, bis Ihre Früchte kandiert sind, dann probieren Sie doch etwas von diesen Ideen für selbstgemachte Süßigkeiten aus:

__________________________

In der Küche gibt es einiges zu entdecken und zu lernen. Alles zu den Küchen-Begriffen und ihren Bedeutungen finden Sie in unserem Küchenlexikon.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe