Aktualisiert: 02.04.2021 - 20:16

Was ist das eigentlich? Nachgehakt: Was bedeutet überhaupt Slow Coffee?

So entschleunigen Sie Ihren Alltag und machen Kaffee wieder zum Genuss – Slow Coffee.

Foto: GettyImages.de/Catherine Falls Commercial

So entschleunigen Sie Ihren Alltag und machen Kaffee wieder zum Genuss – Slow Coffee.

Kaffee ist schnell zubereitet und macht dann wach, wenn man es am meisten braucht. Die Slow-Coffee-Bewegung will aber den Genuss wieder in den Mittelpunkt des Kaffetrinkens rücken. Und so funktioniert es.

Unser heiß geliebter Kaffee – mit schwarzem Gold und purem Luxus hat der angenehm herbe Muntermacher eigentlich nur noch selten etwas zu tun. Oft steht dann vielleicht doch eher der positive Nebeneffekt des Koffeins im Vordergrund, der auch in anstrengenden Situationen den nötigen Kick bietet. Dem Trend der schnellen Tasse Kaffee, die eigentlich nur als Wachmacher dienen soll, möchte die Slow-Coffee-Bewegung entgegenwirken. Was bedeutet Slow Coffee aber überhaupt und wie bereitet man ihn zu? Wir verraten es Ihnen.

Was bedeutet überhaupt Slow Coffee? Der Ursprung liegt in der Slow-Food-Bewegung:

Das Fast Food boomt noch immer und der Markt für das schnelle Essen ist weiterhin riesig. Dass es hierbei nur selten um reinen Genuss geht, dürfte kein Geheimnis sein. Als Gegenbewegung entwickelte sich deshalb schon vor einiger Zeit das Slow-Food-Movement, das dem Fast Food liebevoll den Kampf ansagte. Die Bewegung steht dafür, die Zubereitung eines Gerichtes wieder zu zelebrieren und Essen bewusst zu genießen. Auch der Slow Coffee ging aus dieser Bewegung hervor – Kaffee soll wieder weniger als schnelles Getränk, sondern als wertvoller Genuss wahrgenommen werden.

Slow Coffee: Wie wird er gemacht?

Wie der Name es schon erahnen lässt, soll die Zubereitung des Slow Coffee verlangsamt werden. Eigentlich handelt es sich bei der hierbei bevorzugten Brühmethode um jene, die früher ganz alltäglich war – das Brühen mit einem Handfilter. Und so geht es:

  1. Um einen Slow Coffee zuzubereiten, brauchen Sie einen klassischen Handfilter und eine Tasse. Bevor der Kaffee gebrüht wird, muss das Filterpapier allerdings vorbereitet werden. Dazu wird es mit warmem Wasser ausgespült, um lose Holzreste zu entfernen. Das hierfür verwendete Wasser können Sie bereits in die Kaffeetasse laufen lassen, damit diese vorgewärmt wird. Selbstverständlich wird das Wasser vor dem Genuss des Kaffees entsorgt.
  2. Nun kann der Brühvorgang beginnen. Der Handfilter wird auf die leere Tasse gesetzt und mit dem ausgespülten Kaffeefilter bestückt. Für einen Slow Coffee sollten auch die Bohnen selbst gemahlen werden. Frisch gemahlener Kaffee ist nämlich nicht nur aromatischer, der Arbeitsschritt des Mahlens soll auch wieder bewusster wahrgenommen werden.
  3. Die frisch gemahlenen Bohnen werden in den Filter gegeben und mit heißem, aber nicht kochendem Wasser übergossen. Die Bohnen müssen nicht im Wasser schwimmen, sie sollen sich aber vollsaugen können. Erst wenn das Wasser abgetropft ist, wird nachgegossen. Diesen Prozess wiederholen Sie so lang, bis Ihre Tasse gefüllt ist. Die Zubereitung Ihres Kaffees kann so gerne bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen.

Und das ist die Idee hinter Slow Coffee:

Kaffee ist ein Luxusgut, das sich über die Jahre immer mehr zu einer Massenware entwickelt hat, bei dem Wert und Genuss oft in den Hintergrund rücken. Der Kaffee wird hierbei nicht selten mit einem stressigen Alltag in Verbindung gebracht und dabei immer weniger bewusst genossen.

Der Slow Coffee soll hier ansetzen und Entschleunigung in den Alltag bringen. Die langsame Zubereitung kann hier fast als eine Art Meditation angesehen werden, die für Ruhe und Entspannung sorgen soll.

Ebenso wichtig beim Slow Coffee ist der bewusste Genuss, bei dem auch Nachhaltigkeit und Fairness nicht vergessen werden sollen. Kaffee wurde über die Jahre immer billiger, beim Slow Coffee soll aber wieder darauf geachtet werden, Bohnen aus ökologischem Anbau zu nutzen, für den die Kaffeebauern angemessen entlohnt werden.

Der Slow Coffee steht also für Genuss, Ruhe und Nachhaltigkeit. Der Kaffee soll wieder als das wertvolle Gut angesehen werden, das er eigentlich ist und nicht nur als ein schneller Energieschub für zwischendurch. Köstlichen Kaffee können Sie natürlich auch wunderbar in viele spannende Rezepte integrieren. Probieren Sie doch zum Beispiel mal unsere Schokoladen-Espressotarte mit Marshmallow-Topping oder genießen Sie das Trend-Getränk Bulletproof Coffee, der sogar beim Abnehmen helfen soll.

Der klassische Kaffee ist einfach unheimlich vielseitig und ein wichtiger Teil vieler himmlischer Spezialitäten. Unsere besten Rezepte mit dem herben Heißgetränk, haben wir Ihnen in unserer Galerie zusammengefasst. Schauen Sie mal:

Zu einem noch größeren Genuss wird die Tasse Kaffee in Kombination mit einer leckeren Torte. Spannende Rezepte für das perfekte Kaffeekränzchen, sehen Sie in unseren Videos:

Raffinierte Torten
Raffinierte Torten

ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen? Hier geht's zum Online-Shop von REWE >>

Und wenn das noch immer nicht genug der Inspirationen war, schauen Sie gerne auch auf unserer Themenseite für Getränke vorbei.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe