Aktualisiert: 22.03.2021 - 19:16

Küchenlexikon Was bedeutet eigentlich ... "Bardieren"?

Von der Redaktion

Beim Bardieren wird das rohe Fleisch mit Speck umhüllt.

Foto: Lauri Patterson

Beim Bardieren wird das rohe Fleisch mit Speck umhüllt.

In der Küche gibt es eine ganz eigene Sprache – in unserem Küchen-Lexikon finden Sie die Bedeutungen. Diesmal geht es um das Verb "bardieren".

So kann zum Beispiel in der Zubereitungsanweisung eines Rezepts stehen, dass Sie das Fleisch "bardieren" sollen. Haben Sie dieses Wort schon einmal gehört? Das bedeutet es:

Wortherkunft: "Bardieren"

Die Bedeutung kann man leicht von seiner Herkunft ableiten: Wie vieles in der "Küchen-Sprache" stammt das Wort aus dem Französischen: "Barde" bedeutet übersetzt "Speckscheiben". Und wenn Sie Fleisch bardieren, spielt Speck eine wichtige Rolle!

Fleisch "bardieren": So geht's!

Bardieren bezeichnet den Vorgang, Fleisch mit Speckscheiben zu umwickeln oder zu bedecken. Und was ist der Sinn der Sache? Man bardiert Fleisch, um es beim Garen vor dem Austrocknen zu schützen und ihm etwas von dem Speck-Geschmack abzugeben. Der Speck eignet sich wegen seines hohen Fettgehalts besonders gut dafür.

Beim Backen oder Braten schmilzt dieses Fett teilweise und zieht in das Fleisch ein. Außerdem kann das Fleisch nicht seinen eigenen Saft verlieren. Durch das Bardieren bleibt das umwickelte Fleisch also schön saftig und bekommt eine extra Note Speckgeschmack verpasst! Je nach Gericht und Geschmack kann der gegarte oder gebackene Speckmantel auch gerne mitgegessen werden – ein besonders leckeres Küchen-Hilfsmittel!

Vielleicht haben Sie schon mal Fleisch bardiert, ohne es zu wissen? Bei diesen Rezepten wird das Vorgehen verwendet:

________________________________

Die Erklärungen zu weiteren Begriffen können Sie in unserem Küchenlexikon nachlesen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe