Aktualisiert: 28.02.2021 - 09:12

Hätten Sie's gewusst? Der Käse ist verbrannt? Diese Fehler ruinieren Ihren Auflauf

So gelungen schaut leider nicht jeder Auflauf aus, wenn er aus dem Ofen kommt. Doch: An welchen Fehlern liegt das?

Foto: Getty Images/Dar1930

So gelungen schaut leider nicht jeder Auflauf aus, wenn er aus dem Ofen kommt. Doch: An welchen Fehlern liegt das?

Sie lieben Aufläufe und Gratins? Dann haben Sie das bestimmt schon mal erlebt: Das Gericht schmeckt langweilig, die Soße ist zu dünn oder der Käse will nicht recht schmelzen. Wir verraten, welche typischen Fehler den Auflauf verderben.

So ein Auflauf und auch ein Gratin sind schon etwas ganz Feines! Je nach verwendeter Zutaten ist die Abwechslung schier unendlicher Natur. Blöd nur, wenn etwas schief läuft und das Ergebnis am Ende eher enttäuschend als beglückend ist. Woran liegt das aber eigentlich? Tatsächlich gibt es einige typische Fehler, die den Auflauf verderben können.

Fehler beim Auflauf Nummer 1: Sie würzen nicht genug

Einfach alle Zutaten in eine Auflaufform werfen, Käse darüber streuen und ab in den Ofen? Ganz so einfach ist es dann leider nicht. Das merkt man spätestens dann, wenn man erwartungsfreudig den Auflauf aus dem Ofen nimmt und alles ziemlich fad schmeckt.

Was man niemals außer Acht lassen sollte: Ein Auflauf sollte ordentlich gewürzt werden – und zwar nicht erst, wenn die Zutaten bereits in der Form sind. Es gibt Zutaten – darunter insbesondere Kartoffeln –, die jeder Soße eine Menge Salz entziehen. Auf Nummer Sicher gehen Sie am Ende, wenn Sie alle Komponenten eines Auflaufs kräftig würzen, bevor sie in der Form landen. Heißt: Wenn Sie Pasta oder Kartoffeln vorkochen, dann vergessen Sie nicht, das Wasser zu salzen. Auch Soßen und Co sollten ordentlich abgeschmeckt sein, bevor sie in die Auflaufform kommen.

Fehler Nummer 2: Sie nutzen zu viel Fett

Sie braten Zutaten an, bevor sie in den Auflauf wandern? Das ist gut und sorgt für ein intensiveres Geschmackserlebnis. Aber: Gehen Sie nicht zu verschwenderisch mit Fett und Öl um – auch bei der Zubereitung der Soße. Es könnte dann nämlich sein, dass sich das Fett beim Backen im Ofen absetzt und an der Oberfläche des Gratins bzw. Auflaufs "schwimmt". Nicht sehr appetitlich und eher unerfreulich.

Fehler Nummer 3: Die Nudeln oder Kartoffeln sind noch roh

Je einfacher, desto lieber mögen wir es. Und tatsächlich: Es gibt durchaus Auflauf-Rezepte, bei denen man Nudeln und Kartoffeln getrost roh in die Form geben kann. Dabei sollten Sie aber einige Faustregeln beherzigen, damit die Hauptzutaten am Ende nicht zu bissfest oder gar roh sind. Bei Kartoffeln sollten Sie immer ein Verhältnis von 1:3 Sahnesoße zu Kartoffeln einhalten. Bei Nudeln sollten Sie wiederum darauf achten, dass diese komplett mit Soße bedeckt sind, damit sie gleichmäßig durchgaren und freiliegende Stücke nicht verbrennen.

Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, Zutaten mit einer längeren Garzeit vorzukochen. Bei Nudeln reichen fünf Minuten Zeit zum Vorkochen, bei Kartoffeln genügen zehn bis 15 Minuten. Das Vorkochen solcher Zutaten verhindert übrigens auch, dass am Ende zu viel Flüssigkeit im Gratin ist.

Zutaten mit einer kurzen Garzeit können übrigens einfach in kleinere Stücke geschnitten und zum Auflauf gegeben werden. Hier ist ein Vorkochen nicht notwendig.

Fehler Nummer 4: Sie wählen den falschen Käse

Aufläufe und Gratins sind nicht zuletzt deshalb so beliebt, weil man sie mit Käse überbacken kann. Und was gibt es schon Besseres, als die erste Gabel mit dem selbst gemachten Auflauf zum Mund zu führen und auf die knusprige Käsekruste zu beißen? Blöd ist dann allerdings, wenn da plötzlich gar nichts Knuspriges ist.

Tatsächlich ist die Wahl des Käses besonders ausschlaggebend für das Gelingen eines Auflaufs. Wer schön verlaufenen, sich ziehenden Käse mag, sollte Gouda der Mozzarella nehmen. Wer es knusprig bevorzugt, sollte besser eine Hartkäsesorte wählen, etwa Parmesan, Gruyere oder Emmentaler.

Und GANZ wichtig: Auch, wenn Sie auf die schlanke Linie achten, sollten Sie niemals zu einer fettreduzierten Käsesorte für den Auflauf greifen. Diese verlaufen nicht, werden nicht knusprig – und schlimmer noch: Diese Käsesorten verbrennen gerne mal, werden schwarz und ungenießbar.

Fehler Nummer 5: Sie wählen eine zu hohe Temperatur

Apropos verbrannter Käse: Das kann auch schnell mal passieren, wenn Sie die Temperatur Ihres Ofens zu hoch einstellen. Und damit nicht genug: Im schlimmsten Fall ist der Käse nicht nur verbrannt, der Inhalt ist noch lauwarm und womöglich gar roh! Dann bleibt selten etwas anderes übrig, als den verbrannten Käse abzukratzen und das Ganze zurück in den Ofen zu manövieren.

Wenn die Zuaten im Auflauf ungekocht und mit Soße bedeckt wurden, dann schieben Sie die Form am besten OHNE Käse bei 180 Grad in den Ofen und lassen den Auflauf vorbacken. Kurz vor Ende der Backzeit können Sie den Käse über die anderen Zutaten streuen und (wenn vorhanden) die Grillfunktion des Ofens verwenden. So bekommen Sie die heißbegehrte Käsekruste.

Fehler Nummer 6: Sie servieren den Auflauf zu schnell

Es blubbert so schön verheißungsvoll in der Auflaufform, es duftet hervorragend – wer kann sich da schon beherrschen, nicht sofort über den Auflauf herzufallen? Tun Sie sich und der Optik Ihrer Speise einen Gefallen und warten fünf Minuten. So hat der Auflauf Zeit sich zu setzen und lässt sich kompakter aus der Form holen, ohne dass er zerfällt.

______________

Wenn Sie diese typischen Fehler bei der Zubereitung Ihres Auflaufs vermeiden, kann einem formvollendeten Ergebnis an sich nichts mehr im Wege stehen. Wenn Sie jetzt so richtig Appetit auf einen tollen Auflauf bekommen haben, sollten Sie sich mal durch unsere Galerie klicken. Dort gibt es eine Menge Anregungen:

Beim Kochen gibt es so einige Stolperfallen, die man vermutlich nicht auf dem Schirm hat. Wussten Sie, dass man beim Kartoffelnkochen viel falsch machen kann, ebenso wie beim Rühreizubereiten? Wir informieren Sie über all die Fehler, die ein leckeres Gericht vermiesen können.

ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen? Hier geht's zum Online-Shop von REWE >>

Kochen & Backen

Kochen & Backen

Die besten Videos rund um die Themen Kochen, Backen und Rezepte.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe