Aktualisiert: 24.02.2021 - 20:17

Kennen Sie die? Kuriose Aberglauben rund ums Essen

Von

Welcher Aberglaube verbirgt sich hinter der Tradition, zum Geburtstag Kerzen auf einem Kuchen auszublasen? Essens-Aberglauben gibt's viele – wir stellen Ihnen einige vor.

Foto: Tamara Erbacher

Welcher Aberglaube verbirgt sich hinter der Tradition, zum Geburtstag Kerzen auf einem Kuchen auszublasen? Essens-Aberglauben gibt's viele – wir stellen Ihnen einige vor.

Ob Sie es glauben oder nicht: Diese kulinarischen Aberglauben sollen helfen, so manches Unglück zu vermeiden und sogar in die Zukunft zu sehen!

Essen ist etwas, das alle Menschen verbindet, heute noch genauso wie vor 100 oder 1000 Jahren. Und die Ernährung hat viele Gesichter: Essen kann sowohl gesund als auch ungesund sein, gut oder nicht so gut schmecken, bestimmte Erinnerungen und Gefühle hervorrufen, und vieles mehr. Kein Wunder also, dass sich Aberglauben und Traditionen rund ums Essen gebildet haben, die uns noch heute begleiten. Fällt Ihnen etwas ein? Vielleicht essen Sie immer das gleiche Gericht, wenn ein besonderes Ereignis bevorsteht, um Ihnen Glück und Kraft zu schenken. Oder Sie vermeiden manche Lebensmittel gerade in so einer Zeit, um kein Unglück hervorzurufen. Familien haben ihre eigenen Traditionen, genau wie ganze Länder und Kulturen Essgewohnheiten teilen.

Diese kleine Auswahl zeigt Ihnen, wie viel mehr Bedeutung hinter so manchem Essen steckt, als erwartet.

10 kuriose Essens-Aberglauben aus aller Welt

  1. Salz: Ein weitverbreiteter und auch noch häufig praktizierter Aberglaube ist die Annahme, dass das Verschütten von Salz Unglück bringt. Der Aberglaube stammt noch aus der Zeit, als Salz ein knappes und dadurch kostbares Gut war. Aus derselben Richtung stammt übrigens der Aberglaube, Salz im Haushalt dürfe nie ausgehen, sonst drohe ein Unglück. Währenddessen soll es aber Glück bringen, sich mit der rechten Hand eine Prise Salz über die linke Schulter zu werfen. Diese Methode soll böse Mächte, die sich von hinten anschleichen, abwehren und Unglück in Glück umkehren.
  2. Eier: Sie finden sich in den unterschiedlichen Küchen dieser Welt wieder. Genauso vielfältig wie ihre Verwendung, sind die Geschichten, die Eier umgeben: Als ein Symbol der Fruchtbarkeit angesehen, wurden häufig zerbrochene Eierschalen in Feldern verteilt, um einer guten Ernte zu helfen. Und sie können sogar die Zukunft voraussagen: Wenn Sie zwei Eigelbe in Ihrem Ei finden, bedeutet das, dass Sie oder jemand den Sie kennen, bald Heiraten und/oder Zwillinge haben wird. Ein etwas kurioserer Mythos, dessen Ursprung schon einige Jahrhunderte zurückliegt, besagt, dass Hexen die Reste der Eierschalen aufsammeln, daraus Boote bauen und dann aufs Meer hinausfahren, um einen Sturm heraufzubeschwören. Wenn Sie das verhindern wollen, müssen Sie dafür sorgen, dass die übrig gebliebenen Eierschalen ganz klein gemahlen werden!
  3. Reis: Auch Reis kennen wir als ein Symbol der Fruchtbarkeit. Diese Bedeutung wird besonders in der Tradition erkennbar, wenn es um das Werfen von Reis bei einer Hochzeit geht: Das soll dem frischverheirateten Paar eine glückliche, gesunde und vielversprechende Zukunft bringen. In China und Japan hingegen kann ein Reisgericht das genaue Gegenteil bedeuten: Die Essstäbchen senkrecht in den Reis zu stecken wird als Todesomen angesehen! Sie sehen dann nämlich genau so aus, wie die Räucherstäbchen, die zu Ehre der Toten verbrannt werden.
  4. Brot: Brot hat in Deutschland eine besondere Stellung und ist nur schwer aus unserem alltäglichen Leben wegzudenken. Bei so einer wichtigen Bedeutung ist es kein Wunder, dass dieses Grundnahrungsmittel so manchen Aberglauben inspiriert hat. Hierbei wird besonders die Aufmerksamkeit auf das Aussehen des Brotes gerichtet: Wenn es im Inneren kleinere Luftbläschen hat, ist nichts zu befürchten, doch wenn Sie beim Aufschneiden Ihres Brotes ein großes Luftloch finden, heißt das nichts Gutes: Das Loch im Brot soll einen Sarg repräsentieren und so voraussagen, dass jemand, der Ihnen nahe steht, bald sterben wird. Wie wichtig die Rolle von Brot für das alltägliche Leben war, zeigt auch eine Tradition beim Backen des Laibes: Bevor das Brot in den Ofen geschoben wird, soll ein Kreuz auf seine Oberseite eingeritzt werden, um es zu segnen und vor dem bösen Machenschaften des Teufels zu schützen.
  5. Knoblauch: Wenn es um Schutz vor dem Bösen geht, kommt einem häufig Knoblauch in den Sinn, besonders wenn bald Halloween ist. Wenn man Knoblauchknollen mit sich trägt, soll das Vampire und andere böse Wesen sowie ungewollte Flüche fernhalten. Ob der Mythos was damit zu tun hat, dass Knoblauch den Blutdruck senkt, oder doch nur eine Erfindung des Dracula-Autors Bram Stoker ist, wird ebenfalls ein Mysterium bleiben. Die Idee hat sich jedenfalls bis heute durchgesetzt.
  6. Nudeln: Neben Reis und Brot sind auch Nudeln für viele Menschen ein wichtiges Grundnahrungsmittel. In China sind Sie ebenso ein wichtiger Bestandteil des Lebens, wie es das Brot hier in Deutschland ist. In einigen chinesischen Volksglauben wird den Nudeln sogar nachgesagt, dass sie die Länge der Lebensspanne eines Menschen repräsentieren. Lange Nudeln bedeuten also ein langes Leben, kurze Nudeln ein kurzes. Aus diesem Grund sollen Nudeln in der Form gekocht und gegessen werden, in der sie hergestellt wurden: Sie zu schneiden bedeutet, seine eigene Lebensspanne zu verkürzen.
  7. Trauben: In Spanien und einigen südamerikanischen Ländern ist es Tradition, um 12 Uhr am Silvesterabend nacheinander 12 Trauben zu essen. Jede Traube steht für einen Monat des neuen Jahres und ihr Geschmack soll voraussagen, wie dieser Monat sein wird: Wenn sie süß schmeckt, wird es ein guter Monat, wenn sie sauer schmeckt, ein schlechter.
  8. Tee: Tee wird auch häufig mit Hellsehen in Verbindung gebracht, so sollen die Teeblätter, die zurückbleiben, etwas über die Zukunft des Teetrinkers aussagen. Aber auch die Zubereitung und besondere Art und Weise, wie Sie Ihren Tee trinken, kann Einfluss auf Ihr weiteres Leben haben: In Frankreich gibt es den Aberglauben, dass man nie die Milch vor dem Zucker in den Tee geben soll, da dies dazu führen kann, dass Sie nie heiraten werden. Ein weiterer Aberglaube um das Thema Liebe besagt, dass unaufgelöster Zucker am Boden der Teetasse ein Zeichen dafür ist, dass jemand in Sie verliebt ist. Wenn Sie aus Versehen Ihren Tee verschütten, können Sie sich auf einen baldigen Besuch von einem Fremden einstellen. Und beim Ausschenken des Tees sollte darauf geachtet werden, dass nur eine Person dafür verantwortlich ist. Das Aufteilen dieser Aufgabe soll Unglück bringen.
  9. Kaffee: Am besten schauen Sie sich Ihren Morgenkaffee in Zukunft ganz genau an: Entdecken Sie Bläschen auf Ihrem Kaffee? Dann hoffen Sie drauf, dass diese sich zu Ihnen hin bewegen und nicht von Ihnen weg. Einem finnischen Aberglauben zufolge symbolisieren diese Bläschen nämlich Reichtümer, die Sie entweder erhalten (wenn die Bläschen auf Sie zukommen) oder verlieren werden (wenn sie sich von Ihnen wegbewegen).
  10. Geburtstagskuchen: Kerzen auf dem Geburtstagskuchen ausblasen und sich etwas wünschen: Das gehört einfach zu jeder Geburtstagsfeier dazu. Aber warum wird diese Tradition eigentlich praktiziert? Eine klare Antwort kann hierfür nicht gefunden werden, aber eine Theorie über die Herkunft des Geburtstagskuchens ist, dass sein Ursprung im antiken Griechenland liegt. Zur Feier ihrer Geburt und als Zeichen der Verehrung der Mondgöttin Artemis sollen die Griechen schon vor tausenden Jahren eine Form von Geburtstagskuchen gebacken haben: Mondförmige Honigkuchen. Sie hatten Angst, dass durch ihre Feier böse Geister angelockt wurden, weshalb sie Kerzen anzündeten, um diese zu vertreiben. Durch das Ausblasen der Kerzen auf unseren Kuchen heute, hoffen auch wir darauf, dass das Böse vertrieben wird und unsere Wünsche wahr werden.

Ob wir sie nur als naiven Aberglauben abtun, einen Funken Wahrheit in ihnen sehen, oder einfach nur neugierig und interessiert sind: Aberglauben um Essen wird es solange geben, wie es Essen und Menschen gibt!

Hunger bekommen? Dann auf ans Kochen und Backen!

Nach diesen kuriosen Aberglauben rund ums Essen aus aller Welt haben Sie Lust bekommen, mehr Gerichte aus aller Welt kennenzulernen und auszuprobieren? Auch wenn die gleichen Gerichte in den verschiedensten Ländern zubereitet und geschätzt werden, so gibt es doch in jedem Land und jeder Kultur eigene Variationen, wie bei dem überall beliebten Schokokuchen! Die Bildergalerie stellt Ihnen unterschiedliche Rezepte zum Backen des Klassikers vor:

Sie wollen verhindern, düstere Voraussagen von Ihrem Brot zu bekommen? Lernen Sie in diesem Video, welche Fehler Sie beim Brotbacken verhindern sollten, und so auch die Chance verringern, große Luftlöcher vorzufinden!

Brot selber backen - Diese Fehler sollten vermieden werden
Brot selber backen - Diese Fehler sollten vermieden werden

Noch mehr Rezepte und Infos zu den Themen Backwaren und Alltagsessen finden Sie auf unseren Themenseiten.

ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen? Hier geht's zum Online-Shop von REWE >>

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe