Aktualisiert: 21.02.2021 - 20:09

Wie ärgerlich! Geschüttelt, nicht gerührt? Diese Fehler machen fast alle beim Gin Tonic

In welchem Glas serviert man Gin Tonic eigentlich stilecht? Und wie steht es um die richtige Deko? Es gibt wahrlich viel, was man falsch machen kann.

Foto: Getty Images/DronG

In welchem Glas serviert man Gin Tonic eigentlich stilecht? Und wie steht es um die richtige Deko? Es gibt wahrlich viel, was man falsch machen kann.

Gin Tonic kommt einfach niemals aus der Mode. Wie praktisch, denn der Longdrink schmeckt super lecker und kommt dabei mit ganz wenigen Zutaten aus. Dennoch, oder vielleicht auch gerade deshalb: Es gibt unheimlich viel, was man falsch machen kann – und was das Geschmackserlebnis letztendlich verdirbt.

Die Erfolgswelle des Gin Tonics scheint kein Ende zu nehmen! Seit Jahren ist der Longdrink nicht nur schick und edel – er ist zugleich trendy und angesagt bei vielen Altersgruppen. Die Auswahl an Gin-Sorten und auch verschiedenen Tonic-Angeboten steigt immer weiter an. Und obwohl es sich um ein ziemlich simples Getränk mit wenigen Zutaten handelt – es gibt so einige Fehler, die einen Gin Tonic verderben können. Wir verraten mehr.

Fehler beim Gin Tonic Nummer 1: Sie verwenden das falsche Glas

Sie achten auf stilechten Genuss Ihres liebsten Longdrinks? Nun, dann ist die Wahl des richtigen Glases von entscheidender Bedeutung. Einfach nehmen, was der Schrank so hergibt, ist da ein No-Go! Es geht nämlich längst nicht nur ums Aussehen, sondern auch darum, dass sich die Aromen im Drink richtig entfalten können müssen.

Also: Nehmen Sie zum Beispiel ein sogenanntes Highball-Glas. Ein solches ist hoch und schmal und hat eine Kapazität von 400 ml. Alternativ dazu gehen auch Ballongläser, auch Copa-Gläser genannt. Diese wiederum erinnern optisch an Weingläser: bauchiges Gefäß mit einem langen Stil. Dadurch, dass das Glas nach oben hin zusammenläuft, bleibt auch gleich noch mehr Aroma im Glas enthalten. Gerne werden auch verzierte, schwere Tumbler-Gläser verwendet.

Fehler Nummer 2: Sie achten nicht auf die richtige Temperatur

Schön gekühlt sollte ein Gin Tonic sein, denn eher warm schmeckt er schon gar nicht mehr so wahnsinnig lecker. Leicht gekühlt sind die Bitterstoffe und auch der Geschmack von Alkohol weniger dominant und die sogenannten Botanicals (besondere Aromen, die dem Gin ein unverwechselbares Aroma verleihen) lassen sich besser herausschmecken.

Achten Sie also darauf, dass Sie den Gin stets sehr gut gekühlt lagern – ebenso das zugehörige Tonic Water. In dem Fall braucht es fast kein Eis. Und wenn es ohne Eis nicht geht, dann wählen Sie lieber einen einzelnen, großen Eiswürfel. Der schmilzt nur sehr langsam und kühlt den Drink trotzdem. Mehrere Eiswürfel mit einer insgesamt großen Oberfläche schmelzen schnell und verwässern das Getränk. Am Schlimmsten ist in diesem Fall sogar Crushed Ice!

Fehler Nummer 3: Sie wählen das falsche Tonic

Tonic Water wird im Supermarkt in verschiedensten Varianten angeboten – und auch zu verschiedenen Preisklassen. Bei der Wahl sollte man allerdings ganz genau hinschauen, denn ein gelungener Gin Tonic lebt vom ausgewogenem Gleichgewicht von Gin und Tonic. Im Zweifel empfiehlt es sich also, ein neutrales Tonic zu wählen, damit sich der Geschmack mit dem der vorhandenen Gin-Sorte nicht beißt.

Wenn Sie etwas Neues oder Bestimmtes ausprobieren wollen und sich so gar nicht sicher sind, dann schauen Sie am besten bei den Empfehlungen des jeweiligen Gin-Herstellers. Die wissen schließlich am besten, welcher Tonic die Aromen der eigenen Spirituose am besten hervorhebt.

Fehler Nummer 4: Sie haben beim Gießen die falsche Technik

Gin ins Glas und danach einfach das Tonic dazu gießen – soll es wirklich so einfach sein? Leider nicht ganz. Tatsächlich gibt es beim blanken Hineingießen von Tonic ins Glas Wichtiges zu beachten: Gießen Sie keinesfalls zu schnell – so wird der Drink nämlich schnell schal, was natürlich das Geschmackserlebnis beeinträchtigt.

Also: Schön langsam eingießen – und zwar in einem 45 Grad Winkel. Auf diesem Wege schäumt das Tonic Water nicht zu sehr auf und verliert damit nicht zu viel an Kohlensäure. Leicht spritzig – so mögen wir es!

Fehler Nummer 5: Sie rühren den Drink nicht um

Klar, der Gin Tonic ist natürlich kein Drink, bei dem der Cocktail-Shaker zum Einsatz kommen sollte. Man denke nur an die schwindende Kohlensäure! Einfach nur Flüssigkeiten zusammenkippen ist aber auch nicht der richtige Weg. So überlagern sich die verschiedenen Aromen einfach nur, statt eine Symbiose einzugehen.

Hier lautet die Devise: Einfach mal sachte umrühren!

Fehler Nummer 6: Sie schenken der Deko zu wenig Beachtung

Wie bereits erwähnt: Gin Tonic ist ein Klassiker, der niemals recht aus der Mode kommt. Und da er auch heute noch super trendy ist, sollte man sich auch beim Anrichten Mühe geben. Oftmals sieht man in Cocktail-Bars Gurke, Limetten- oder Zitronenscheiben als Deko. Doch Vorsicht: Sie sollten nicht einfach nach Herzenslust losdekorieren!

Informieren Sie sich, welche Botanicals in jenem Gin enthalten sind, den Sie zu Gin Tonic verarbeiten wollen. "Hendrick's", eine beliebte Gin-Marke, hat Gurke als Botanical, weshalb sich eine Gurkenscheibe toll als Dekoration macht. Andere Gin-Sorten setzen wiederum eher auf Zitrusfrüchte, weshalb in diesen Fällen auch die entsprechende Zitrusfrucht besser als Dekoration passt. Auch Beeren und Rosmarinzweige können den Drink toll ergänzen.

Fehler Nummer 7: Die Sache mit dem Strohhalm...

Wussten Sie, dass Getränke durch einen Strohhalm anders schmecken, als direkt aus dem Glas geschlürft? So ist es tatsächlich – und im Falle eines Gin Tonics wirkt sich das sogar eher negativ auf das Geschmackserlebnis aus. Probieren Sie es aus und schmecken den Unterschied!

____________

Tja, wer hätte gedacht, dass man bei einem so simpel erscheinendem Longdrink wie dem Gin Tonic so viel falsch machen kann? Mit unseren Tipps sind Sie nun aber bestens informiert, sodass nichts mehr schiefgehen sollte. Sehr praktisch, denn es gibt ohnehin 10 gute Gründe, weshalb Sie öfter Gin trinken sollten.

Übrigens: Auch abgewandelt macht der Drink eine überaus gute Figur. Wir empfehlen Ihnen daher den trendy Gin-Tonic-Kaffee oder auch das Gin-Tonic-Eis.

Sie trinken gern Gin? Im Video stellen wir Ihnen noch weitere Rezepte vor:

Cocktails mit Gin
Cocktails mit Gin

Und wenn Sie auch an anderen Getränken wie etwa Cocktails und Longdrinks interessiert sind, sollten Sie auch mal durch unsere Galerie klicken:

____________

Quellen: wienerin.at, merkur.de, gin-aholic.de

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe