Aktualisiert: 08.01.2021 - 18:01

Wie ist das eigentlich? Nachgehakt: Kann man Essen zweimal einfrieren?

Bewerten Sie das Rezept
Nehmen die Lebensmittel einen Schaden, wenn sie zum zweiten Mal eingefroren werden?

Foto: GettyImages/ilkermetinkursova

Nehmen die Lebensmittel einen Schaden, wenn sie zum zweiten Mal eingefroren werden?

Gerichte zweimal einfrieren? Auf keinen Fall – oder etwa doch? Es gibt allerhand Dinge, die es beim erneuten Einfrieren von Lebensmitteln zu beachten gibt. Doch: In einigen Fällen ist es möglich!

"Aufgetautes sollte man nicht wieder einfrieren" – diese Küchenweisheit haben Sie sicherlich auch schon mal gehört. Glauben Sie diesem Leitsatz blind oder haben Sie ihn schon mal hinterfragt? Wie ist das denn nun wirklich: Darf man Essen zweimal einfrieren? Wir sind dieser Sache auf den Grund gegangen.

Darf man Essen zweimal einfrieren? Nun, es kommt drauf an...

Die erfreulichen Nachrichten vorneweg: Es gibt durchaus Lebensmittel, die man bedenkenlos zweimal einfrieren kann, ohne sich einem gesundheitlichen Risiko auszusetzen. Auf der anderen Seite gibt es aber ebenso Zutaten, bei denen man das lieber lassen sollte. Wir geben Ihnen einen Überblick.

Diese Zutaten sollten besser nicht erneut eingefroren werden:

Generell sollten weder rohes Fleisch noch Fisch und Meeresfrüchte ein zweites Mal eingefroren werden. Lässt sich das gar nicht vermeiden, dann sollten Sie es zumindest vor dem Frieren gut durchgaren. Dennoch: Ein Restrisiko für bedenkliche Bakterien bleibt, insbesondere bei Geflügel und Hackfleisch – weshalb Sie bei gerade diesen beiden Produkten besser verzichten sollten.

Auch Speisen, die mit frischen Eiern zubereitet wurden, sollten kein zweites Mal gefroren werden. Hier gilt die Devise: Aufessen – oder Reste wegwerfen. Selbiges gilt zum Beispiel auch für ungekochte Soßen, bei denen frische Sahne verwendet wurde.

Auch sollten generell keine Lebensmittel erneut eingefroren werden, die längere Zeit der Zimmertemperatur ausgesetzt waren. Wenn die Speise zwei Stunden außerhalb des Kühlschranks gelagert wurde, sollte sie besser nicht mehr eingefroren werden, um auf Nummer sicher zu gehen. Es ist nämlich genau diese Zeit, in der sich an der Oberfläche gefährliche Keime und Bakterien bilden können – und die werden beim Einfrieren NICHT abgetötet!

Diese Gerichte sind zum erneuten Einfrieren geeignet

Gut zum erneuten Einfrieren sind wiederum generell alle Speisen geeignet, die bei der Zubereitung richtig gut durchgegart und stark erhitzt wurden. Aber: Die Gerichte sollten vor dem zweiten Einfrieren nicht längere Zeit bei Zimmertemperatur in der Küche herumgestanden haben.

Auch Brot sowie ganz frisches Gemüse (vom Wochenmarkt oder Bauern) kann mehrmals wieder aufgetaut und eingefroren werden. Das Gemüse sollten Sie aber schon vor dem ERSTEN Einfrieren einmal blanchieren. Einfach ganz kurz in kochendes Wasser geben – das tötet Bakterien ab und auch die Vitamine und die Farbe bleiben erhalten.

Lebensmittel zweimal einfrieren: Was Sie beachten müssen

Es gibt also durchaus Lebensmittel, die erneut in den Froster wandern dürfen. Allerdings sollten Sie auch hier verschiedene Aspekte beherzigen, um die Gesundheit nicht zu gefährden. Zunächst gilt: Betrachten Sie die Zutaten bzw. Gerichte vor dem neuerlichen Einfreieren ganz genau: Hat sich etwas beim Aussehen, im Geschmack oder Geruch verändert? Dann bitte nicht mehr einfrieren.

Generell sollten Sie beachten, dass bei jedem Auftauvorgang Flüssigkeit im Produkt verloren geht. Das verändert zuweilen den Geschmack und auch die Konsistenz der Speisen. Jeder Auftauvorgang geht also auch mit einem Qualitätsverlust einher. Außerdem verkürzt sich beim An- und Auftauen die Haltbarkeit der betroffenen Lebensmittel. Selbstgekochtes sollten Sie alsbald konsumieren und in Fällen von Fertiggerichten ist auch das ausgewiesene Mindesthaltbarkeitsdatum damit nicht mehr verlässlich gültig.

__________

Auch wenn man einige Dinge beachten muss: Es gibt durchaus Speisen, die erneut eingefroren werden können. Dennoch steht auf vielen Fertigprodukten aus der TK-Abteilung der Hinweis, dass Aufgetautes nicht wieder eingefroren werden soll – was vor allem besonderer Vorsicht geschuldet zu sein scheint: "Diese Angabe ist eine Vorsichtsmaßnahme, damit aufgetaute Produkte sofort verzehrt werden und nicht vor dem Wiedereinfrieren längere Zeit bei Plustemperatur lagern, wo sie einer erhöhten Keimbildung ausgesetzt sind", zitiert br.de das Deutsche Tiefkühlinstitut. Ja, Sicherheit geht eben vor.

Mit Keimen auf Lebensmitteln ist nicht zu spaßen – in schlimmeren Fällen könnten Sie sich eine Salmonellen-Infektion zuziehen. Mehr dazu erfahren Sie im Video:

Salmonellen! Das sind die wichtigsten Symptome
Salmonellen! Das sind die wichtigsten Symptome

Mehr Haushaltstipps aller Art lesen Sie auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe