21.12.2020 - 16:03

Kräftige Suppe Gaisburger Marsch: Schwäbischer Eintopf mit Kräuterspätzle

Von

Bewerten Sie das Rezept
Gaisburger Marsch wurde im 19. Jahrhundert so gerne von Offizieren gegessen, dass diese durch ganz Stuttgart liefen, um einen Teller des Eintopfs zu genießen.

Foto: StockFood / Urban, Martina

Gaisburger Marsch wurde im 19. Jahrhundert so gerne von Offizieren gegessen, dass diese durch ganz Stuttgart liefen, um einen Teller des Eintopfs zu genießen.

Wussten Sie das dieser Eintopf während des Krieges nach einem Stadtteil in Stuttgart benannt wurde? Die schwäbische Köstlichkeit stärkt uns noch heute und ist das perfekte Gericht für kalte Wintertage.

Zutaten für 4 Personen:

  • 750 g gepökeltes Fleisch, z. B. Haxe
  • 1 1/2 l Fleischbrühe
  • 1 Zwiebel
  • 3 Möhren
  • 150 g Knollensellerie
  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • 2 Gewürznelken
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz
  • Muskat, gerieben
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • Für die Spätzle:
  • 1/2 Handvoll Petersilie
  • ca. 350 g Mehl
  • 4 Eier
  • Salz
  • Zum Garnieren:
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butterschmalz
  • 2 EL gehackte glatte Petersilie

Pro Portion etwa:

  • 884 kcal
  • 29,4 g Fett
  • 97,4 g Kohlenhydrate
  • 50,8 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • ca. 45 Minuten (zzgl. 35 Minuten Garzeit)

Und so wird's gemacht:

  1. Das Fleisch mit der Brühe in einem Topf aufkochen. Zwiebel, Möhren, Sellerie und Kartoffeln schälen und 1-2 cm groß würfeln. Gemüse, Kartoffeln, Nelken, Pfefferkörner und Lorbeerblatt in die Brühe geben und alles ca. 20 Minuten köcheln lassen. Das Fleisch herausnehmen, kurz abkühlen lassen, ggf. vom Knochen lösen, in kleine Stücke schneiden oder zupfen und beiseite legen.
  2. Für die Spätzle die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken. Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Eiern, Petersilie und einem gestrichenem TL Salz vermengen. Alles zu einem schwer reißenden Spätzleteig verarbeiten, dabei bei Bedarf noch etwas Wasser zufügen. Den Teig 5-10 Minuten schlagen, bis er Blasen wirft, anschließend 10-15 Minuten ruhen lassen.
  3. In einem Topf reichlich Salzwasser aufkochen, die Spätzle portionsweise in das siedende Wasser pressen oder schaben und 2-3 Minuten garen. Die fertigen Spätzle mit dem Schaumlöffel herausnehmen, in kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.
    Die Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden. In einer Pfanne im heißen Butterschmalz langsam goldbraun anbraten.
  4. Das Fleisch wieder in die Brühe geben, diese nochmals kurz erhitzen und abschmecken. Die Spätzle zufügen und 2-3 Minuten darin warm werden lassen. Den Gaisburger Marsch in Teller verteilen und mit Röstzwiebeln und Petersilie garniert servieren.

Wir sind wahre Fans der schwäbischen Küche! Neben diesem Rezept für Gaisburger Marsch: Schwäbischer Eintopf mit Kräuterspätzle haben wir außerdem dieses Rezept für gebratene Maultaschen mit Speck & Tomaten! Auch ein wahrer Klassiker bei den Schwaben ist dieses Rezept für Maultaschen in Brühe – selbst gemacht!

Sie kriegen einfach nicht genug von der deftigen Küche der Schwaben? Dann schauen Sie gerne in unsere Galerie. Hier haben wir die besten Rezepte für schwäbische Spezialitäten:

Sie möchten eine Suppe zubereiten, die nicht ganz so deftig ist? In diesem Video zeigen wir Ihnen eine leichte Variante für eine Käse-Lauch-Suppe:

Käse-Lauch-Suppe: Diät-Rezept mit Hackfleisch
Käse-Lauch-Suppe: Diät-Rezept mit Hackfleisch

Mehr Rezepte für eine gelungene Suppe oder einen leckeren Eintopf , sowie weitere Ideen zu Hausmannskost finden Sie auf unseren Themenseiten.

ANZEIGE: Warum sich den nächsten Einkauf nicht einfach mal nach Hause liefern lassen? Hier geht's zum Online-Shop von REWE.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe