14.11.2020 - 18:39

Knabbergebäck zu lasch und weich? Genialer Küchentrick: So werden Chips & Co. wieder knackig

Die Chips in der angefangenen Tüte schmecken fad und lasch? Mit diesem Küchentrick wird Knabbergebäck wieder herrlich knackig!

Foto: iStock.com/rudisill

Die Chips in der angefangenen Tüte schmecken fad und lasch? Mit diesem Küchentrick wird Knabbergebäck wieder herrlich knackig!

Oh nein: Das Knabbergebäck aus der angefangenen Tüte ist überhaupt nicht mehr knackig! Und jetzt? Wenden Sie am besten diesen Küchentrick an, mit dem Chips & Co. wieder herrlich knusprig werden!

Knabbern Sie auch gerne mal abends vor dem Fernseher Chips, Nachos, Salzstangen, Erdnussflips oder ähnliches mehr? Es soll ja Leute geben, die eine Tüte mit Knabbergebäck nicht ganz aufessen, sie wieder in den Schrank stellen – und sie gar länger als einen Tag dort lassen.

Nicht selten kommt es dann zu einer bösen Überraschung, wenn die übriggebliebene Portion nicht mehr so richtig schmeckt, lasch und alles andere als knusprig ist. Doch es gibt einen tollen und wunderbar einfachen Küchentrick, mit dem Chips und Co. wieder herrlich knackig werden. Wir verrraten Ihnen, wie es geht.

Genialer Küchentrick, der Chips und Co. wieder knackig werden lässt

Knabbergebäck im Allgemeinen und Chips im Besonderen sollten crunchy sein, auf deutsch: knusprig! Nur dann schmeckt es wirklich gut! Blöd, dass viele Knabbereien schnell ihren Biss verlieren, wenn sie etwas länger stehen gelassen werden.

Doch halt: Schmeißen Sie Ihre angefangene Tüte mit Chips, Flips, Nachos oder was auch immer nicht gleich weg, wenn der Inhalt lasch und etwas weich schmeckt. Denn es gibt einen tollen Küchen-Hack, wie Sie Ihre Knabbereien wieder herrlich knackig und knuspig kriegen.

Der Trick ist so einfach wie genial:

  • Verteilen Sie das Salzgebäck auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech.
  • Schieben Sie es in den Ofen, den Sie auf etwa 125°C stellen.
  • Lassen Sie die Tür des Backofens einen Spalt offen. Klemmen Sie dafür einfach einen Kochlöffel in die Tür.
  • Nach etwa 15 bis 20 Minuten sollte Ihr Knabbergebäck fertig und wieder wunderbar knusprig sein.

Raus mit der Feuchtigkeit – aber nicht zu doll

Warum das so gut funktioniert? Die Hitze entzieht Chips und Co. Feuchtigkeit – ist diese entwichen, werden die Knabbereien wieder schön knusprig. Dafür brauchen sie aber nicht so viel Hitze und nicht allzu viel Zeit – schließlich werden sie ja nicht ein zweites Mal gebacken.

Je nach Sorte braucht Knabbergebäck mal etwas länger, mal etwas weniger lang im Ofen. Probieren Sie zwischendurch mal!

Der Trick funktioniert übrigens auch in der Mikrowelle. Dafür das Knabbergebäck auf einem Teller ausbreiten, auf dem unbedingt ein ein oder zwei Tücher einer Küchenrolle ausgelegt wurden. Denn die nehmen die Feuchtigkeit auf. Dann auf mittlere Hitze einstellen. Achtung: Stellen Sie die Zeit erst einmal auf eine Minute und testen Sie, ob die Knabberei schon knackig genug ist. Falls nicht, wiederholen Sie den Vorgang. Bleiben Chips und Co. aber zu lange in der Mirowelle, werden sie hart und sind nicht mehr genießbar. Hier ist also Fingerspitzengefühl gefragt.

Jetzt aber: Ran ans Knabbergebäck! Wir wünschen guten Appetit.

___________

Wir haben noch mehr geniale Tricks aus der Küche und jede Menge Haushaltstipps für Sie gesammelt:

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe