Aktualisiert: 06.11.2020 - 20:05

Wie ist das eigentlich? Nachgehakt: Milch aufschäumen ohne Aufschäumer – geht das?

Milchschaum? Den bekommt man auch ganz ohne spezielles Gerät hin.

Foto: iStock.com/GMVozd

Milchschaum? Den bekommt man auch ganz ohne spezielles Gerät hin.

Braucht man wirklich unbedingt ein spezielles Gerät, um an cremigen Milchschaum für den Kaffee zu kommen? Glücklicherweise ist das viel einfacher, als man denken würde...

Es gibt mehrere Gründe, derzeit nur ungern das Haus zu verlassen. Blöd nur, wenn man ohne einen von einem professionellen Barista zubereiteten Kaffee mit herrlichem Milchschaum schlicht nicht leben kann! Wer sich nun seine Kaffee-Spezialität ganz alleine zubereiten muss, steht schnell vor allerlei Herausforderungen. Eine der Kniffligsten: Wie kann man Milch aufschäumen, so ganz ohne Milchschaumaufschäumer? Wir verraten es Ihnen.

Milch aufschäumen ohne Milchaufschäumer: So geht's

Mal ganz ehrlich gesagt: Ein Milchaufschäumer ist eines jener Gerätschaften, die man bestenfalls mal geschenkt bekommen hat, das dann irgendwann in irgendeiner Schublade verstaubt und irgendwann im Müll landet. Wie ungünstig, wenn man dann keinen super-schicken, teuren Kaffee-Vollautomaten sein Eigen nennt, der das Aufschäumen der Milch ganz automatisch mit übernimmt.

Glücklicherweise brauchen Sie weder den Vollautomaten noch einen Aufschäumer, um in den Genuss einer herrlich luftigen Milchcreme für den Kaffee zu kommen. Und das Beste an der ganzen Angelegenheit: Es gibt gleich mehrere Wege, wie es auch ohne Aufschäumer geht.

Milchschaum: Mit dem Pürierstab

Wer hätte das gedacht? Ein Pürierstab kann mehr, als bloß Suppen und Soßen zu einer glatten Masse zu verarbeiten. In vielen Haushalten kommt das praktische Gerät regelmäßig zum Einsatz. Vielleicht bald noch öfter, jetzt, wo Sie wissen, dass Sie ihn auch zum Aufschäumen von Milch verwenden können?

So geht's: Milch in ein hohes Gefäß oder einen Messbecher geben – das ist wichtig, da die Milch bei diesem Vorgehen ganz schon spritzen kann. Außerdem sollte beachtet werden, dass aufgeschäumte Milch gut das doppelte an Volumen annehmen kann. Mit der Menge also besser nicht übetreiben. Nun einfach den Stabmixer in die Flüssigkeit halten und aktivieren, bis der Schaum die gewünschte Konsistenz hat. Das Ganze funktioniert übrigens mit kalter und auch warmer Milch!

Gut geschüttelt: So kommen Sie auch an Milchschaum

Manchmal ist die Lösung so einfach, beinahe banal! Sie können (warme und kalte) Milch auch einfach in ein verschließbares Glas geben und dieses etwa eine Minute lang so kräftig schütteln, wie Sie nur können. Wieder darauf achten, dass sich das Volumen deutlich erhöht, also Gefäß bitte nur zur Hälfte füllen. Danach haben Sie nicht nur fluffigen Milchschaum – Sie können sich auch stolz auf die Schulter klopfen für ein kleines Workout, das Sie ganz nebenbei absolviert haben.

Die verbrauchten Kalorien können Sie dann auch gleich in eine leckere, selbst gemachte Kaffee-Spezialität investieren! Unsere Lieblingsrezepte haben wir in der Galerie für Sie zusammengestellt.

Und wenn Sie ganz normale Kuhmilch nicht mögen: Es gibt auch rein pflanzliche Alternativen! Mehr erfahren Sie im Video:

Mandel-, Hafermilch & Co: Die Top 5 Milchalternativen
Mandel-, Hafermilch & Co: Die Top 5 Milchalternativen

Weitere Ideen für verschiedenste Getränke sehen Sie auch auf unserer Themenseite.

__________

Sie sehen: Sie brauchen nicht zwangsläufig einen teuren Vollautomaten oder einen Milchaufschäumer, um an cremigen Milchschaum zu kommen! Damit wäre eine weitere Frage des Alltags geklärt. Interessieren Sie sich generell für Mysterien aus dem Bereich Kochen und Backen? Wir verraten Ihnen, wie lange Eierlikör haltbar ist, welche Kartoffelsorte zu welchem Gericht passt und ob Dosentomaten tatsächlich gesünder sind als frische Tomaten.

ANZEIGE: Sparen Sie Zeit und Nerven und bestellen Sie Ihre Lebensmittel einfach online – myTime.de hat rund um die Uhr für Sie geöffnet!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe