Aktualisiert: 29.10.2020 - 10:10

Verkauft bei Lidl Erweiterter Rückruf: Mehrere Käse-Sorten eines Herstellers betroffen

Verbraucher, aufgepasst: Nun sind gleich mehrere Käsesorten eines Herstellers von einem Rückruf betroffen.

Foto: iStock.com/fcafotodigital

Verbraucher, aufgepasst: Nun sind gleich mehrere Käsesorten eines Herstellers von einem Rückruf betroffen.

Es ist genau zwei Wochen her, da musste Hersteller JERMI einen Ziegenkäse zurückrufen. Nun die nächsten schlechten Nachrichten: Das Unternehmen muss den Rückruf erweitern – und zudem ein weiteres Produkt aus dem Verkauf nehmen!

Wir lieben Käse – nicht zuletzt deshalb, weil es ihn in einer schier unendlichen "Artenvielfalt" zu kaufen gibt. Nun aber gibt es erneut schlechte Nachrichten von der JERMI Käsewerk GmbH. Nachdem das Unternehmen vor zwei Wochen bereits einen Rückruf für Ziegenkäse herausgegeben hat, sind offenbar noch weitere Chargen betroffen. Obendrein muss der Hersteller eine weitere Käsesorte zurückrufen. Alle Informationen.

Vorsicht: Rückruf Ziegenkäse wird ausgeweitet

Wegen einer bestehenden Gesundheitsgefahr hatte der Hersteller bereits vor zwei Wochen in einer offiziellen Mitteilung über den Rückruf des Ziegenkäses informiert. Demnach waren bei bestimmten Mindesthaltbarkeitsdaten eines Produkts Listerien (Listeria monocytogenes) nachgewiesen worden. Beim Verzehr von mit Listerien verunreinigtem Käse können allerlei gesundheitliche Beschwerden auftreten – etwa Übelkeit, Erbrechen und Fieber.

Nach aktuellen Informationen seitens des Herstellers kann nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Mindesthaltbarkeitsdaten betroffen sind.

Update: Alle Merkmale der betroffenen Produkte:

  • "Meine Käserei Ziegenkäserolle", 100 g, von der JERMI Käsewerk GmbH
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: alle!
  • Identitätskennzeichen: DE BW 331 EG (ersichtlich auf der Rückseite der Verpackung)
  • verkauft beim Discounter Lidl

Lidl hat indes umgehend reagiert und alle betroffenen Produkte aus dem Verkauf genommen. Wenn Sie den Käse allerdings bereits käuflich erworben haben, können sie ihn in allen Lidl-Filialen zurückgeben – der Kaufpreis wird selbstverständlich ohne Vorlage eines gültigen Kassenzettels erstattet.

Listerien: Woher sie kommen, warum sie gefährlich sind
Listerien: Woher sie kommen, warum sie gefährlich sind

Doch das war noch nicht alles...

Weiterer Rückruf bei JERMI: Brie betroffen

Mit dem Ziegenkäse-Rückruf ist es noch nicht getan. Am Mittwoch wurde zusätzlich der Rückruf für Brie-Käse von JERMI veröffentlicht. Offenbar wurden im Käse Verotoxin bildende Escherichia (E.) coli nachgewiesen – und die wiederum gelten als Auslöser für Durchfallerkrankungen, die bei bestimmten Personengruppen sogar schwerere Krankheitsverläufe bewirken können. Die gute Nachricht: Der Käse ist bereits am 27. Oktober 2020 abgelaufen – aber manch einer isst Lebensmittel ja auch über das Verfallsdatum hinaus. Das Unternehmen bittet Verbraucher, das im Falle einer bestimmten Brie-Charge aus dem eigenen Hause zu unterlassen.

Um diesen Brie geht es:

  • "Meine Käserei – Brie de Nangis, französischer Weichkäse mit Rohmilch hergestellt", 100g-Packung
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 27.10.2020
  • Losnummern: 394 und 395
  • Identitätskennzeichen: DE BW 331 EG
  • verkauft bei Lidl

Auch beim Brie gilt: Kunden können die Ware in den Lidl-Filialen zurückgeben und bekommen den Kaufpreis auch ohne Kassenbon erstattet.

____________

In der aktuellen Kalenderwoche gab es bereits mehrere Rückrufe zu verzeichnen:

Sie wollen stets über Lebensmittelrückrufe informiert sein? Dann statten Sie unserer entsprechenden Themenseite regelmäßig einen Besuch ab. Auch unser Ratgeber Recht informiert Sie gern umfassend.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe