Aktualisiert: 14.10.2020 - 18:33

Weniger Abfall Was Sie statt Backpapier nutzen können? 6 mögliche Alternativen!

Backpapier ist eine geniale Erfindung. Das Backblech bleibt so schön sauber. Aber nachhaltig ist es nicht. Diese Alternativen sind es!

Foto: iStock.com/Seva_blsv

Backpapier ist eine geniale Erfindung. Das Backblech bleibt so schön sauber. Aber nachhaltig ist es nicht. Diese Alternativen sind es!

Backpapier ist praktisch, damit Ihre Ofenspeisen nicht am Backblech kleben bleiben. Aber es ist ein Wegwerfprodukt, das der Umwelt schadet. Doch es geht in der Tat ökologisch nachhaltiger – nämlich SO!

Ob Pizza, Pommes oder Kekse: Sie backen gern und nutzen dabei Backpapier, damit sich auf dem Backblech nichts festsetzt? So sparen Sie sich zwar Arbeit, weil Sie das Blech anschließend nicht putzen müssen, doch produzieren jede Menge Müll – und zwar nicht recycelbaren. Denn das Backpapier hat eine spezielle Beschichtung, weswegen das Papier nicht einfach so wiederverwertet werden kann. Glücklicherweise gibt es Alternativen zum Backpapier, mit denen Sie unsere Umwelt schonen können. 6 davon stellen wir Ihnen vor!

Alternativen zu Backpapier: Mit DIESEM Ersatz geht’s auch!

Die nachfolgenden sechs Alternativen für Backpapier können Sie nutzen, wenn Sie mal gerade kein Backpapier zur Hand haben, aber auch, wenn Sie ein wenig nachhaltiger Leben möchten.

  1. Butterbrotpapier: Sie meinen, da können Sie ja auch gleich wieder Backpapier nehmen? Nein, stimmt nicht, denn für die Umwelt ist das Papier, in das wir normalerweise unsere Stulle einwickeln, ein wenig besser. Teflonbeschichtung und somit Weichmacher sind beim Butterbrotpapier nicht vorhanden. Damit von Ihrer Speise nichts am Backblech anhaftet, stapeln Sie besser ein paar Papierchen übereinander. Das zu unterst bestreichen Sie mit ein klein wenig Fett.
  2. Oblaten: Der Vorteil dieser Backunterlage ist, dass sie überhaupt keinen Abfall produziert. Denn man kann sie mitessen. Sie sind lediglich eine Kombination aus Wasser, Mehl und Stärke. Probieren Sie doch demnächst mal aus, Ihre Weihnachtskekse darauf zu backen. Sie müssen Ihre Plätzchen dafür nicht an die Oblaten anpassen. Denn diese gibt es in verschiedenen Größen und ob sie rund oder eckig sein sollen, können Sie auch selbst entscheiden.
  3. Dauerbackfolien: Sie sind zwar ebenso wie Backpapier mit Teflon beschichtet. Aber es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen ihnen und dem Produkt, das wir zu ersetzen versuchen wollen. Während man Backpapier nach dem Gebrauch wegwirft, können die Backfolien praktischerweise für lange Zeit wieder verwendet werden.
  4. Silikonmatten: Ebenso wie die Dauerbackfolien werfen Sie die Silikonmatten nach der Verwendung zum Backen nicht weg. Sie haben eine glatte Oberflächenstruktur, die sich nach Gebrauch gut reinigen lässt und die vor allem dafür sorgt, dass beim Backvorgang nichts daran kleben bleibt.
  5. Pizza- bzw. Brotbackstein: Auch diese Steine können statt Backpapier verwendet werden, denn sie sind für hohe Temperaturen gut geeignet. Denken Sie nur daran, dass der Pizza- oder Brotbackstein eine gewisse Zeit benötigt, um sich hochzuheizen. Am besten legen Sie ihn beim Vorheizen bereits mit in den Backofen.
  6. Fett: Zugegeben, dieser Tipp ist nur etwas für die Nicht-Faulen unter Ihnen. Denn wenn Sie das Backblech mit Margarine, Butter der Öl fetten, müssen Sie es anschließend auch säubern. Aber es spart Backpapier und schont die Umwelt. Bedenken Sie beim Einstreichen mit dem Fett, dass das Backblech noch eine dünne Mehlschicht benötigt, sollte Ihr Teig, der drauf gebacken werden soll, sehr weich sein.

Dieser Ersatz für Backpapier ist keinesfalls nachhaltig

Von diesen Alternativen haben Sie sicher mindestens eine im Haus, um so den Gebrauch von Backpapier zu reduzieren. Sollten Sie auf die Idee kommen, dass doch auch Alufolie einsatzfähig wäre, verwerfen Sie diesen Gedanken lieber wieder. Denn die Alufolie ist absolut kein nachhaltiger Ersatz für Backpapier. Die Produktion der schimmernden Folie lässt unsere Umwelt leiden. Doch auch unsere Gesundheit könnte beim Einsatz von Aluminiumfolie als Backpapier Schaden nehmen. Denn das Nervengift Aluminium kann an unsere Lebensmittel gelangen.

Quellen: stern.de, praxistipps.focus.de

Wenn Sie noch Anregungen brauchen, was Sie auf Ihren neu entdeckten Backpapier-Alternativen so alles backen sollen, dann haben wir etwas für Sie. Was halten Sie von Cashew-Erdnuss-Talern? Im Video zeigen wir Ihnen, wie Sie die Köstlichkeit zubereiten:

Cashew-Erdnuss-Taler
Cashew-Erdnuss-Taler

Sie haben eher Lust auf etwas Herzhaftes? Dann versuchen Sie es doch einmal mit dieser gedämpften Hähnchenbrust mit Fenchel, Zitrone und Möhre.

Interessieren Sie sich für weitere Haushaltstipps oder wollen noch mehr dazu erfahren, wie es sich nachhaltig leben lässt? Dann sind unsere beiden Themenseiten die richtige Anlaufstelle.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe