Aktualisiert: 16.09.2020 - 18:06

Hätten Sie's gewusst? Woher kommt eigentlich... der Bagel?

Bagel kennt ja vermutlich jeder. Doch: Woher stammmt das Gebäck eigentlich ursprünglich?

Foto: iStock.com/seb_ra

Bagel kennt ja vermutlich jeder. Doch: Woher stammmt das Gebäck eigentlich ursprünglich?

Wer an amerikanisches Frühstück denkt, denkt meist unweigerlich an belegte Bagel. Doch: Kommen Bagel wirklich aus den USA? Wie werden sie gemacht? Und warum gibt es in der Mitte dieses Loch?

Jeder kennt doch die runden Gebäckstücke mit dem Loch in der Mitte. Nein, in diesem Fall sind nicht Donuts gemeint, sondern ihr optisches Pendant in "nicht süß": der Bagel. Haben Sie sich schon mal gefragt, wo der Bagel eigentlich herkommt? Nein? Auch nicht schlimm: Wir verraten es Ihnen trotzdem.

Sie glauben nicht, woher der Bagel tatsächlich stammt...

Viele denken beim Wort Bagel zunächst an die amerikanische Küche. Das stimmt so allerdings nicht – tatsächlich handelt es sich um ein traditionell jüdisches Gebäck aus dem Osten Europas. Lediglich der Begriff "Bagel" ist amerikanisch und leitet sich von den jiddischen Worten "Beigel" bzw. "Beugal" ab – und diese Worte wiederum gehen auf das Wort "beigen" zurück, was so viel bedeutet "biegen" und vermutlich die Form des Gebäckstücks meint.

Das älteste, erhaltene Beleg über den Bagel stammt aus dem Jahr 1610 aus der jüdischen Gemeinde Krakaus. Erst Ende des 19. Jahrhunderts gelangte das ringförmige Hefegebäck durch Einwanderer nach Kanada und die USA, wo sie spätestens seit den 1970er Jahre zum Ernährungsalltag dazuzählen und schon deshalb weltweit als typisch amerikanisches Backwerk gelten.

Sowohl die Amerikaner als auch die Kanadier haben das ursprüngliche Rezept allerdings ein wenig modifiziert – weshalb man auf der anderen Seite des großen Teichs von einem "New York Bagel" und einem "Montreal Bagel" spricht. Beide Varianten unterscheiden sich ein wenig hinsichtlich der Zutaten und auch äußeren Form voneinander.

Was ist eigentlich das Besondere an einem Bagel?

Um Missverständnissen vorzubeugen: Bagel sind mehr als bloß Brötchen mit einem Loch in der Mitte. Die ganze Herangehensweise ist schon anders! So wird das Gebäck aus Hefeteig zunächst in Ringe geformt und dann über Nacht kühl ruhen gelassen. Deshalb gärt die Hefe nicht und der Bagel bekommt einen intensiveren Geschmack.

Und dann der eigentliche Clou: Der Bagel wird erst kurz in heißem Wasser gekocht und dann erst im Ofen gebacken. Dadurch bekommt der Bagel die knusprige Hülle und das weiche Innere. Und was den Bagel sonst noch so besonders macht? Natürlich das Loch in der Mitte...

Woher kommt das Loch im Bagel?

Absolut gute Frage! Die Antwort ist allerdings alles andere als eindeutig. Es gibt unzählige Legenden über die Entstehung des Lochs im Bagel. Eine zum Beispiel besagt, dass ein jüdischer Bäcker für den polnischen König Jan III ein Gebäckstück entwickelt hat, das optisch an einen Steigbügel erinnnert. Demnach wurden die Bagel dem hervorragenden Reiter als Geschenk für den Sieg über die Türken übergeben...

____________

Haben Sie nun Lust, mal selber Bagels zu backen? Dann erfahren Sie bei uns natürlich, wie es geht. Wir hätten dann auch gleich noch ein tolles Rezept für amerikanische Frühstücks-Bagels für Sie – lecker mit Speck und Rührei. Und wenn Sie generell gern Brot und Brötchen selbst backen: Stöbern Sie doch mal durch unsere Galerie!

Alle weiteren Rezepte für Backwaren finden Sie übrigens auch auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe