Aktualisiert: 24.08.2020 - 13:11

Ekel-Alarm im Kühlregal Rückruf bei Lidl: Diese TK-Früchte sollten Sie besser nicht essen!

Gefrorene Beeren können es in der Küche manchmal einfacher machen. Doch Vorsicht: Ein Discounter ruft derzeit TK-Beeren zurück.

Foto: iStock.com/sagarmanis

Gefrorene Beeren können es in der Küche manchmal einfacher machen. Doch Vorsicht: Ein Discounter ruft derzeit TK-Beeren zurück.

Bei der Produktion wird eigentlich größte Vorsicht an den Tag gelegt. Dennoch kann es immer wieder vorkommen, dass doch etwas schief läuft. Derzeit betroffen: TK-Beeren von Lidl.

Frische Beeren sind ein Genuss – allerdings haben sie nur zu einer bestimmten Zeit im Jahr Saison. Wer auf den fruchtigen Genuss nicht verzichten will, greift da gerne mal zur gefrorenen Alternative. Wenn auch Sie dazuzählen, sollten Sie jetzt besser ganz genau aufpassen, denn: Lidl hat einen Rückruf für tiefgekühlte Beeren herausgegeben. Und der Grund ist wirklich überaus eklig...

Lidl ruft TK-Beeren-Mix zurück: Diese Waren sind betroffen

Discounter Lidl bzw. der Hersteller Zumdieck GmbH ruft aktuell einen gefrorenen Beeren-Mix zurück. Laut Pressemitteilung seitens des Herstellers kann nicht ausgeschlossen werden, dass im betroffenen Produkt Noroviren enthalten sind, die zu verschiedenen, sehr unangenehmen Symptomen führen können. Aufgrund der bestehenden Gefahr für die Gesundheit werden KäuferInnen darum gebeten, dass Produkt nicht mehr zu verzehren.

Folgendes Produktes ist explizit vom Rückruf betroffen:

  • Hersteller Zumdieck GmbH "Beerenmix, 750g"
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 05.08.2022
  • Losnummer: E19-1780/20000-007 z

Verkauft wurden die betroffenen Beeren in allen Bundesländern Deutschlands mit Ausnahme von Berlin, Bremen und dem Saarland.

Sie haben gefrorene Beeren mit den oben genannten Merkmalen erworben? Dann können Sie diese auch ohne Vorlage des Kassenbons in einer Filiale zurückgeben. Der Kaufpreis wird natürlich erstattet. Vom Verzehr sollten Sie auf jeden Fall absehen. Eine Infektion mit Noroviren kann zu heftigen Durchfällen, Übelkeit und Erbrechen führen. Darüber hinaus kommt meist ein starkes Krankheitsgefühl mit Muskel- und Bauchschmerzen, gelegentlich leichtem Fieber sowie Kopfschmerzen hinzu. Auch Dehydration, Schwindel und ein starkes Schwächegefühl könnten die Folgen sein. Wer unter den Symptomen leidet, soll einen Arzt aufsuchen, denn das Norovirus ist stark ansteckend. Die Inkubationszeit beträgt bis zu zwei Tage. Mehr dazu: Magen-Darm-Grippe: So leicht können Sie sich anstecken.

_____________

Wussten Sie, dass es generell keine gute Idee ist, gefrorene Beeren zu essen? Bei uns erfahren Sie mehr zum Thema.

Jede Woche machen Meldungen zu verschiedenen Rückrufen die Runde. Vergangene Woche betroffen:

Mehr Infos zu LIDL und Ihrem guten Recht gibt es zudem auf unseren Themenseiten. Mehr Infos zu Lebensmittelrückrufen finden Sie hier.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU
Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe