Aktualisiert: 21.08.2020 - 18:01

Wie ist das eigentlich? Nachgehakt: Wird die Gurke durch falsches Schälen bitter?

Kann die Gurke bitter schmecken, wenn man sie falsch schält? Wir sind dem Mythos auf den Grund gegangen.

Foto: iStock.com/Zbynek Pospisil

Kann die Gurke bitter schmecken, wenn man sie falsch schält? Wir sind dem Mythos auf den Grund gegangen.

Eine Salatgurke schmeckt herrlich frisch – ist aber jetzt selbst keine Geschmacksexplosion. Umso verwirrender, wenn die Gurke dann bitter schmeckt. Hat das mit der falschen Schälweise zu tun?

Gerade, wenn die Temperaturen draußen in schwindelerregende Höhen klettern, sehnt man sich doch nach leichter, frischer Kost. Kaum verwunderlich also, dass knackige Salatgurken im Sommer eine sehr beliebte Zutat darstellen. Umso ärgerlicher, wenn dann DAS passiert: Kaum hat man die Gurke geschält und zerkleinert, beißt man genüsslich auf ein Stück – und es schmeckt bitter. Sehr, sehr unangenehm. Und gerade dazu kursiert ein Mythos: Angeblich werden Gurken bitter, wenn man sie falsch schält. Doch stimmt das auch?

Bittere Gurken durch falsches Schälen? Das steckt dahinter

So viel schon vorweg: Gurken können tatsächlich bitter schmecken, da sie viele Bitterstoffe namens Cucurbitacin enthalten. Diese sitzen bei der Gurke vor allem am Stielansatz. Und genau daher kommt auch der Mythos: Wer die Gurke vom Stielnansatz her schält, verteilt damit die besagten Bitterstoffe auf die gesamte Länge der Gurke.

Tatsächlich ist es am Ende eben nichts weiter: ein Mythos. Wissenschaftlich erwiesen ist es nicht. Mal davon abgesehen: Die Gurken, die man im Supermarkt kaufen kann, sind bereits speziell so gezüchtet, dass sie weniger Bitterstoffe enthalten – und entsprechend weniger bitter schmecken.

Bittere Gurken? Vermutlich aus eigenem Anbau...

Gurken aus dem eigenen Garten unterliegen keiner speziellen Zucht und können dementsprechend ab und an tatsächlich bitter schmecken. Auch hier ist das keine Sache des Schälens – der Grund ist eher in den Bodenverhältnissen zu suchen. Bei Gurken aus dem eigenen Anbau sitzen die Bitterstoffe für gewöhnlich nicht nur im Stiel, sondern über die ganze Gurke verteilt.

In diesem Fall ist es dann ohnehin komplett egal, in welche Richtung Sie schälen...

Übrigens: Cucurbitacin kommt auch in Zucchini vor – und die kann dadurch durchaus giftig werden. Aber ob Sie trotzdem rohe Zucchini essen dürfen? Wir haben auch da nachgehakt.

__________

ANZEIGE: Sparen Sie Zeit und Nerven und bestellen Sie Ihre Lebensmittel einfach online – myTime.de hat rund um die Uhr für Sie geöffnet!

Gurken sind einfach eine herrliche Zutat für Salate jeder Art – vor allem, wenn es draußen so richtig heiß ist. Wir haben übrigens in unserer Galerie viele tolle Salat-Ideen für Sie zusammengestellt, mit denen der Sommer gleich noch viel besser wird:

Weitere Ideen für verschiedenste Salat-Kreationen gibt es übrigens auch noch auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe