29.07.2020 - 15:47

Endlich geklärt! Warum sind ungebratene Grillwürste immer so glibberig?

Fertig gebraten sehen Grillwürste unglaublich lecker aus. Aber im rohen Zustand schreckt uns oft ihr Glibber ab.

Foto: iStock.com/esemelwe

Fertig gebraten sehen Grillwürste unglaublich lecker aus. Aber im rohen Zustand schreckt uns oft ihr Glibber ab.

Ist etwas auf unserer Speise, von dem wir nicht genau wissen, was es ist, begegnen wir diesem skeptisch. So auch bei dem Glibber auf unseren Grillwürstchen. Hierfür gibt es aber eine plausible Erklärung.

Zugegeben, es ist keine Frage, deren Beantwortung von größter Wichtigkeit wäre. Doch immer wieder fragen wir uns beim Auspacken unserer Grillwürste, warum sie von einer solch glibberigen Masse umgeben sind. Schnell packen wir sie dann auf den Rost, damit wir uns mit diesem unansehnlichen Glibber nicht mehr zu beschäftigen brauchen. Und welch ein Glück, im gebratenen Zustand ist davon auch nichts mehr zu sehen und wir können sie einfach nur noch genießen. Doch was halten Sie davon, zu wissen, was es mit dem Glibber am Grillwürstchen auf sich hat? Wissen Sie, was genau das ist, dann finden Sie es vielleicht weniger unappetitlich.

Lecker Grillwürste, doch was ist das für ein Glibber außen herum?

Wenn Sie bald wieder mit der Familie oder mit Freunden grillen, können Sie als wissensreicher Grillmeister oder als kluge Grillmeisterin punkten, wenn Sie die Antwort auf die Frage kennen, warum sich an rohen Grillwürstchen immer ein solch eigenartiger Glibberfilm auf der Wurstpelle befindet. Dank der Aufklärung von Bild werden Sie nun gleich wieder etwas schlauer sein und können demnächst bei Ihren Gästen mit Ihrem Grillwissen Eindruck schinden. Hier nun endlich der Grund:

Gelierter Fleischsaft lautet die Lösung auf das Rätsel, was das für ein Glibber auf der Wurst ist. Der Berater für Technologie und Hygiene beim Deutschen Fleischerverband Andreas Nolden erklärt dieses Food-Phänomen und seine Bildung noch ein wenig genauer: "Das Gelee entsteht, wenn Würstchen vakuum-verpackt und anschließend zum Schutz gegen mögliche Keime in einem Wasserbad nachpasteurisiert, also erwärmt werden." Bei diesem Vorgang gibt das Würstchen Kollagene enthaltenden Saft aus, der sich verfestigt, wenn er kühler wird.

Glibber auf dem Würstchen: Mitessen oder besser abspülen?

Wem diese Erklärung nun die Abneigung gegen das Glibberige am Würstchen genommen hat, kann es einfach dran lassen und mit verspeisen. Es besteht keine Gesundheitsgefahr. Ist Ihnen wiederum immer noch nicht danach, die glibberige Ummantelung an Ihrer Grillköstlichkeit mitzuessen, dann spülen Sie Ihr Würstchen doch einfach kurz ab. Mit warmen Wasser verschwindet die Glibbermasse besonders gut.

______________________

Hoffentlich hat Ihnen unsere Ausführung zum Glibber auf der Wurst nicht den Appetit und die Lust auf das nächste Grillfest verdorben. Denken Sie daher lieber an all die schmackhaften Köstlichkeiten, die Sie sich beim kommenden Mal brutzeln werden. Sie haben noch keine Ideen? Dann haben wir welche für Sie. Wie wäre es mit gegrillten Zucchini-Ziegenkäse-Päckchen oder mit Hacksteaks vom Grill? Aber Achtung: Diese Lebensmittel sollten Sie besser nicht grillen.

Und sollte Ihnen noch der richtige Gerät zum Grillvergnügen fehlen, können die Testergebnisse für Gas- und Elektrogrills sicher hilfreich sein.

Vom Grillen bekommen Sie einfach nie genug, es ist Ihr Hobby? Dann interessieren Sie sich bestimmt für neue Rezepte, die Sie besonders zur Grillsaison auf unserer Themenseite finden.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen