31.07.2020 - 17:11

Wie ist das eigentlich? Nachgehakt: Sind Dosentomaten gesünder als frische Tomaten?

Frisch oder aus der Dose? Welche Tomate ist denn nun gesünder?

Foto: iStock.com/etiennevoss

Frisch oder aus der Dose? Welche Tomate ist denn nun gesünder?

Ein Mythos, den die eine oder andere bereits einmal gehört haben dürfte: Dosentomaten sind gesünder als frische Tomaten. Das klingt ja schon irgendwie nicht richtig und führt allerseits immer wieder zu Verwirrung. Wir haben uns dieser Frage gewidmet – und verraten Ihnen hier die Antwort.

Kann ein in der Dose konserviertes Gemüse und Obst wirklich gesünder sein, als die frische Variante? Schon die Aussage klingt irgendwie falsch – dennoch wird etwa immer wieder behauptet, dass Dosentomaten gesünder sind als frische Tomaten. Haben Sie da auch schon oft drüber nachgedacht? Dann bekommen Sie hier die langersehnte Antwort.

Sind Dosentomaten gesünder als frische Tomaten? Im Großen und Ganzen: Ja

Wer hätte es gedacht? Die Frage lässt sich nicht ganz simpel mit einem klaren Ja oder Nein beantworten, wobei die Tendenz ganz klar in Richtung Dosentomaten geht. Im Sommer lohnt es sich allerdings durchaus, frische Tomaten zu bevorzugen – wenn sie denn aus regionalem Anbau aus Deutschland stammen. In diesem Fall können die Früchte länger reifen und sind deshalb sehr gesund.

Etwas anders verhält es sich, wenn Sie zu Tomaten aus dem Ausland greifen. Oft haben diese lange Transportwege hinter sich – und das wiederum heißt, dass sie meist noch unreif geerntet werden, damit sie auf dem Weg ins deutsche Gemüseregal nicht schon völlig matschig werden.

Doch: Warum ist die Reifezeit bei Tomaten von so großer Bedeutung?

Längere Reifezeit von Tomaten ist entscheidend

Je länger eine Tomate am Strauch reifen kann, desto mehr wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe können sich bilden – etwa Lycopin. Der Stoff ist nicht nur für die rote Farbe der Frucht zuständig, er wirkt außerdem als natürlicher Sonnenschutz, wirkt leicht stimmungsaufhellend, entzündungshemmend und obendrein vorbeugend gegen einige bestimmte Krebsarten.

Wie bereits erwähnt, ist gerade bei frischen Tomaten, die aus dem Ausland importiert werden, die Reifezeit kürzer, als bei regionalen Produkten, weshalb letzte bevorzugt werden sollten, wenn frische Ware eingekauft wird. Wenn dann mal keine regionale Tomaten-Saison ist, kommen dann die Dosentomaten ins Spiel...

Tomaten, die letztendlich in der Dose landen, dürfen bis zur vollendeten Reife an der Pflanze verweilen. Meist stammen sie aus Ländern wie Spanien oder Italien und reifen unter der Sonne. Nach der Ernte werden sie dann sofort verarbeitet, wodurch sie praktisch keine wertvollen Inhaltsstoffe verlieren, was bei frischen Tomaten im Laufe der Zeit kaum zu verhindern ist.

Zusammengefasst bedeutet es, dass Dosentomaten in der Regel gesünder sind, als frische Tomaten aus dem Ausland. Regionale Ware wiederum kann am gesündesten sein, insofern sie vollständig reifen konnte und blitzschnell zum Beispiel auf dem Markt verkauft wird.

Übrigens: Die Zubereitungsart von Tomaten ändert ALLES

Wir haben ja schon festgestellt: Tomaten stecken im Idealfall voller wertvoller Inhaltsstoffe – doch welche davon sich besonders gut entfalten, hängt von der Zubereitungsart ab.

  • Roh: Reich an Vitamin C
  • Mit Öl: Vitamin E löst sich gut aus der Frucht.
  • Erhitzt: Lycopin löst sich aus den Zellwänden und kann gut vom Körper verwertet werden

__________

Nun, da wir geklärt haben, wie gesund Dosentomaten eigentlich sind, haben wir richtig Appetit bekommen. Sie auch? Probieren Sie doch mal sagenhaft leckere Spaghetti Napoli oder auch die feurige VariantePenne all' arrabiata.

ANZEIGE: Sparen Sie Zeit und Nerven und bestellen Sie Ihre Lebensmittel einfach online – myTime.de hat rund um die Uhr für Sie geöffnet!

Alle weiteren Ideen für köstliche Tomatensoßen gibt es übrigens auf der Themenseite zu entdecken.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen