Gemüse-Kartoffel-Suppe Portugiesisches Caldo Verde

Von

Bewerten Sie das Rezept
Unter Caldo Verde versteht man eine Suppe aus dem Norden Portugals. Dabei handelt es sich um eine Gemüse-Kartoffel-Suppe.

Foto: StockFood / Great Stock!

Unter Caldo Verde versteht man eine Suppe aus dem Norden Portugals. Dabei handelt es sich um eine Gemüse-Kartoffel-Suppe.

Diese portugiesische Caldo Verde Suppe ist vor Ort sehr beliebt. Die Nationalspeise wird vor allem zu besonderen Festlichkeiten gegessen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 kleinere Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 200 g Chouriço, (portugiesische Würstchen, oder scharfe spanische Chorizo)
  • 1 l Fleischbrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz
  • Pfeffer, aus der Mühle
  • Muskat, gerieben
  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 300 g junger Grünkohl
  • Olivenöl, zum Beträufeln

Pro Portion etwa:

  • 635 kcal
  • 47 g Fett
  • 30 g Kohlenhydrate
  • 18 g Eiweiß

Zubereitungszeit:

  • 30 Minuten (zzgl. 45 Minuten Garzeit)

Und so wird’s gemacht

  1. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und beides fein würfeln. Die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf das Öl erhitzen, und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin hell anschwitzen. Die Kartoffeln und die Würstchen zufügen und die Brühe angießen. Kurz aufkochen, das Lorbeerblatt einlegen und alles mit Salz, Pfeffer, einer Prise Muskat und Paprikapulver würzen.
  2. Die Suppe 30-40 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Den Grünkohl von den dicken Blattrippen befreien, waschen und trocken schütteln. Die Blätter in Streifen schneiden. Die Würste und das Lorbeerblatt herausnehmen. Den Grünkohl untermischen und alles noch ca. 5-10 Minuten köcheln lassen. Die Würste in Scheiben schneiden. Die Suppe abschmecken, mit den Wurstscheiben in tiefe Teller verteilen. Noch mit ein paar Tropfen Olivenöl beträufeln und die Caldo Verde nach Belieben mit Röstbrot servieren.

Das Caldo Verde ist ein echter Klassiker in der portugiesischen Küche. Auch die Heilsuppe "Sopa Alentejana" aus Portugal oder die portugiesische Pastel de Natas sind ein wahrer Gaumenschmaus.

Sie lieben Eintöpfe? Vor allem, wenn es etwas kälter ist, sehnen wir uns nach Gerichten, die uns von innen wärmen. In unserer Bildergalerie finden Sie weitere Eintöpfe, die sie lieben werden:

Weitere Suppen und Eintöpfe finden Sie auf unseren Themenseiten.

Von

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen