24.02.2020 - 14:17

TK-Produkt "King Praws" betroffen Achtung, Gesundheitsgefahr! Aldi ruft Garnelenschwänze zurück

Von

Aldi Nord hat jetzt seine beliebten TK Garnelen zurückgerufen. Das ist der Grund!

Foto: iStock, imago images [M]

Aldi Nord hat jetzt seine beliebten TK Garnelen zurückgerufen. Das ist der Grund!

Rückruf von Garnelenschwänzen aus dem Aldi Tiefkühlregal: Betroffen sind die "Gourmet Fruits de Mer" King Prawn in der Sorte "Natur" Beim Verzehr droht eine "gesundheitliche Beeinträchtigung".

Unter den Meeresfrüchten sind Garnelen bei den Deutschen sehr beliebt. Doch nun sind ausgerechnet die preiswerten Tiefkühl-Garnelen von Aldi Nord von einem Rückruf betroffen.

ALDI Nord ruft Tiefkühl-Garnelen zurück

Der Rückruf betrifft das Produkt "Gourmet Fruits de Mer" King Prawn, Garnelenschwänze in der Sorte "Natur" des Unternehmens Heiploeg International B.V.. Der Grund des Rückrufs: Beim Verzehr der betroffenen Garnelen sei eine "gesundheitliche Beeinträchtigung" laut Pressemitteilung des niederländischen Herstellers nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen. In den King Prawns wurde das Tierarzneimittel Choramphenicol nachgewiesen. Das Medikament wurde im Rahmen einer Untersuchung entdeckt.

Produkte mit folgenden Merkmalen sind vom Rückruf betroffen:

  • "King-Prawns, Garnelenschwänze" der Sorte "Natur"
  • Marke "Gourmet Fruits de Mer"
  • Unternehmen Heiploeg International B.V.
  • Mindesthaltbarkeitsdatum 03.01.2022

Das MHD finden Sie auf der Seite der Faltschachtel. Der Rückruf erfolgt laut Hersteller offiziell aufgrund des vorsorglichen gesundheitlichen Verbraucherschutzes.

Zurückgerufenes Tiefkühlprodukt in mehreren Bundesländern verkauft

Verkauft wurde das Produkt in verschiedenen Filialen von Aldi-Nord in diesen Bundesländern: Hamburg, Schleswig-Holstein, Thüringen, sowie in Teilen von Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

Verbraucher können das Produkt in der nächstgelegenen Aldi Nord-Filiale zurückgegeben. Von dem Rückruf ist ausschließlich dieses Produkt mit dem genannten MHD betroffen. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten sowie andere Produkte der Firma sind laut Pressemitteilung nicht betroffen.

Rückrufe kommen trotz großer Sorgfalt häufiger vor – gerade wurden auch eine beliebte Homann-Soße , geriebener Bio-Käse , und Tafeltrauben von REWE und Penny zurückgerufen. Doch nicht nur Lebensmittel sind von Rückrufen betroffen. Auch Wärmeumschläge von Thermacare und To-Go-Becher von Ikea wurden bereits zurückgerufen.

Mehr über Ihre Rechte als Verbraucher erfahren Sie auf unserer Themenseite Ratgeber Recht. Weitere Informationen zu Lebensmittelrückruf gibt es hier.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen