30.12.2019 - 12:23

Lebensmittelwarnung Vorsicht Kolibakterien: Lidl ruft beliebten Brie-Käse zurück!

Lidl ruft derzeit Brie-Käse zurück. Welches Produkt genau betroffen ist, lesen Sie hier.

Foto: imago images/Deutzmann

Lidl ruft derzeit Brie-Käse zurück. Welches Produkt genau betroffen ist, lesen Sie hier.

Bei der Produktion wird eigentlich größte Vorsicht an den Tag gelegt. Dennoch kann es vorkommen, dass etwas schief läuft. Derzeit betroffen ist Brie-Käse vom Discounter Lidl. Hierauf müssen Sie achten.

Eine leckere Käse-Platte ist schon etwas Feines, gerade zu besonderen Anlässen wie zu einem Brunch oder einem Büffet – etwa an den Festtagen wie Silvester oder Neujahr. Im Moment sollte man allerdings bei der Auswahl vorsichtig sein, denn: Lidl hat einen Rückruf für einen Brie-Käse herausgegeben. Mehr dazu...

Lidl ruft Brie-Käse zurück: Folgende Waren sind betroffen

Der Discounter Lidl ruft einen Brie-Käse des Lieferanten Jermi Käsewerk GmbH zurück, da bei einer Eigenuntersuchung im betroffenen Produkt Vero-Toxin bildende e.Coli-Bakterien nachgeweisen wurden. Der Verzehr solcher Produkte kann laut offizieller Pressemitteilung bei bestimmten Personengruppen (Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem) zu schweren Krankheitsverläufen führen. Deshalb wird dringend vom Verzehr abgeraten.

Folgende Produkte sind explizit vom Rückruf betroffen:

  • "Meine Käserei Brie de Nangis, französischer Weichkäse mit Rohmilch hergestellt", ca. 100 g
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: 19.01.2020 (Losnummer L29 513), 20.01.2020 (Losnummern L29 513 sowie L29 514)
  • Identifikationsnummern: DE BW 331 EG (diese Nummer befindet sich auf der Rückseite des Etiketts)
  • verkauft in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Der Rückruf beschränkt sich ausschließlich auf das Produkt mit den genannten Merkmalen. Andere Waren des Lieferanten Jermi Käsewerk GmbH seien nicht betroffen.

Aus Gründen des Verbraucherschutzes wurde nicht nur ein Rückruf ausgesprochen, der Käse wurde auch unmittelbar aus dem Verkauf genommen. Sollten Sie den Käse trotzdem käuflich erworben haben, können Sie ihn auch ohne Vorlage des Kassenbons in der Verkaufsstätte zurückgeben und bekommen Ihr Geld erstattet.

_____________

Wussten Sie, dass E.coli Bakterien häufig schuld an Blasenentzündungen sind?

Erst kürzlich vermeldete das Bundesamt, dass der Rückruf von Lebensmitteln ein Rekordniveau erreicht hat. Tatsächlich häuften sich die Rückrufe an Lebensmitteln in den vergangenen Monaten – so rief zum Beispiel Edeka diverse Veggie-Produkte zurück, während REWE Schokolade wegen möglicherweise enthaltenen Allergenen zurückrief.

Mehr Infos zu LIDL und Ihrem guten Recht gibt's außerdem auf unserem Themenseiten. Weitere Informationen zu Lebensmittelrückrufen finden Sie hier.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen