14.11.2019

Wieder zu viel Chlorat Gesundheitsgefahr: TK-Pangasiusfilet von Aldi zurückgerufen

Vorsicht bei Rewe und Nah & Gut in Bayern, Sachsen und Thüringen sowie bei Aldi-Nord in diversen Städten: Tiefgekühltes Pangasiusfilet wird zurückgerufen.

Foto: iStock/rlat

Vorsicht bei Rewe und Nah & Gut in Bayern, Sachsen und Thüringen sowie bei Aldi-Nord in diversen Städten: Tiefgekühltes Pangasiusfilet wird zurückgerufen.

Erst kürzlich wurde tiefgekühltes Pangasiusfilet aufgrund zu hoher Chlorat-Werte zurückgerufen, das bei Rewe sowie Nah & Gut vertrieben wurde. Jetzt ist auch Aldi Nord betroffen. Worauf Sie jetzt achten sollten:

Noch ein Lebensmittel-Händler hat Probleme mit seinem Fisch. Nachdem kürzlich erst Tiefkühl-Pangasiusfilet zurückgerufen wurde, das regional bei Rewe, Nah & Gut und der Firma Engert in Amberg angeboten worden war, ist nun auch der Discounter-Riese Aldi Nord betroffen.

Tiefkühl-Pangasiusfilet von Aldi Nord zurückgerufen: zu viel Chlorat

Nachdem die Fisch-Im-und-Exportfirma "Seafood Connection" aus den Niederlanden den ersten Rückruf zu verantworten hatte, ist nun der Lebensmittel-Großhändler Clama eingeschritten, der Aldi Nord mit Pangasius-Filets der Marke "Golden Seafood" beliefert.

Im Rahmen von Routinekontrollen seien bei einer Probe des Fisches erhöhte Clorat-Werte aufgefallen. "Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden", heißt es in der Kundeninformation des Händlers. Es sei nur die unten angegebene Charge mit dem aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum vom Rückruf betroffen, alle anderen Waren mit abweichenden Daten sowie andere Produkte des Unternehmens könnten weiterhin bedenkenlos verzehrt werden, heißt es.

Folgendes Produkt ist genau betroffen:

  • "Golden Seafood Pangasius-Filet, 475 g"
  • Mindesthaltbarkeitsdatum 06.03.2021
  • Chargennummer: VN126 VI017

Mhd und Chargennummer sind auf der Beutelrückseite zu finden. Die betroffene Ware wurde bereits aus dem Verkauf genommen. Wer den Fisch aber in den folgenden Städten und Gemeinden bei Aldi Nord gekauft hat, und das passende Mhd und die übereinstimmende Chargennummer vorfindet, kann ihn in seine Aldi-Filiale zurückbringen und bekommt den Kaufpreis erstattet. Betroffen sind Märkte in folgenden Städten und Gemeinden:

  • Aldi Nord in: Bargteheide, Barleben, Berlin, Beucha, Beverstedt, Datteln, Greven, Großbeeren, Greiz, Hann. Münden, Herten, Hesel, Horst, Jarmen, Bad Laasphe, Lingen, Mittenwalde, Nortorf, Radevormwald, Scharbeutz, Seevetal, Seefeld, Schloß-Holte, Schwelm, Weimar, Werl, Weyhe, Wilsdruff und Wittstock

Kunden können sich bei Fragen an die Hotline des Großhändlers Clama wenden unter 0800/6648203.

Rückruf von TK-Pangasiusfilet bei Rewe und Nah & Gut

Original vom 08.11.2019: Der Grund für den Rückruf der Seafood Connection, einer Fisch-Im- und Exportfirma aus den Niederlanden, sei ein zu hoher Chloratgehalt, den man bei dem betroffenen Fisch, dem "Pangasiusfilet mit zugesetztem Wasser, tiefgefroren" gefunden habe. Eine Gefahr für die Gesundheit könne daher nicht ausgeschlossen werden.

Den betroffenen Artikel erkennen Sie an den folgenden Daten:

  • Tiefkühlfisch: Pangasiusfilet mit zugesetztem Wasser
  • Handelsbezeichnung "Sealight"
  • Nettogewicht: 800 g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 03.06.2020
  • Chargennummer VN530VI423 SC-HL-18106
  • Bundesländer: Bayern, Sachsen und Thüringen

Der Vertreiber weist darauf hin, dass lediglich die Ware mit dem genannten auf der Verpackungsrückseite aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum und der genannten Chargennummer betroffen ist. Andere Artikel seien nicht betroffen.

Die den Fisch vertreibenden Unternehmen haben das Produkt aus Verbraucherschutzgründen bereits aus dem Verkauf genommen.

Chlorat kann die Schilddrüse beeinflussen

Wie gelangt Chlorat in den Fisch? Der Stoff kann als Nebenprodukt bei der Verwendung von chlorhaltigen Substanzen zur Reinigung entstehen.

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) erklärt, dass eine längerfristige Aufnahme von Chlorat über Lebensmittel und vor allem Trinkwasser potentiell bedenklich für die Gesundheit von Kindern sei, vor allem, wenn diese einen leichten oder moderaten Jodmangel aufweisen. Bei bestimmten Personen könne Chlorat sich auf die Funktion der Schilddrüse auswirken und die Aufnahme von Jod hemmen. Wer an einem einzigen Tag zu viel Chlorat aufnehme, könne Vergiftungserscheinungen zeigen: Der Stoff kann die Fähigkeit des Blutes, Sauerstoff aufzunehmen, einschränken und zu Nierenversagen führen.

Die von der EFSA empfohlene sichere Höchstmenge für die Tagesaufnahme von Chlorat ("akute Referenzdosis") liegt bei 36 µg pro Kilogramm Körpergewicht.

Erst vor wenigen Wochen kam es bereits zu einem Rückruf von tiefgekühltem Pangasiusfilet bei Rewe und Penny. Der Grund waren hier Rückstände von Reinigungsmitteln. Und vor wenigen Tagen mussten verschiedene Frikadellen von Rewe und Norma zurückgerufen – aufgrund von möglicher mikrobakterieller Verunreinigungen.

Weitere aktuelle Rückrufe finden Sie in unserem Rückruf-Übersichtsartikel sowie auf unserer Themenseite zu Lebensmittelrückruf.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen