16.10.2019

Von Aldi oder Lidl Wie gut sind günstige Thermomix-Alternativen?

Von

Der Thermomix ist ein Verkaufsschlager, man muss für das Gerät allerdings weit über 1000 Euro blechen. Was können die Alternativen?

Foto: imago images / Manngold

Der Thermomix ist ein Verkaufsschlager, man muss für das Gerät allerdings weit über 1000 Euro blechen. Was können die Alternativen?

Jeder will ihn in der Küche haben: den Alleskönner Thermomix. Doch der ist teuer. Wir zeigen, was die Alternativen von Aldi und Lidl können.

Ein Thermomix ist der Sportwagen der modernen Küche. Ein Alleskönner, egal ob für Eintopf, Brot, Eis, Dips, Risotto oder Curry. Nicht zu unterschätzen ist aber der Preis für das Multifunktionsgerät von Vorwerk: Ab 1389 Euro gehen die Modelle los - für so viel Geld bekommt man auch bereits ein gebrauchtes Auto.

Nicht jeder kann sich das Original leisten. Deutsche Discounter bieten deshalb zeitweise günstige Thermomix-Alternativen zum Klassiker an, oft für nur einen Bruchteil des Preises. Doch was können die Geräte von Aldi oder Lidl? Welche Vorteile haben sie - und wo lauern vielleicht Gefahren?

Thermomix-Alternative von Aldi begehrt

Kommende Woche bieten Aldi Süd und Aldi Nord ihren Kunden ein Mega-Schnäppchen an: Für 199 Euro gibt es die Thermomix-Alternative von den Hausmarken Quigg und Ambiano zu kaufen.

Der große Vorteil liegt auf der Hand: der Preis. Rund 1200 Euro spart man mit dem Vergleichsgerät. Es gibt außerdem eine Smartphone-App. Die Reinigung erfolgt ebenfalls recht einfach. In Tests hat sich allerdings herausgestellt, dass der Ambiano- bzw. Quigg-Thermomix im Vergleich zum Original recht laut ist. Die Ausstattung ist solide, allerdings nicht genauso hochwertig wie beim Gerät von Vorwerk. Auch was die Temperatur angeht, hat das Aldi-Modell Nachteile: Die maximal erreichbare Temperatur beträgt 120 Grad – der Thermomix von Vorwerk erreicht mitunter 130 Grad.

Warum währenddessen der neue Thermomix für einen Shitstorm im Netz gesorgt hat, lesen Sie hier.

"Moulinex Volupta" punktet mit Schüsselkapazität

Eine weitere Alternative ist der "Moulinex Volupta", der bei Real oder auch Penny von Zeit zu Zeit angeboten wird. Er kostet mit 254 Euro etwas mehr als das Gerät von Aldi und erreicht auch nur eine Kochtemperatur von 120 Grad.

Insgesamt ist der "Moulinex Volupta" in der Ausstattung etwas weniger gut aufgestellt als das Original. Es gibt nicht so viele Kochprogramme wie beim Aldi-Gerät, außerdem auch keine Smartphone-App. Punkten kann die Alternative aber mit einer Schüsselkapazität von rund drei Litern.

Sicherheits-Debatte um Lidl-Thermomix

Auch Lidl sagt mit einer eigenen Küchenmaschine dem Thermomix den Kampf an. Der "Monsieur Cuisine Connect" kostet 359 Euro und ist von den Alternativ-Modellen damit einer der teuersten. Beim Verkauf vor einem Jahr gab es in Deutschland und Frankreich tumultartige Zustände, so begehrt war das Gerät.

Es hat eine ähnlich schöne Display-Anzeige wie der Thermomix und ähnlich viele Kochoptionen (kochen, rühren, wiegen, zerkleinern, pürieren, etc.). Dazu gibt es über 150 Rezepte und Zutatenlisten. Ähnlich wie beim Thermomix sagt Ihnen der installierte "CookingPilot" darüberhinaus schrittweise an, wie Sie die Zutaten für das Essen vorbereiten müssen. Ein tolles Feature.

Doch der "Monsieur Cuisine Connect" sorgte auch für einen kleinen Skandal: Es gibt Sicherheitslücken durch ein eingebautes Mikrofon! Erfahren Sie hier mehr.

Insgesamt lässt sich sagen, dass es durchaus gute Alternativen zum Thermomix von Vorwerk gibt. Die meisten punkten vor allem mit dem Preis, auch wenn es vereinzelt kleine Mängel gibt. Letztlich entscheidet dann der Blick ins Portemonnaie, welches Gerät das richtige für einen ist.

Mehr Haushaltstipps und Infos zu LIDL erfahren Sie auf unseren Themenseiten.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen