21.01.2019

Nährstoffe pur So gesund sind fermentierte Lebensmittel wie Sauerkraut und Co.

Sauerkraut ist nicht nur lecker, sondern bringt Ihre Verdauung und Ihr Immunsystem richtig auf Trab. Erfahren Sie, worauf Sie bei fermentierten Lebensmitteln achten sollten.

Foto: imago/Westend61

Sauerkraut ist nicht nur lecker, sondern bringt Ihre Verdauung und Ihr Immunsystem richtig auf Trab. Erfahren Sie, worauf Sie bei fermentierten Lebensmitteln achten sollten.

Fermentierte Lebensmittel, wie z.B. Sauerkraut, Kefir oder Kimichi liegen voll im Trend. Erfahren Sie, warum Sie (wieder) häufiger zu Fermentiertem greifen sollten.

Mal wieder wird etwas altes neu entdeckt. Was in zahlreichen Kulturen bereits seit Jahrhunderten Tradition hat - sowohl was das Haltbarmachen als auch die Heilkraft angeht - findet gerade wieder einen Aufschwung: Fermentierte Lebensmittel.

Sauerkraut, Kefir, Kimichi oder Miso enthalten zahlreiche Inhaltsstoffe, die sowohl für unseren Darm als auch unsere Gesundheit im Allgemeinen gut sind. Und sogar beim Abnehmen soll fermentiertes Essen helfen. Doch was genau macht fermentierte Lebensmittel so besonders, welche Wirkung hat es und was ist Fermentation eigentlich?

Fermentierte Lebensmittel: Früher Vorrat, heute Superfood

Das Fermentieren von Essen, wie Gemüse, Hülsenfrüchte oder auch Getreide, diente früher vor allem dazu, frische Lebensmittel länger haltbar zu machen und sich damit auch in den erntearmen Monaten mit Nährstoffen zu versorgen.

Beim Fermentieren wird Gemüse oder auch andere Lebensmittel in eine Salzlake eingelegt und luftdicht verschlossen, wodurch der Fermentationsprozess angestoßen wird. Natürliche Bakterien und andere Mikroorganismen beginnen Zucker und Stärke aus dem Gemüse in Milchsäure umzuwandeln. Diese Säure wirkt als natürlicher Konservierungsstoff und schützt das Gemüse so länger vor dem Verderben.

Ein positiver Nebeneffekt dieses Fermentationsprozesses ist, dass dadurch gesunde Nährstoffe entstehen, allen voran Probiotika. Probiotika sind wertvolle Bakterienstämme, die unsere Darmgesundheit fördern und genau diese machen fermentiertes Essen zu einem richtigen "Superfood".

Fermentierte Lebensmittel für eine gesunde Darmflora

Das Vorkommen von Verdauungsbeschwerden und Darmkrankheiten scheint stetig zu steigern und auch immer mehr Beschwerden und Erkrankungen werden in Zusammenhang mit einer Dysbalance der Darmflora gebracht.

Kein Wunder, dass das Thema Darmgesundheit aktuell so relevant ist. Und genau da kommt fermentiertes Essen ins Spiel. Denn die gesunden probiotischen Bakterienstämme aus Sauerkraut, Kefir oder auch Apfelessig und Kombucha wirken ausgleichend auf die Darmflora und können somit die Darmgesundheit fördern.

Außerdem enthält fermentiertes Essen wertvolle Ballaststoffe, die die Darmtätigkeit anregen und unterstützend auf die Verdauung wirken. Hinzu kommen Enzyme, Vitamine, Mineralstoffe und weitere Nährstoffe, die die Darmgesundheit fördern. Auf den Punkt gebracht: Fermentiertes Essen ist ein wahres Superfood für den Darm.

Fermentierte Lebensmittel stärken die Abwehrkräfte

Fast könnte behauptet werden, dass unser Immunsystem im Darm sitzt, denn tatsächlich befinden sich hier die meisten Immunzellen. Das bedeutet, dass die positive Wirkung von fermentiertem Essen auf unseren Darm gleichzeitig auch für unsere Abwehr gilt! Hinzu kommen immunstärkende Vitamine, die in fermentiertem Essen enthalten sind, wie zum Beispiel Vitamin C. So kann fermentiertes Essen vorbeugend vor Krankheiten schützen.

Tatsächlich sollen Seefahrer früher schon Sauerkraut mit an Bord gehabt haben, um sich dadurch vor Skorbut zu schützen. Später fand man heraus, dass vor allem das im fermentierten Kraut vorhandene Vitamin C vor der Krankheit schützte.

Fermentierte Lebensmittel zum Abnehmen

Kommt unsere Darmflora aus dem Gleichgewicht, so kann sich dies nicht nur auf unsere Abwehr auswirken, sondern auch auf unseren Appetit. Heißhunger und Gelüste auf Süßes und Schokolade können die Folgen sein. Auch hier können fermentierte Lebensmittel helfen! Dadurch, dass sich die in Kefir, Sauerkraut & Co. enthaltenen gesunden Bakterien positiv auf die Darmflora auswirken, wird auch der Appetit reguliert. Damit kann fermentiertes Essen sogar beim Abnehmen unterstützen.

Die besten fermentierten Lebensmittel auf einen Blick

Das Sauerkraut zum fermentierten Essen zählt, war Ihnen wahrscheinlich schon klar. Doch es gibt natürlich weitere fermentierte Lebensmittel, die die oben beschriebene gesundheitsfördernde Wirkung mitbringen. Ich habe hier eine Auswahl an fermentiertem Essen für Sie zusammen gestellt:

  • Sauerkraut und Sauerkrautsaft: Enthält neben darmgesunden Bakterienkulturen viele Ballaststoffe und Vitamin C.
  • Kimchi: Die koreanische Variante des Sauerkrauts bringt Ballaststoffe, Vitamin C, A und B mit
  • Miso: Die fermentierte Sojabohnenpaste ist reich an wichtigen Mineralstoffen und wirkt positiv auf den Darm
  • Apfelessig: Zahlreiche gesunde Bakterienstämme fördern die Verdauung. Hier erfahren Sie mehr zur positiven Wirkung von Apfelessig
  • Kefir: Das fermentierte Milchgetränk ist reich an wertvollen Mikroorganismen
  • Kombucha: Das fermentierte Getränke auf Basis des Kombuchapilzes ist mit seinen Probiotika eine Wohltat für den Darm

Natürlich lassen sich auch zahlreiche andere Gemüsesorten, wie Gurken, Karotten, Rote Bete, Zwiebeln etc., fermentieren. Bei fermentiertem Essen und Getränken sollte allerdings auf den Herstellungsprozess geachtet werden. Oftmals sind Sauerkraut oder Kumbucha aus dem Handel pasteurisiert, wodurch die gesunden Inhaltsstoffe aus der Fermentation nicht mehr vollumfänglich enthalten sind. Besser ist es daher auf Angebote aus Hofläden oder Naturkostläden zurück zu greifen, wo Sie nach dem Herstellungsprozess fragen können. Eine weitere Möglichkeit: Sie stellen fermentierte Lebensmittel einfach selbst her. Hier haben wir beispielsweise ein tolles Rezept für fermentierten Kurkuma-Blumenkohl mit Kräuter-Hummus.

Fazit: Fermentierte Lebensmittel sind mehr als nur ein Trend

Obwohl fermentiertes Essen gerade wieder einen Aufschwung erlebt, so ist es sicherlich nicht nur ein weiterer Ernährungstrend. Aufgrund der gesunden Inhaltsstoffe und deren Wirkung ist es in der Tat sinnvoll, fermentiertes Essen täglich oder zumindest regelmäßig in die Ernährungsweise zu integrieren, um dem Darm, der Gesundheit im Allgemeinen und gegebenenfalls auch dem Gewicht damit etwas Gutes zu tun.

Auf der Themenseite Sauerkraut finden Sie alles Wissenswerte rund um dieses gesunde Lebensmittel. Weitere interessante Artikel der Autorin zu den Themen Diät und Ernährung finden Sie hier: Natürlich Nadine

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen