07.12.2018

Weihnachtsessen international So lecker ist das Weihnachtsessen in Italien

Was wäre eine italienische Weihnacht ohne Pasta?

Foto: iStock/FilippoBacci

Was wäre eine italienische Weihnacht ohne Pasta?

Weihnachten auf Italienisch: Auch an Weihnachten genießt man in Italien mit Pasta und Braten das Dolce Vita. Nur an Heiligabend wird auf Fleisch verzichtet. Lassen Sie sich hier für ein Weihnachtsessen all’italiana inspirieren.

Wenn man eines von den Italienern lernen kann, dann ist es sicherlich der Genuss und die Freude am Essen. Die kommen natürlich auch an Weihnachten nicht zu kurz! Wobei – man glaube es kaum – viele Italiener an Heiligabend kein Fleisch essen. Warum das so ist und wie das Weihnachtsessen traditionell in Italien aussieht, erfahren sie hier.

Heiligabend in Italien: Es kommt Fisch auf den Tisch

Der Heiligabend – Vigilia di Natale – galt in Italien früher als Fastentag. Ähnlich wie am Karfreitag, wird deshalb auch heute noch bei vielen Italienern am 24. Dezember auf Fleisch verzichtet und es kommen stattdessen in erster Linie Fisch und Meeresfrüchte auf den Tisch.

Klein fällt das Menü an Heiligabend mit Vorspeise (Primo Piatto), Hauptspeise (Secondo Piatto) und Nachtisch (Dolce) dennoch nicht aus:

  • Primi Piatti an Heiligabend: Tagliatelle alle Cozze ( Bandnudeln mit Miesmuscheln), Pasta con Gamberi (Pasta mit Garnelen), Risotto ai Frutti di Mare ( Risotto mit Meeresfrüchten)
  • Secondi Piatti an Heiligabend: Fisch wie Wolfsbarsch, Dorade, Lachs oder auch Stockfisch mit Gemüse und Kartoffeln

Das große Weihnachtsessen auf Italienisch

Das große Weihnachtsessen – Pranzo di Natale – findet in Italien traditionell am Mittag des 1. Weihnachtsfeiertags statt. Hier kommt die ganze Familie zusammen und es wird geschlemmt was das Zeug hält. Anders als an Heiligabend, kommt auch wieder Fleisch auf den Tisch.

Wie genau das italienische Weihnachtsessen aussieht, hängt zum Teil von der Region ab. So wird in manchen italienischen Familien als Primo Piatto Lasagne gegessen und in anderen Tortellini in Brühe. Als Hauptspeise essen manche Italiener gerne einen Braten und andere servieren gleich eine ganze Auswahl an Fleischsorten, die sich dann "Bollito Misto" nennt.

Das sind klassische Speisen des italienischen Weihnachtsschmaus:

Dolci: Weihnachtsdessert auf Italienisch

Natürlich darf auch beim italienischen Weihnachtsessen das Dessert (Dolci) nicht fehlen. Klassischerweise ist das ein Weihnachtskuchen: Panettone oder Pandoro. Der Panettone stammt aus Mailand und ist sozusagen der italienische "Weihnachtsstollen", der allerdings etwas luftiger daher kommt. Der Pandoro wiederum kommt ursprünglich aus Verona. "Pan d’Oro" heißt übersetzt goldenes Brot, was auf die goldgelbe Farbe des Weihnachtskuchens zurückzuführen ist. Oftmals wird der Pandoro in einer Sternform gebacken.

Weihnachtsessen auf italienisch: Ein Hauch von Dolce Vita

Die italienische Küche ist hierzulande sehr beliebt! Warum zaubern Sie also nicht auch einen Hauch Dolce Vita in Ihr Weihnachtsmenü!? So passen die klassisch italienischen Anitpasti Vitello Tonnato und Carpaccio perfekt als Vorspeise des Weihnachtsessens. Danach können eine Nudelvorspeise oder ein Risotto folgen. Als Hauptspeise macht sich dann ein Weihnachtsbraten italienischer Art ganz wunderbar und zum Abschluss gibt es dann Panettone. Mit diesen klassisch italienischen Speisen wird das Weihnachtsessen definitiv zum Festessen! Buon Natale!

Sie finden die Traditionen anderer Länder auch so interessant? Dann schauen Sie doch mal, was es etwa in Amerika oder in Frankreich zum Fest zu essen gibt. Alle weiteren Beiträge und Rezepte rund um Italien oder Weihnachten finden Sie auf unseren Themenseiten. Die Artikel unserer Kolumnistin finden Sie unter " Natürlich Nadine".

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen