03.01.2019

Aus regionalem Anbau Dieses Obst und Gemüse hat im Januar Hochsaison

Lesen Sie, wie Sie im Januar saisonal kochen und genießen können. Diese Obst- und Gemüsesorten eigenen sich sogar für eine Entgiftungskur zu Beginn des Jahres.

Foto: iStock

Lesen Sie, wie Sie im Januar saisonal kochen und genießen können. Diese Obst- und Gemüsesorten eigenen sich sogar für eine Entgiftungskur zu Beginn des Jahres.

Nach den üppigen Speisen im Advent, zu Weihnachten und zu Silvester sehnen sich im Januar viele nach gesunder, leichter Kost. Wie gut, dass der regionale Saisonkalender da eine Menge zu bieten hat.

Es geht doch nichts über regionales Obst und Gemüse – und auch wenn der Januar zumeist kalt und eisig ist, gibt es einige Lebensmittel, die aus heimischem Anbau erworben werden können. Streng genommen ähnelt der Saisonkalender im Januar stark dem des Vormonats – doch während die Leckereien der Saison im Dezember noch in deftige, festliche Speisen verwandelt wurden, steht zu Beginn des Jahres ein anderer Aspekt im Fokus: Abspecken und Entgiften!

Saisonkalender für Gemüse im Januar

In der kalten Jahreszeit sind vor allem die verschiedenen Kohlsorten sehr beliebt, die in dieser Saison in besonders großer Vielfalt erhältlich sind – man denke nur an Grünkohl oder Wirsing. Die Saison des Rotkohls ist hingegen vorbei, doch Liebhaber des violett-rot-blauen Krauts bekommen die überaus gesunde Leckerei immerhin noch als Lagerware aus heimischem Anbau. Viele weitere Informationen über verschiedene winterliche Kohlsorten gibt es hier nachzulesen.

Für einen echten Vitaminschub im Winter sorgen übrigens auch die verschiedenen Sorten an Wurzelgemüse, die in der kalten Jahreszeit Hochsaison haben. Daher ist der Saisonkalender im Januar auch voll davon. Die Rüben und Knollen wachsen – wie der Name schon vermuten lässt – unter der Erde und sind nicht nur geschmacksintensiv, sondern auch reich an den Vitaminen A, C und E. Die Nachfrage an regionalem Wurzelgemüse ist also nicht ohne Grund in den letzten Jahren ordentlich gestiegen – da kann man sich kaum vorstellen, dass Wurzelgemüse einst noch als "Arme-Leute-Essen" galt.

Die in Deutschland sehr beliebte Rote Bete ist im Januar nur noch als Lagerware aus heimischem Anbau erhältlich – was jedoch nichts ausmacht, denn wertvolle Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe liefert die farbenfrohe Knolle trotzdem. Und davon abgesehen: Es gibt ja auch noch genügend andere Sorten an Wurzelgemüse, die auch im Januar frisch zu haben sind.

Saisonkalender für Salat im Januar

Schon zu Beginn des Jahres gibt es knackige Salatsorten, die frisch aus dem heimischen Anbau auf dem Teller landen können. Bestes Beispiel: würziger Feldsalat. Perfekt, wenn Ihnen nach den Feiertagen samt üppigem Essen eher der Sinn nach leichten Speisen steht. Mit richtigen Zutaten kombiniert wird aus der ganzen Sache eine sättigende, leckere Mahlzeit, die auch noch gut für die Figur ist. Alle Rezepte für Salate gibt's auf unserer Themenseite.

Saisonkalender für Obst im Januar

Zugegeben: Der Januar ist wirklich nicht die beste Zeit für Obst. Dabei sind die in den Früchten enthaltenen Vitamine besonders wichtig für das während der kalten Tage besonders empfindliche Immunsystem. Zwar gibt es Importwaren von allerlei exotischen Früchten, doch wer auf regionale Lebensmittel setzt, wird ebenfalls fündig.

Welche Obst-, Salat- und Gemüsesorten jetzt erhältlich sind, erfahren sie im Saisonkalender für den Januar – zu sehen in unserer Bildergalerie:

Detox und verschiedene Diäten sind im Januar für viele bewusste Esser die zentralen Themen in Sachen Ernährung – und mehr Informationen und kreative Rezepte dazu finden Sie auf unseren umfangreichen Themenseiten.

Seite